tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 07:21 Uhr
01.06.2011

Keine Probleme

Wir hatten gestern über eine Beißattacke eines Dobermanns in Sondershausen berichtet. Hier jetzt die Fortsetzung...


Wie die Polizei mitteilte, konnte der Hund am Abend ohne Probleme vom Lebensgefährten der jungen Frau aus der Wohnung geholt werden. Ein Verwandter hat das Tier mit nach Suhl genommen und will es dort durch einen Tierarzt untersuchen lassen. Der Dobermann hatte die 21 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung ins Gesicht gebissen, als sie Zecken aus seinem Fell entfernen wollte. Die Frau hatte sich nach der Attacke in einem Zimmer eingeschlossen und musste von der Feuerwehr mittels Drehleiter befreit werden.
Autor: nnz

Kommentare
adele
01.06.2011, 09.13 Uhr
Armes Tier...
man sollte sich, wenn man ein Tier dieser Größenordnung hält, auch genauestens über die Haltung informieren. Sonst ist immer der Hund schuld...ich hoffe er muß dafür nicht sterben!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.