tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 18:31 Uhr
15.01.2015

Es ist angerichtet

In diesem Jahr wird das 100 Hektar Industriegebiet „Goldene Aue“ für erste Unternehmensansiedlungen bereit sein. Das sagte jetzt Nordhausens Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh. Weitere Einzelheiten wie immer in Ihrer nnz...


„Dank des Engagements des Planungsverbands für das Industriegebiet – einem Zusammenschluss der Anrainerkommunen – und der Landesentwicklungsgesellschaft als Träger der derzeit laufenden Erschließungsarbeiten gehen in diesem Jahr die letzten Arbeiten zu Ende.“

„2014 hat die Landesentwicklungsgesellschaft den Hochwasserschutz entlang des Leimbachs und des Krumbachs abgeschlossen und damit auch die Brücke und die Durchlässe an der früheren B 80 erneuert. Das Industriegebiet ist inzwischen auch an die Nordhäuser Kläranlage angeschlossen. Der Wasserverband Nordhausen hat für den Trinkwasseranschluss gesorgt“, so Zeh.

Gut sichtbar sei abgeschlossene Geländemodellierung zwischen Leimbach und Krumbach bis hinaus nach Urbach. In deren Umsetzung wurde auch die Gashochdruckleitung im Gebiet verlegt. „Ebenfalls wieder hergestellt ist der Radweg entlang der Alten Leipziger Straße.“

Aktuell liefen die Arbeiten der inneren Erschließung für die Ver- und Entsorgung entlang der früheren B 80. „Begonnen wurde im westlichen Teil. Die Erschließung zieht sich kontinuierlich gen Osten bis Urbach“, so Zeh.

Im Jahr 2015 würden noch weitere acht Projekte fertig gestellt: Darunter die Fertigstellung der inneren Erschließung mit Trinkwasser und Abwasser, die Errichtung der Regenrückhaltebecken und äußere Ableitung in die Vorflut Zorge, der Bau der Planstraße / Knotenpunkt 2 im östlichen Plangebiet sowie die Fertigstellung der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Grünbereich. „Danach stehen vollständig erschlossene Baugrundstücke für Unternehmensansiedlungen zur Verfügung.“

Die Flächen des Industriegebietes werden international hauptsächlich von der LEG Thüringen sowohl online als auch über andere Vermarktungskanäle angeboten. Darüber hinaus ist der Bereich Wirtschaftsförderung bei der Stadtverwaltung Ansprechpartner für potenzielle Investoren.

Mehr Infos unter: www.industriegebeiiet-nordhausen.de
Autor: red

Kommentare
I.H.
15.01.2015, 19.24 Uhr
Den wie vielten Geburtstag feiern wir?
Wie alt wird der Planungsverband in diesem Jahr? Volljährig dürfte das Kind ja schon sein. Ist es der Zwanzigste? Keine Ahnung... hab aufgehört mitzuzählen.

Und da staunen hier immer einige über den Flughafen BER. Vor der Haustür haben wir viel schönere Projekte.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige