tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 10:49 Uhr
25.03.2015

Illegaler Motorsport im Wald

Auch dieses Jahr, wenn die Natur im Frühjahr erwacht, stören unbelehrbare Motocross- und Quadfahrer mit Ihren lautstarken Maschinen die Idylle im Wald. Besonders in letzter Zeit ist der Forstamtsbereich davon stark betroffen, moniert das Forstamt Bleicherode...

Zumeist sind es Jugendliche aus der Region, welche ihre „Fahrkünste“ nach der langen Winterperiode wieder ausprobieren wollen. Hierzu sollte jedoch nicht der Wald, sondern vorhandene Moto-Crossstrecken in Hamma und Rottleben genutzt werden. An dieser Stelle weist das Forstamt ausdrücklich darauf hin, dass sich jeder Bürger an die Bestimmungen im Waldgesetz zu halten hat.

029
Im Waldgesetz ist verankert, dass jedem Bürger das Betreten des Waldes zur naturverträglichen Erholung gestattet ist. Das Befahren von Waldwegen ist nur zur Erfüllung forstwirtschaftlicher Aufgaben und mit ausdrücklicher Zustimmung des Waldbesitzers erlaubt. Das Befahren von Waldflächen ist generell verboten, hierzu zählt auch der Motorsport im Wald. Durch den Motorsport werden die Waldbiotope mit Ihren Tieren und Pflanzen, erheblich negativ beeinträchtigt.

Besonders im Frühjahr sind diese am empfindlichsten, da Pflanzen austreiben, die Vögel brüten, Wild hoch beschlagen ist und sich in der „Setzzeit“ befindet. Abschließend sei noch einmal darauf hingewiesen, dass illegaler Motorsport ein Verstoß gegen das Waldgesetz ist und somit eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Diese wird mit sehr empfindlichem Bußgeld (100 – 2.500 €) geahndet. Vielfach ist zu beobachten, dass die Cross- und Quadmaschinen keine oder unleserliche pol. Kennzeichen haben. Somit wird generell Vorsatz unterstellt und sich bei der Bemessung des Bußgeldes nicht am unteren Ende orientiert.

In diesem Zusammenhang appelliert das Forstamt Bleicherode-Südharz an alle Bürger bei der Ahndung solcher Verstöße behilflich zu sein. Entsprechende Informationen nimmt jeder Revierleiter und das Forstamt entgegen.
Autor: red

Kommentare
konrad-mueller
25.03.2015, 13.07 Uhr
falsche Wortwahl
Im Artikel oben wird von Motorsport geschrieben.
Das stimmt so nicht. In diesen Fällen würde ich eher von
illegalen Fahrten von hirnlosen Idioten sprechen.

Ich selber betreibe seit vielen Jahren Automobil-Motorsport
und weiss, daß gerade in Deutschland der Begriff "Motorsport "ein
Negativ-Image genießt.

Ich bezeichne ja auch keine Hooligans als "Fußballer" .
ME1
27.03.2015, 09.15 Uhr
Illegaler Motorsport im Wald
Wie jedes Jahr , wird auch dieses Jahr über diese bösen Motorradfahrer im Wald geschrieben.
Das Forstamt schreibt, die fahren die schöne Fauna kaputt .

Wer mit offenen Augen durch den Wald wandert oder so wie ich Fahrrad fährt ,

dem ist vielleicht schon mal aufgefallen , was das Forstamt selber für Schäden anrichtet.

Wenn die Harvester im Wald zwei Gleise von ein Meter Tiefer reinfahren, da bleibt die Fauna auch nicht verschont.

Ein Beispiel ist um die Nordhäuser Talsperre rum. Da ist der Wald kurz und klein gefahren vom Forst .

Da werden nur die dicken Stämme aus dem Wald gezogen und der Rest der Baumkronen bleibt dann mit dem zerfahrenen Boden zurück.

Da gibt es sehr viele Beispiele im Harz.

Da braucht sich keiner über eine 15 cm dicke Motorradspur aufregen.

Nun zu dem Kommentar vom 25.03. zu den hirnlosen Idioten.

Wenn zum Beispiel im April die Roland Rally hier in Nordhausen ist und diese Motorsportlern außerhalb der Veranstaltung

mit überhöhter Geschwindigkeit und lauten Getöse durch den Landkreis Nordhausen fahren, sind das wahrscheinlich keine hirnlose Ideoten .

Bevor Sie so einen Kommentar schreiben, empfehle ich sich mal zu unterhalten .
Handball
27.03.2015, 12.52 Uhr
Zustimmung @ME1
Ich kann ME1 nur zustimmen! Ich fühle mich im Wald nicht durch Motocrosser gestört. Beängstigend sind eher riesige Maschinen des Forstamts, die tiefe Spuren in den Waldboden fahren. Jetzt frage ich mich doch wer hier den Wald zerstört! Hmm.. mal überlegen. Natürlich die Motocrosser mit ihren 20 cm breiten Stollen. Ist doch logisch! *Ironie Ende*
Schwachsinn hoch 10!
Peppone
27.03.2015, 13.18 Uhr
Den Unterschied zwischen Flora und Fauna
sollte man schon kennen, bevor man dem Forstamt irgendwelchen unsinnigen Waldfrevel unterstellt.

Es geht in diesem Artikel nicht um 15cm Crossreifen Spuren sondern um die Funktion des Waldes zur Erholung und um die Störung der Tiere in der Brut- und Setzzeit. Leider kapieren das einige Crossbereifte Schwachköpfe nicht, die ich übrigens auch nicht als Motorsportler bezeichnen möchte.

Der nächste klitzekleine Unterschied, den Dummköpfe nicht begreifen ist der, dass Forstmaschinen im Auftrag des Waldeigentümers unterwegs sind und Crossfahrer nicht!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.