nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 22:00 Uhr
17.03.2016
Schwerer Unfall auf der B4

Momentan vier Schwerverletzte (Fotos)

Gegen 18.45 hat sich auf der Bundesstraße 4 ein schwerer Unfall ereignet. Die Straße ist zwischen Nordhausen und Sondershausen bis auf absehbare Zeit gesperrt. Erste Einzelheiten mit dem bekannten Klick...

Schwerer Unfall auf der B4 (Foto: nnz) Schwerer Unfall auf der B4 (Foto: nnz)
Anzeige MSO digital
Der Unfall ereignete sich zwischen dem Abzweig nach Steinbrücken und der Abfahrt zur Deponie Nentzelsrode, in der Kurve an der sogenannten Fuchsfarm. Ersten Informationen zufolge sollen zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen sein.

Die Polizei geht momentan von vier Schwerverletzten aus. Weiterhin sollen sich noch weitere Personen in den Fahrzeugen befinden, die herausgeschnitten werden müssen. Ein Verletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Momentan ist ein Gutachter vor Ort.

An dem Einsatz waren zahlreiche Rettungskräfte beteiligt, darunter auch die Freiwilligen Feuerwehren Rüxleben, Wernrode und Wolkramshausen sowie die Nordhäuser Berufsfeuerwehr beteiligt. Kurz nach 22 Uhr soll die Bundesstraße wieder freigegeben werden.
Schwerer Unfall auf der B4 (Foto: nnz)
Schwerer Unfall auf der B4 (Foto: nnz)
Schwerer Unfall auf der B4 (Foto: nnz)
Schwerer Unfall auf der B4 (Foto: nnz)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

18.03.2016, 01.29 Uhr
Hannes313 | Nichts neues auf der B4
Die Leute scheinen wohl zu denken das die Schilder (Zeichen 276) dort aus Langeweile und Geld überschuss plaziert worden sind.
Mich wundert es nicht und in diesem Fall ist wahrscheinlich von "Eigen Verschulden" zu sprechen.
Da man auf den Fotos (vielen Dank dafür) eindeutig die Durchgezogene Line klar erkenne kann.
Oder einer von beiden war zu Schnell, was aufs gleiche hinausläuft.

Ich hoffe das niemand verstorben ist und alle Beteiligten wieder Genesen und daraus Lernen.
An dieser Stelle vielen Dank den Rettungskräften und der NNZ.

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.