tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 10:26 Uhr
24.09.2021
Polizeibericht

Halbnackt und schreiend durch die Innenstadt

Anzeige MSO digital
Ein spärlich bekleideter, herumschreiender Mann veranlasste in der Nacht zu Freitag einen Anwohner im Bereich des Kornmarktes die Polizei zu verständigen. Die Polizisten entdeckten den Betroffenen bei der Marktpassage...

Er war bereits auf dem Weg nach Hause. Im Zusammenhang mit dem Einsatz stellten die Polizisten in der Sparkassenfiliale am Kornmarkt beschädigte Aufsteller und einen beschädigten Fernseher fest. Ob der zuvor festgestellte, spärlich bekleidete Mann für die Beschädigungen in Frage kommt, muss nun ermittelt werden. Die Polizisten sicherten entsprechende Spuren.
Autor: red

Kommentare
Richard Z.& Paul
24.09.2021, 11.12 Uhr
Halbnackt
Haben wir wahrscheinlich doch eine zunehmende Erderwärmung infolge Klimawandel?
Also am Sonntag schnell noch die "Kobold-Partei" wählen, dann wird alles gut. :-)
Ironie off!
Gehard Gösebrecht
24.09.2021, 12.03 Uhr
Der junge Mann
Ist gerade auf dem Weg ins SHK.
Er hatte noch sein Müll und sein TV aus dem 2. Stock auf den Vorgarten geworfen.
Dann ein größerer Polizeieinsatz.
Jetzt ist erst mal Ruhe im Schiff.
Also liebe Bewohner der Wallrothstrasse.
Heute können wir mal durchschlafen.
tannhäuser
24.09.2021, 12.41 Uhr
Sorry liebe Vorkommentatoren!
Das ist nicht witzig.

Ich bin Schlafwandler (Vergesst den Mist mit Vollmond, Werwolf und übers Dach spazieren) und das ist überhaupt nicht lustig, irgendetwas zu tun, woran man sich später nicht erinnert.

Nicht jeder gehört gleich in die Psychiatrie. Eine Schande, es werden wirklich kranke, therapiefähige und -bedürftige Menschen mit sadistischen Messerstechern und perversen Vergewaltigern auf eine Stufe gestellt durch die Floskel "Einweisung in die Psychiatrie".
Richard Z.& Paul
24.09.2021, 13.02 Uhr
@Gehard Gösebrecht | Fernseher aus Fenster
Da hat dem Kameraden sicher das Tv-Programm, vor allem die vielen Wahl-Trielle bzw.-Duelle nicht gefallen! :-)
Gehard Gösebrecht
24.09.2021, 14.10 Uhr
Nö Tannhäuser
Der hat mehr als eine Chance gehabt, sich zu ändern.
Denken Sie lieber an die Älteren, welche seit über 35 Jahren dort wohnen und in Angst und Schrecken mitten in der Nacht versetzt wurden, wenn Hanteln gegen die Wohnungstür geworfen werden, weil kein Blut mehr in der Birne ankommt.
Wenn grundlos herumgeschrien wird.
Weil ein Rauchmelder von der Decke gerissen, dieser dann auf einen glimmenden Aschenbecher in den Hausflur gestellt wurde und natürlich mit voller Leistung los ging.
Nö, kein Mitleid mehr.
Ich habe den Warnton heute noch im Ohr.
Normalerweise hätte ich die Feuerwehr rufen müssen, ich bin aber nicht bereit, im Falle eines Falles noch den Einsatz zu bezahlen.
tannhäuser
24.09.2021, 14.48 Uhr
Ich schrieb nicht...
...dass die Nachbarn so einen Menschen ertragen sollen.

Meine Intention war, dass Witze nichts bringen, solange so jemand noch öffentlich sein Unwesen treibt.
Gehard Gösebrecht
24.09.2021, 15.52 Uhr
Keine Witze
Alles Real.
tannhäuser
24.09.2021, 16.20 Uhr
Real ist auch...
...dass Sie so jemanden nur loswerden, wenn er eine Gefahr für sich oder Andere darstellt.

Der wird eingewiesen, wenn er "Ich bringe die Alte um!" brüllt.

Aus der Psychiatrie wird er entlassen, weil er am nächsten Tag glaubhaft versichert: "Ich liebe meine Frau und würde ihr nie etwas antun!"

Hat Erich Mielke auch vor der Volkskammer behauptet, der liebte sogar ALLE Menschen.

Zack, als geheilt entlassen, die Staatsanwaltschaft braucht die Plätze für traumatisierte Messerstecher, die kein islamistisches Motiv haben.

Lieber Gerhard Gösebrecht, ich wollte nur ausdrücken, dass Psychiatrie nicht so einfach funktioniert wie unsere Schulfloskel: Chemie ist das, was knallt und stinkt. Physik ist das, was nie gelingt
Gehard Gösebrecht
25.09.2021, 09.58 Uhr
Einfach herrlich!
Man kann es gar nicht in Worte fassen.
Eine ruhige Nacht ohne Stress und Krawall.
Unbezahlbar in der heutigen Zeit.
Der Fernseher und der Müll liegt zwar immer noch da wo er gestern gelandet ist, aber mal kein Kranken- und Streifenwagen zur Nacht.
Herrlich.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.