tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 16:32 Uhr
27.11.2008

Vom Opernstudio nach Nordhausen

Janine Metzner konnte zwar als Kind nicht ahnen, dass sie eines Tages als Opernsängerin auf einer Bühne stehen würde, aber gern gesungen hat sie schon immer. Dabei ist die Magdeburgerin musikalisch von familiärer Seite her nicht „vorbelastet“....


Auf der Nordhäuser Bühne (Foto: Obst) Auf der Nordhäuser Bühne (Foto: Obst) Aber die Familie hat ihre gesangliche Laufbahn immer unterstützt. Janine Metzner konnte beispielsweise ein musisches Gymnasium in Magdeburg besuchen. Dafür war sie in der 4. Klasse ganz allein zum Vorsingen gegangen und hatte dann die Eltern vor die Tatsache gestellt, dass sie ab der 5. in einer Chorklasse lernen möchte. Die Eltern waren zwar zunächst erstaunt, stellten aber fest: das Kind wusste, was es wollte. Auch in den folgenden Jahren hat Janine Metzner nie vom Gesang gelassen und ihre Stimme weiter trainiert.

Es ergab sich, dass sie in der 8. Klasse als Solistin auftreten konnte. Es war ein Titel von Gershwin, erinnert sich die heute 26jährige. Ein Auftritt, an den sie gern zurückdenkt, eine Zeit, die prägend für sie war. Mit der 8. Klasse stand für Janine Metzner fest: Ich werde Sängerin. Wenn sie zunächst auch nicht gerade an die klassische Richtung und Oper dachte das ergab sich bald während des Studiums.

Im Jahr 2000 nahm sie an der Musikhochschule Franz Liszt Weimar ihr Gesangsstudium auf, erhielt 2006 das Diplom, dem folgte ein Aufbaustudium und seit der Spielzeit 2007/08 das Opernstudio der Musikhochschule. Die Mezzosopranistin gehört zu den drei Sängerinnen, die jetzt durch das neu gegründete Thüringer Opernstudio den Weg ins Theater Nordhausen gefunden haben. Das Thüringer Opernstudio ist ein postgradualer Studiengang, den die Hochschule in Weimar in Zusammenarbeit mit Thüringer Theatern anbietet. Der Studiengang eröffnet jungen, hochbegabten Sängern die Chance, professionelle Berufserfahrungen auf der Opernbühne zu sammeln.

Ermöglicht wird das durch die Kooperation mit drei verschiedenen Theatern. Dazu zählen neben dem Deutschen Nationaltheater Weimar, das Theater Erfurt und das Theater Nordhausen. In der Rolandstadt werden drei Stipendiaten in verschiedenen Rollen zu sehen sein. In der Operette „Eine Nacht in Venedig“ singt Janine Metzner die Partie der Barbara alternierend mit Anja-Daniela Wagner singt. Die Mezzosopranistin singt derzeit auch die Partie der Schäferin in Janaceks „Jenufa“ und die Zweite Dame in der Oper „Die Zauberflöte“ am DNT Weimar und wird im nächsten Jahr die Nordhäuser als Don Ramiro in Mozarts „Die Gärtnerin aus Liebe“ erfreuen.

Morgen, wenn sich der Vorhang zur Premiere für die Operette „Die Nacht in Venedig“ in Nordhausen hebt, dann ist es für Janine Metzner eine besondere Premiere: sie wird sich dem Publikum mit der Rolle der Barbara vorstellen.
Autor: nnz/kn

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Die Eingabe von Kommentaren ist z.Z. nicht möglich.
Bitte versuchen Sie es später wieder.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.