nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 16:13 Uhr
19.02.2021
Der Kyffhäuserkreis kämpft mit einer Inzidenz von 193

Größerer Corona-Ausbruch im Nachbarkreis

Binnen weniger Tage wurde aus einem der Vorzegekreise in Sachen Corona-Inzidenz eines der Schlusslichter. Der Kyffhäuserkreis kämpft mit hohen Infektionszahlen. Aber wo kommen die auf einmal her? Die nnz hat nachgefragt …

Laut der Plattform corona-in zahlen.de liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kyffhäuserkreis heute bei 192,7. In den letzten Wochen waren die Infektionszahlen im Lockdown immer weiter zurückgegangen, zuletzt war dem Gesundheitsamt eine einzige Neuinfektion gemeldet worden, ehe die Zahlen in den letzten zwei Tagen sprunghaft anstiegen. Die Erklärung dafür findet sich in einem Seniorenpflegeheim des Landkreises, in dem es einen größeren Infektionscluster gegeben hat. Das bestätigte der Pressesprecher des Landratsamtes, Dr. Heinz-Ulrich Thiele, der nnz auf Nachfrage. So wurden allein in dieser Pflegeeinrichtung bisher über 40 Neuinfektionen festgestellt, wovon die Bewohner ebenso betroffen sind wie das Personal.

Bein einer Einwohnerzahl von knapp 77 000 bedeutet eine Neuinfektion von 40 Personen schon einen Inzidenzwert von weit über 120. Es ist darin auszugehen, dass die Gesundheitsbehörde des Landkreises die notwendigen Maßnahmen ergreift, um eine weitere Ausbreitung des Covid-Virus aus diesem speziellen Cluster zu verhindern.

Der Massenausbruch zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, besonders die vulnerablen Bevölkerungsgruppen zu schützen und alle Sorgfalt darauf zu legen, dass ältere Menschen umfassend geschützt werden. Dazu gehören regelmäßige Tests des Pflegepersonal sowie der Bewohner und ein schnelles Reagieren bei der Nachverfolgung der Kontaktpersonen der Neuinfizierten. Sollte es es, was sehr zu hoffen is, zu keinen größeren Krankheitsausbrüchen bei den Infizierten kommen, kann sich die Lage schnell wieder entspannen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.02.2021, 20.37 Uhr
Sigmund | Die vulnerablen Bevölkerungsgruppen schützen
Man ließt es wieder und wieder, die Risikogruppen sind zu schützen. Aber wenn ich immer wieder lesen muss, dass wieder ein Seniorenpflegeheim stark von den Virus betroffen ist. Dann muss ich doch einmal fragen, worin besteht eigentlich dieser Schutz? Je mehr hier von schützen zu lesen ist, um so mehr Ansteckungen gibt es anscheinend. Man hat schon das Gefühl das die ganzen Maßnehmen mit Schutz nicht viel zu tun haben. Oder werden diese Fälle benötig um die Fallzahlen hoch zu halten?

7   |  2     Login für Vote
19.02.2021, 21.04 Uhr
grobschmied56 | genau diese Empfehlungen...
... sind ja fast ein Jahr lang von unseren Vordenker_*Innen mit voller Wucht in den Wind gedroschen worden. Einer der wenigen fähigen Menschen, die man in D beobachten konnte, der seinen Laden ganz gut im Griff hatte, weil er seinen Verstand gebrauchte und nicht auf die hörte, welche alternativlos, unverzeihlich und rückgängig machen als stures Dokmatiker-Gepäck mit sich rumschleppen, wurde kritisiert und als 'umstritten' stigmatisiert.
Von der Mehrzahl der eigenen Parteimitglieder als unbequem bis verhaßt empfunden. Aber Boris Palmer ist eben einer der wenigen deutschen Politiker, die Steuerzahlers Geld mit ruhigem Gewissen und zu Recht einstecken.
Er hat das Machbare getan, das was ihm möglich war.
Dabei ist er weder Kanzlerin, noch Minister. Nur ein kleiner, schwäbischer Bürgermeister (Tübingen).
Aber seine Erfolge zeigen, was fähige und entschlossene Menschen bewirken können. Vor allem aber zeigt Palmer, wie unfähig, dröge, einfallslos und kontraproduktiv all die Typen sind, die über ihm stehen und wesentlich mehr Geld kassieren und wesentlich mehr Macht und Kompetenz haben - und wofür nutzen?
Für Durchsetzung von immer noch mehr Macht.
Für immer noch mehr sinnfreie Verbote.
Immer mehr, von immer dem gleichen dummen Zeug.
Glaubt Ihr nicht?
Seht mal genau hin!
Blumenläden dicht gemacht - aber Supermarkt darf Blumen verkaufen.
Baumarkt dicht - aber Friseur darf öffnen.
'Flüchtlinge' bekommen eine Impfung, Lehrer nicht.
'Maskenpflicht' in menschenleeren Innenstädten und auf zugigen und einsamen Supermarkt-Parkplätzen.
Wie bekloppt muß man denn sein, um solchen Schwachsinn zu kaufen. Wenn den Eierköppen mal die Ideen ausgehen sollten, mein Angebot steht, ich helfe gern aus! (früher schon mal geschrieben)
- Verbot von schwarzen Halbschuhen im Supermarkt
- Verbot, Rollatoren ohne Helm zu benutzen
- Lachverbot auf Treppen (gegen Treppenwitze!)
- Rauchverbot in Einbahnstraßen
- Gesangsverbot unter Duschen
- Alkoholverbot in Kindergärten
Kommt Euch alles sinnlos vor?
Dann seht Euch doch mal die Maßnahmen unserer Politiker an! BEMERKT IHR EINEN UNTERSCHIED?

11   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.