nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 07:12 Uhr
31.08.2009

nnz-Forum: Sozialer

Rainer Bachmann (LINKE) hat gekämpft und doch verloren. Wenn auch nur knapp. Im Forum der nnz gratuliert er dem Gewinner des Wahlkreises...


Ich gratuliere Herrn Dr. Zeh für das gewonnene Direktmandat in Nordhausen für den Thüringer Landtag. Mit 400 Stimmen weniger ist mein Ergebnis zu Platz 1 knapp ausgefallen. 5.555 Stimmen (30,1 %) stehen für mehr soziale Gerechtigkeit in Nordhausen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei den Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ihre Stimme ist nicht vergebens.

Thüringen wird zukünftig sozialer regiert, ob in linker Regierungsverantwortung oder starker Opposition. Das entscheidet sich in den nächsten Tagen. In beiden Nordhäuser Wahlkreisen hat die LINKE mit 12.019 Stimmen ein sehr gutes Ergebnis erreicht, was über dem Landesdurchschnitt liegt und unsere Position im Landesverband weiter stärkt.

Besonders freue ich mich über das Scheitern der NPD und über den Einzug von Birgit Keller in den Thüringer Landtag über Platz 7 der Landesliste.
Rainer Bachmann
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

31.08.2009, 09.33 Uhr
Joerg B. | Verhinderter „Auswuchs der SED-Diktatur“
Dass Sie, Herr Bachmann, NICHT im Thüringer Landtag sitzen werden, freut mich als antikapitalistischen Demokraten oder Demokratischen Sozialisten außerordentlich.

Sie waren es schließlich, der die Kommentarfunktion der nnz als einen

„Auswuchs der Meinungsfreiheit“

kritisiert hat. Siehe nnz-intern, „Interesse an nnz“ vom Freitag, den 29. Mai 2009, 12.05 Uhr!

„Schlimm ist allerdings nur, dass die LINKEN Scharf(f)-Macher vielleicht künftig sogar in Stadtrat und Kreistag sitzen und sich als Demokraten feiern lassen. Drum sollte jeder nachdenken, bevor er sein Kreuz hinter einem Namen macht.“

Diesem Kommentar von Peter-Stefan Greiner stimme ich hundertprozentig zu. Es wäre allerdings besonders schlimm, wenn solche Poststalinisten wie Herr Bachmann & Co. auch noch fette Diäten im Thüringer Landtag kassieren würden. Die Freiheit auch und gerade unter „Nicknamen“ seine Meinung öffentlich zu äußern, gehört zu den wenigen positiven Errungenschaften des Neoliberalismus.

Wenn „Linken“ ausgerechnet wegen diesem Zipfelchen Freiheit in der kapitalistischen Knechtschaft die Galle hoch kommt, so könnte man daraus durchaus ableiten, dass die Demokratie nicht nur von Rechts sondern auch von Links bedroht ist. Schade für Euch, dass es mit der „Chinesischen Lösung“ nichts geworden ist!

Allerdings: Wenn mit Geld schon so mancher Revolutionär korrumpiert werden werden konnte, so um so mehr Leute, die zur Demokratie gekommen sind wie „die (sich dagegen sträubende) Jungfer zum Kinde“. Die gegenwärtige Linke gleicht in großen TEILEN einer Truppe von Spießbürgern mit gut verborgenem „autoritären Charakter“, die man vor knapp zwanzig Jahren aus der stalinistischen Badewanne ausgeschüttet hat und die sich nun anschicken, sich im sozialdemokratischen Tümpel zu suhlen.

Bürger, seid wachsam! Das Eis ist verdammt dünn! „Meckern“ ist die erste Bürgerpflicht!

0   |  0     Login für Vote
31.08.2009, 13.19 Uhr
Gonzales | Danke Herr Bachmann
Für Ihre geleistete Arbeit und die Ihrer Mitstreiter gilt es heute Dank zu sagen. Das Ergebnis ist Ausdruck linker guter Politik und natürlich auch Ausdruck der Unzufriedenheit der Bevölkerung mit der herrschenden Klasse.

Lassen Sie sich nicht von Ihrem Weg abbringen. Wer mit 62 Jahren als Frührentner einem Primas so Dampf machen kann, hat alle Anerkennung verdient.

Das solche Menschen wie Jörg Birkefeld das nicht verstehen, sollte Sie nicht ärgern. Über das Wahlergebnis ärgern sich die sogenannten Demokraten noch einige Wochen. Vielleicht werden wir sogar merkellos. Packen wir es an!

Ihnen Herr Bachmann, wünsche ich viel Gesundheit und Schaffenskraft, damit Sie weiter Dampf machen können. Nochmals Danke an alle, deren Herz links schlägt!

0   |  0     Login für Vote
01.09.2009, 12.32 Uhr
Joerg B. | Schießbefehl?
Danke Herr(?) “Gonzales“

Haben Sie schon einmal über eine Mitgliedschaft in der Partei von Herrn Bachmann nachgedacht? Probieren geht bekanntlich über Studieren. Sie sollten gute linke Politik tatkräftig und engagiert unterstützen, in die Nordhäuser Partei DIE LINKE eintreten und sich darin aktiv engagieren.

Vorher sollten sie mit Herrn Bachmann allerdings einige Ihrer öffentlichen Äußerungen vertraulich klären.

Zitate:

10.08.2009, 15.21 Uhr
Gonzales | völlig daneben
Gonzales würd bestimmt keine Linke wählen. Ich wähle das was Euch allen weh tut....und das ist bestimmt am andren Ende. Nur das die Linke dann trotzdem besser für die Bürger ist als FDJ Sekretär Merkel, das steht ausser Frage!

19.08.2009, 11.28 Uhr
Gonzales | Ich war nie in der FDJ
deshalb kann ich auch nicht mit FDJ - Hemd kommen.
Ich habe ih mit der DDR nicht arrangiert und war immer gegen Leute, die Menschen einsperren , den Scheissbefehl gaben usw.

Das kann die Kanzlerkandidatin nicht von sich behaupten. Denn Sie hat mit den Wölfen geheult für Ihre eigene Karriere. Genau das macht sie grad wieder.

Zitate-Ende

Sie sollten allerdings unbedingt ein Parteilehrjahr absolvieren. Vielleicht gibt es darin ein Kapitel „Die Dialektik von Demokratischem Sozialismus und Diktatur des Proletariats“. Ich bin beim Studium bei diesem Thema leider(?) durch die Prüfung gefallen. Aber mit dem richtigen Leitwolf als Mentor werden Sie mich bestimmt übertreffen!

0   |  0     Login für Vote
01.09.2009, 14.29 Uhr
98maschr
Der Beitrag wurde deaktiviert – AGB: Gehört nicht zum Inhalt des Ausgangsbeitrages
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.