tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 10:11 Uhr
10.10.2011

Nordthüringen mit Meisterschaften in Erfurt

Der Nachwuchsbereich der Nordthüringer Badmintonvereine hatte am 08. Oktober in Erfurt ein Stelldichein. In drei Altersklassen wurden 12 Konkurrenzen ausgetragen. Die Bad Frankenhäuser waren wieder mit einer großen Abordnung am Start.

In der AK11 waren die Kurstädter Vertreter sogar Favorit. Diese Rolle konnte Joana Stefan bei den Mädchen auch eindrucksvoll bestätigen. Sie holte sich den Ersten Platz, nachdem sie auch im Finale gegen Jil Schneller aus Mühlhausen siegreich war. Unter den Platzierten waren Eva Büchner (5.), Natalie Schwarm (7.), Noelle Tobien (9.) und Lilith Erfurt (9.).

Badminton (Foto: Andreas Reich) Badminton (Foto: Andreas Reich)

Bei den Jungen spielte sich Florian Wohlgemuth souverän ins Finale. Hier stellte ihm aber diesmal Lokalmatador Tom Kahlert ein Bein. Florian konnte leider nur phasenweise mit halten, aber gerade im 2. Satz hatte er nicht die Spur einer Chance. Gespannt darf man auf das nächste Aufeinandertreffen der beiden sein. Tobias Pusch komplettierte das Ergebnis der „Kleinen“ mit einem Fünftem Platz.

Mit Juliane Kronberg, Lisa Dietel und Florian Feye waren die Kurstädter in der AK15 vertreten. Während im Einzel nicht viel zusammen lief, lediglich Florian konnte mit einem Sieg und dem Fünften Platz aufhorchen lassen, waren die VSG`ler im Doppel und Mixed erfolgreicher. So gab es für alle sogar Edelmetall. Juliane konnte sich zwei Bezirksmeistertitel schern. Im Mixed erspielte sie mit Franz Pietschmann aus Sömmerda und im Doppel mit Michelle Antony aus Mühlhausen die Turniersiege.

Badminton (Foto: Andreas Reich) Badminton (Foto: Andreas Reich)

Lisa Dietel holte sich gemeinsam mit Charlotte Mund aus Niederroßla im Mädchendoppel die Bronzemedaille und Florian Feye konnte sich gemeinsam mit Florian Wohlgemuth im Jungendoppel über den Dritten Platz freuen. Im Jungeneinzel erzielte F. Feye im Achtelfinale einen Sieg gegen Felix Lindemann aus Niederroßla. Die anderen U15er mussten dagegen allesamt Auftaktniederlagen hinnehmen. Dennoch kann am Ende des Turniertages für den Kurstädter Badmintonnachwuchs ein positives Fazit gezogen werden.

Schade, dass ab Anfang November erst einmal eine wichtige Trainingszeit entfällt, da der Fussballnachwuchs in die Halle wechseln wird. Gerade zu dieser Zeit war ein effizientes Training sehr gut möglich. Ist die Halle zur Trainingszeit am Mittwoch doch mehr als ausgelastet und die personellen Trainerkapazitäten jenseits der 100 %.
Andreas Reich
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.