tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 18:41 Uhr
21.11.2006

Eine Institution

Nordhausen (nnz). Fast jedes Kind in Nordhausen freut sich jetzt schon auf den ganz besonderen Adventskalender, den das Theater ab 1. Dezember wieder bietet - nun schon das dritte Jahr hintereinander. Was 2004 begann, hat in der Stadt Nordhausen einen festen Platz gefunden. Die nnz mit einem engelhaften Ausblick.

Engel (Foto: wf) Engel (Foto: wf)


Rund 200 Besucher – nicht nur Kinder – kommen jeden Tag zum Theater, um sich überraschen zu lassen. Punkt 17 Uhr ertönt die Fanfare, der Weihnachtsengel begrüßt seine Erdenbürger. Zusammen sorgen dann alle dafür, dass sich eins der 24 Fenster öffnet. Wer sich dahinter verbirgt, wird vorher nicht verraten.

Alle Fenster sind mit Überraschungen gespickt. In den nächsten Tagen werden große Zahlen an den jeweiligen Fensterscheiben auch nach außen hin deutlich machen, dass das Theater einen überdimensionalen Adventskalender präsentiert. Jede Zahl macht neugierig, was sich dahinter verbergen mag, bzw. wer an dem jeweiligen Abend hinausschauen wird. So werden die kleinen und großen Besucher u.a. auch Frau Holle, die Weihnachtsgans Auguste, Max und Moritz und noch viele andere Figuren aus dem Märchenland begrüßen können. Der Weihnachtsengel kommt von Wolke 8 und verspricht außerdem noch interessante Gäste, die sich dem Publikum vorstellen werden. Und obendrein kommt Kulturelles auch nicht zu kurz.

Während man im ersten Jahr im Theater noch kräftig grübelte, welche Betriebe für die Patenschaft über die Fenster gewonnen werden könnte, hätte die Adventszeit 2005 bereits viel mehr Fenster haben können, um alle Interessenten zu berücksichtigen. Ähnlich ist es in diesem Jahr. Die Palette der sich präsentierenden Einrichtungen und Betriebe reicht von der Fachhochschule Nordhausen über die Polizei und Einzelhandelsgeschäfte bis hin zum größten Betrieb, Nordbrand Nordhausen.

Mit einem weihnachtlichen Imbiss und heißen Getränken wird das ganze abgerundet.
Der Adventskalender des Theaters Nordhausen zeigt sich als eines der übergreifendsten, regionale Identität stiftenden Projekte in Nordthüringen.
Am 24. Dezember, um 11 Uhr, wird übrigens auf dem Theaterplatz ein großes Weihnachtssingen stattfinden. Das Theater wird gemeinsam mit der Kantorei zum Mitsingen eingeladen.

Der Adventskalender 2006 hält aber auch für Erwachsene eine Überraschung bereit: am 16. öffnet sich für sie ein ganz besonderes Fenster in der Nacht.
Autor: wf

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige