nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fehler: ad-ID 1195 mehrfach vorhanden!
So, 22:06 Uhr
10.03.2019
nnz-Ergebnisdienst: Handball

Erwartungen Übertroffen

Die Erwartungen der Nordhäuser Handballer/innen wurden am zurückliegenden Wochenende übertroffen. Einzig die Frauen mussten die Punkte in Gispersleben lassen. Während der Nachwuchs durchweg spielerisch brillierte blieb die Partie bei den Männern gegen den Tabellenletzten blass und ohne spielerische Akzente...

Heimspiele

Landesliga Männer
Nordhäuser SV – Vfb TM Mühlhausen 2
Der NSV gewann das Derby gegen die Zweite von Mühlhausen und verteidigte damit die Tabellenführung. Die Partie jedoch blieb farblos und ohne größere Höhepunkte. Die Nordhäuser fanden, wie schon in Werratal, nur bei vereinzelten Aktionen ihre Linie. Der Beginn deutete es an. Nach dem 1:0 durch Marcel Effenberger Kiel folgte keine 30 Sekunden später der Ausgleich. Bedeutsam auch, dass Nordhausen die ersten 3 Treffer von Strafwurfpunkt erzielte.

Mühlhausen spielte so gar nicht wie ein Absteiger. Eine Mischung zwischen jungen Spielern und Erfahrung erzielte Wirkungstreffer. Bis zum 10:10 in der 20. Spielminute konnten die Hausherren die Gäste nicht abschütteln. Im Schlussspurt musste sich Mühlhausen dann aber beugen. Der NSV legte gleich 8 Treffer vor ehe Altmeister Sebastian Fernschild zum 19:12 Halbzeitstand verkürzen konnte.

Dieser Anschlusstreffer beflügelte die Gäste und sie kamen wie verwandelt aus der Kabine. Nordhausen dachte vielleicht das die zweite Halbzeit schon gelaufen sei und die Punkte in trockenen Tüchern wären, denn sie ließen sich die Spielweise des Vfb TM aufzwingen. Diese im Rausch bejubelten jede Resultats Verkürzung.

Nordhausen als Tabellenführer musste sich gegen den Tabellenletzten erwehren, dies hätte keiner im Vorfeld für möglich gehalten. In der 50. Spielminute drohte die Partie bei Stand von 28:27!!!! zu kippen. Steffan Fuhrmann verschaffte mit dem 29:27 seinem Team etwas Luft. Ein erneuter Strafwurf, verwandelt von Marcel Effenberger Kiel, brachte zumindest Ruhe in die Reihen der Gastgeber.

Danach spielten sie die Zeit clever runter. Auch gleich zwei Zeitstrafen der ausgezeichneten Schiedsrichter, vermochten daran nichts mehr zu ändern. Als Tim Hendrich zum 34:29 einnetzte war die Partie dann entschieden. Endstand 36:32.

Nordhausen ließ in dieser Partie spielerische Sicherheit vermissen. Dies ändert auch nicht die Tatsache, dass mit Lukas Fehling und Ricardo Seeger zwei schnelle Außenspieler von Nachwuchsspielern ersetzt werden mussten. Die Südharzer haben einfach mit Blick auf die Tabelle gespielt und fanden dadurch nicht zum Spiel.

Ansonsten war es ein Spieltag der Punkteteilung. Da Wutha Farnroda der HSG Hörselgau/Waltershausen (Platz2) mit einem 25:25 einen Punkt abknöpfte und der Thüringer HC (Platz4) ebenfalls gegen Schnellmannshausen (Platz3) nur 31:31 spielte, ist ein spannender Endkampf zu erwarten.

Landesliga männliche Jugend D
Nordhäuser SV – SVE Sondershausen 39:12
Der Tabellenführer behielt auch nach dem 8. Spieltag seine weiße Weste. Er schickte den SVE mit einer deutlichen Niederlage nach Hause. Vielleicht war der Endstand am Ende etwas zu hoch, jedoch Sondershausen erwachte erst am Ende der Partie.

Bis zu diesem Zeitpunkt dominierten die Hausherren deutlich das Geschehen auf dem Parkett. Von Beginn an war auch optisch die Leistungsstärke zu erkennen. Schnelle Konter Tore, gefolgt von sicheren Ballstafetten, wirbelten die Gäste Abwehr förmlich auseinander. Bereits zur Hälfte der ersten Halbzeit führte der NSV mit 8:1. Die gute Abwehr, gleiches gilt für die Keeper zwischen den Posten, sowie der spielfreudige Angriff, ließen keinen Zweifel am Erfolg aufkommen. Halbzeitstand 16:3.

Auch der zweite Durchgang gestaltete sich schwer für die Gäste. Der große Respekt vor dem Tabellenführer schien sie zu lähmen. Nordhausen wechselte durch ohne dass ein Bruch im Spiel zu erkennen war. Die Spielfreunde schraube das Ergebnis auf einen 39:12 Endstand.

Eine geschlossene und hervorragende Vorstellung der Nordhäuser. Da alle eingesetzten Spieler sich in den Dienst der Mannschaft gestellt haben ist es schwer einzelne hervor zu heben. Beste Werfer Julian Bönisch mit 9 Treffern gefolgt von Damian Bachmann mit 7 und Oliver Luca Schmidt mit 6 Treffern.

Landesliga männliche Jugend C
Nordhäuser SV – HV 90 Artern 38:9
Die Gäste standen von Beginn an gegen die stark aufspielenden Gastgeber auf verloren Posten. Einzig der Ausgleich zum 1:1 ließ sie kurzzeitig jubeln. Danach drehte der NSV auf und enteilte bis zur 10. Spielminute auf 10:3. Der Ausfall einiger Leistungsträger kompensierte die Mannschaft hervorragend. Vor allem Rückraumspieler Arvid Herzberg war kaum zu halten. Immer wieder vom Spielmacher Friedrich Schulze in Szene gesetzt waren seine Würfe wie Geschosse, die im Netz des HV 90 einschlugen (am Ende 7 Treffer).

Die Torschützenkrone musste er jedoch andern überlassen. Jonas Teichmann mit 10 Treffern und Nils Warschkow mit 12 Treffern musste er ziehen lassen. Beide überzeugten vor allem im Konterverhalten, angespielt vom ausgezeichneten Torhüter Maximilian Graneß. Nachdem Keeper Oscar Hummitzsch gegen Eisenach glänzte übernahm „Max“ in dieser Partie das Kommando zwischen den Posten. Zur Halbzeit stand es 21:4.

Nach dem Pausentee gingen es die Nordhäuser ruhiger an. Bedingt durch Wechsel auf andere Positionen mussten einige Spieler des Tabellenzweiten ungewohnte Positionen übernehmen. Am Ende konnten sie dennoch einen Kantersieg mit 38:9 bejubeln. Mannschaftlich und spielerisch eine ausgezeichnete Leistung.

Verbandsliga weibliche Jugend D
Nordhäuser SV – SV GA Bleicherode 10:8
Endlich ist der Knoten geplatzt. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen holten sich Mädchen vom NSV gegen Bleicherode in einer kämpferisch aber fair geprägten Partie beide Punkte. Nach dem Eröffnungstreffer durch die Gäste übernahmen die Nordhäuserinnen die Initiative. Nach der 4:2 Führung gab es dann einen Rückschlag mit 4:4, zugleich auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause sollte es zunächst noch schlimmer kommen. Bleicherode gewann die Oberhand und übernahm die Führung mit 5:7, aus Sicht des NSV. Leonie Huch und die beste Torschützin an diesem Tag, Marlene Gräser, brachte die Partie zum Kippen, zur Freude der vielen Nordhäuser Eltern.

Als Leonie Blanke den Führungstreffer erzielte waren sie aus dem Häuschen. Weitere 4 Minuten fand die Partie nur zwischen den Strafräumen statt. Beide Teams mit hoher Fehlerquote, da der Kampf dominierte. Ein Doppelschlag von Lilly Wolf ließ die schweren Trainingsstunden mit einem am Ende verdienten Doppelpunktgewinn vergessen.

Landesliga weibliche Jugend C
Nordhäuser SV – SVW Eisenach
Ein Husarenstück lieferten die 13/14 Mädchen des NSV gegen den Tabellenzweiten aus Eisenach ab. Nachdem in den zurückliegenden Wochen die Wettkampfleistung nicht immer mit der Trainingsleistung zu vergleichen war, lief es diesmal. Einiger Schwächen wurde von einer unbändigen kämpferischen Leistung ausgebügelt. Nur die Chancenverwertung wäre ihnen, trotz 25 Treffer, beinahe zum Verhängnis geworden.

In die Partie selbst sind sie äußerst schlecht gestartet. Angsthasen Handball vor dem Tabellenzweiten brachte ihnen bereits in der 3. Spielminute einen 0:4 Rückstand ein. Ein äußerst unangenehmes Debakel drohte. Geweckt wurden sie erst durch Selina Billert mit dem 1:4. Danach entbrannte eine Aufholjagt die in der 18. Spielminute, mit dem Treffer zum 11:11, erfolgreich war.

Die jungen Nordhäuser Damen ließen auch in der Folgezeit nicht locker und setzten den Favoriten mächtig zu. Beim Halbzeitstand von 14:13 für Nordhausen war die Partie noch offen und dies blieb bis in die Schlussminuten so.

Einzig, der NSV ging die zweite Halbzeit konzentrierter an. Eisenach blieb dank Sidney Bätz, die 11 Treffer erzielte, dran. Bis zur 43. Spielminute hatte der SVW das Nachsehen. Mit dem 21:21 kehrte dann wieder Hoffnung bei den Gästen ein. Nicht lange, denn Julia Pfeifer konterte gleich mit zwei Treffern zum 23:21. Der Tabellenzweite Eisenach wurde Nervös, viel lief nicht mehr zusammen. Nordhausen wollte den Erfolg und legt nach. Julia Pfeiffer ließ den Favoriten mit ihren 6 Treffern zum 25:22 Endstand endgültig fallen.

Auswärtsspiele

Thüringenliga Frauen
TSV Motor Gispersleben - Nordhäuser SV
Die Nordhäuser „Hexen“ verloren das Nachbarschaftsduell gegen Gispersleben nach ausgezeichneten Beginn am Ende deutlich. Nach der 2:0 Führung lief es schlecht für sie. Die Damen vom Gastgeber in dieser Situation immer einen Schritt schneller und mit dem Glück auf ihrer Seite. Nach dem zwischenzeitlichen 6:11 Rückstand, verkürzte der NSV auf 11:13 und 12:14. Geriet dann aber wieder bis zum Seitenwechsel mit 12:16 in Rückstand.

Die zweite Halbzeit gehörte dann deutlich den Gastgeberinnen. Nordhausen konnte den TSV nicht stellen und verlor am Ende deutlich mit 24:35. Trotz dieser Niederlage bleibt Nordhausen im Rennen um Platz 3, rutschte nach diesem Spieltag aber auf Platz 4 ab.

Landesliga weibliche Jugend B
JSG Na/Großbu/Schnmsh – Nordhäuser SV
Die Partie fiel der Grippewelle zum Opfer.

Verbandsliga Jugend E / Turnier in Jena Platz 1
Teilnehmer: Nordhäuser SV / HSG Könitz/Saalfeld / HBV Jena 1 / HBV Jena 2
Auch in Jena konnten die jährigen Nordhäuser ihre Siegesserie fortsetzen. Umso erstaunlicher, weil der NSV mit dem komplett jüngeren Jahrgang anreiste. Da die HSG Könitz/Saalfeld wegen Krankheit vieler Spieler passen musste gab es ein dreier Turnier. Mit diesem Erfolg setzten die jungen NSV Spieler Maßstäbe. Wieder ein Jahrgang der an der Spitze Thüringens mitspielen kann und wird

Nordhausen – Jena 1 12:4
Jena 2 - Nordhausen 3:10
Jena 1 – Nordhausen 1:9
Nordhausen – Jena 2 10:7
Frank Ollech
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.