nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:02 Uhr
21.12.2009

Umleitung wird abgebaut

Morgen vormittag wird Oberbürgermeisterin Barbara Rinke (SPD) die Freigabe der neuen Unterführung in der Freiherr-vom-Stein-Straße vornehmen. Zudem wird dann noch um 13 Uhr die vollständige Übergabe der A 38 bei Breitenworbis erfolgen.


„Ein jahrelanger Traum wird dann Wirklichkeit und die Erreichbarkeit unserer Rolandstadt wird sich somit erheblich verbessern“, freut sich Bürgermeister Matthias Jendricke (SPD). Der Bürgermeister bittet allerdings zugleich die Verkehrsteilnehmer, nach der Freigabe der neuen Bahnunterführung sehr aufmerksam die Verkehrsführung im Bereich der westlichen Stadteinfahrt zu beachten.

„Wir werden für die Verkehrsführungen in der Freiherr-vom-Stein-Straße, in der Oskar-Cohn-Straße und in der Bochumer Straße sowie im IFA-Gewerbepark wieder die alten Regelungen vor der Baumaßnahme in Kraft setzen, was mit erheblichen Veränderungen einhergeht“, erklärte Jendricke.

Was wird vorgenommen?

  • Entfernen der Ampeln und Umleitungsschilder am Kreuzungsknoten Oskar-Cohn-Straße/Bruno-Kunze-Straße/Zeppelinbrücke
  • Vorfahrtänderungen im Bereich der Bruno-Kunze-Straße/Reichsstraße/Freiherr-vom-Stein-Straße (vorheriger Zustand).
  • Wiederherstellung des Durchgangsverkehrs in zwei Richtungen auf der Straße An der Salza und am Hüpedenweg (für Lkw nur Lieferverkehr).
  • Veränderungen im Linienbusverkehr (Pressemitteilungen sowie Aushänge und Fahrpläne an den Haltestellen).

Was ist neu?

  • Neue Spuraufteilung und Signalisierung an der Ampelkreuzung Freiherr-vom-Stein-Straße/Bochumer Straße/Oskar-Cohn-Straße.
  • Ein neuer Kreisel in der Freiherr-vom-Stein-Straße/Motorenstraße (bei der Ein- und Ausfahrt unbedingt den Vorrang der Fußgänger und Radler beachten).
  • Die Paul-Ernst-Straße erreicht man weiter über die Freiherr-vom-Stein-Straße und jetzt auch über die Bochumer Straße Bleicheröder Straße, die Ausfahrt allerdings nur noch über die Bleicheröder Straße.
„Aufgrund des Winterwetters können allerdings einige Verkehrszeichen zum Teil nur mobil aufgestellt und leider können auch die Fahrbahnmarkierungen erst nach dem Winter erneuert werden“, gab der Leiter der städtischen Verkehrsbehörde, Rainer Kottek, zu bedenken.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.