nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 16:42 Uhr
12.05.2019
Live-Ticker aus dem AKS

Drei Punkte für Platz Drei? Wacker siegt 3:1

Wir melden uns aus dem Albert-Kuntz-Sportpark kurz vor dem Anpfiff zum letzten Heimspiel der Regionalliga-Saison 2018/19. Zu Gast ist Optik Rathenow und eigentlich sollte ein Sieg heute Pflicht für die Nordhäuser sein...


16.42 Uhr
Ingo Kahlisch (FSV Optik Rathenow): Ich habe gute Erinnerungen an Nordhausen und wir kommen gerne hierher. Aber wir sind zwei Vereine mit unterschiedlichen Philosophien. Die Jungs waren jetzt enttäuscht nach dem Spiel. Doch vor fünf Wochen hätte keiner mehr an uns geglaubt, nun haben wir nächste Woche ein echtes Endspiel gegen Hertha.

16.42 Uhr
Heiko Scholz (FSV Wacker 90 Nordhausen): Optik hat nicht umsonst die letzten Spiele gewonnen, das war heute deutlich zu sehen. Wir haben kein gutes Spiel gemacht, hätten mehr Tore schiessen müssen. Unser Minimalziel, das wir uns zur Winterpause vorgenommen hatten, ist erreicht. Wir sind Dritter geworden. Jetzt freuen wir uns auf das letzte Spiel bei Altglienicke und wollen die Saison dann mit einem erfolgreichen Pokalendspiel abschließen.

Damit verabschieden wir uns aus dem AKS.

90+2. Minute: Das war es nun mit den Heimspielen in der Saison 2018/19, wir sehen uns wieder in Erfurt am 25. Mai zum Pokalfinale gegen Bad Langensalza.

90+2. Minute: Ecke für Rathenow.

90. Minute: Der Schiri lässt zwei Minuten nachspielen.

90. Minute: Das Spiel ist gewonnen, aber überzeugend war das nicht.

87. Minute: Die bringt nichts ein.

85. Minute: Ecker für Wacker.

81. Minute: Wieder wechseln beide Mannschafteb. Bei Wacker Scholl für Kores. Bei den Gästen Aydogdu für Hellwig.

79. Minute: Toooooor für Wacker Nordhausen. Diesmal ist Kammlott erfolgreich und kann Zwick überwinden - 3:1

77. Minute: Dicker können die Chancen für Wacker nicht werden. Einmal Kammlott und zweimal Kores. Doch beide bekommen die Kugel nicht über die Torlinie.

75. Minute: Beide Mannschaften wechseln. Bei Wacker ist Beil für Mickels im Spiel und bei Rathenow spielt Ortiz für Kapan.

73. Minute: Das Spiel sehen 615 Zuschauer.

69. Minute: Sobotta überrent die Optik-Torwart, spielt dort auf Mickels, dort ist Endstation.

67. Minute: Kapan hat den Ausgleich auf dem Fuß, doch er wird im letzten Moment gestört.

64. Minute: Mickels schießt aufs Tor, zehn Meter drüber.

63. Minute: Erster Wechsel bei Wacker. Für Pichinot spielt nun Sobotta.

60. Minute: Rathenow steckt hier nicht auf, kommt immer wieder vor das Glinker-Tor.

58. Minute: Der Ball ist im Optik-Tor, doch Pluntke stand im Abseits.

52. Minute: Toooor für Wacker. Flanke von der linken Seite, der Ball kommt zu Kores aus 18 Meter. Starker Schuss in die linke untere Ecke - 2:1

49. Minute: Tor für die Gäste. Hellwig haut aus linker Position per Freistoß den Ball flach ins Tor - 1:1

46. Minute: Rathenow stößt zur zweiten Halbzeit an.

14.30 Uhr
Hier geht es gleich weiter.

Genausch mit dem 1:0 (Foto: Bernd Peter)
45. Minute: Nach zwei Minuten Nachspielzeit geht es nun in die Kabinen. Eigentlich hätte Wacker hier mit 3:0 führen müssen, eigentlich...

45. Minute: Noch eine Ecke für Wacker.

43. Minute: Nun hat Pichinot seine Chance, doch er trifft nur das Außennetz.

37. Minute: Wieder Riesenchance, nun ist Kores mit dem Verstolpern dran.

35. Minute: Wieder vergibt Mickels eine Chance, vor dem Strafraum schießt er Zwick an.

30. Minute: Ein Becker-Freistoß brachte nichts ein, auch die nachfolgende Ecke konnte die Optik-Abwehr abwehren.

29. Minute: Müller kann weiterspielen, allerdings mit einem blauen Kopfverband.

25. Minute: Kurze Unterbrechung, Müller verletzt sich bei einem Zweikampf im Wacker-Strafraum und muss an der Linie behandelt werden.

23. Minute: Tooooor für Wacker Nordhausen. Nach einem Konter kann Debütant Schneider rechts an der Grundlinie laufen, passt auf Genausch und der spitzelt den Ball in die Maschen - 1:0

20. Minute: Es ist erstaunlich, dass Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel hier in Nordhausen das Spiel machen können. Das war schon gegen Bautzen so.

14. Minute: Mickels und Kammlott laufen frei auf das Tor zu. Kammlott passt zu Mickels, der vergibt erneut kläglich.

8. Minute: Optik versteckt sich hier nicht.

7. Minute: Kapan mit einem Freistoß aus halbrechter Position, Glinker muss nachfassen.

1. Minute: Übrigens: Torsten Klaus setzt seine Karriere bei Wacker fort, er wird ab nächster Saison Co-Trainer der U23.

1. Minute: Der Ball rollt, Wacker hatte Anstoß

Toni Sailer und Torsten Klaus verabschiedet (Foto: nnz)
13.24 Uhr
Die Mannschaften stehen bereit.

Aufwärmen (Foto: nnz)
13.13 Uhr
Wenn Wacker heute gewinnt, dann ist unser Team sicher Dritter in der Tabelle.

13.10 Uhr
Heute werden vor dem Spiel zwei Spieler verabschiedet. Toni Sailer und Torsten Klaus.

13.07 Uhr
Auf der Bank bei Wacker sitzen vorerst: Jokanovic, Esdorf, Chaftar, Scholl, Beil, Andacic und Sobotta.

13.06 Uhr
Das ist die Startelf von Wacker Nordhausen: Glinker, Becker, Mickels, Genausch, Pichinot, Kores, Müller, Kammlott, Göbel, Pluntke und Schneider.

13.05 Uhr
So werden unsere Gäste beginnen: Zwick, Bilbija, Hellwig, Langner, Kapan, Top, Leroy, Adewumi, Turan, Özcin und Wilcke.

13.04 Uhr
Ein herzliches Willkommen zum Live-Ticker der nnz aus dem Albert-Kuntz-Sportpark. In knapp einer halben Stunde wird das letzte Heimspiel angepfiffen. Doch zuvor haben wir noch die Aufstellungen der beiden Mannschaften.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

12.05.2019, 17.01 Uhr
Kilian Baltres | Herzlichen Glückwunsch der Wacker Mannschaft
Man hätte sich mehr gewünscht aber 3. Platz geht auch o.k. Jetzt muss nur noch der Stadionumbau kommen. K. Baltres

2   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 07.33 Uhr
Herr Schröder | Glückwunsch zu Platz drei!
Sicher war da deutlich mehr drin, aber mit dem Pokal hat man noch die Chance sich am Ende der Saison zu belohnen.
Wie aus dem wacker Umfeld zu hören war startet der Stadionumbau im Frühjahr 2020.
Jetzt erst einmal volle Konzentration auf das Pokalfinale. Ich hoffe dass sich jede Menge Fans mit auf den Weg nach Erfurt machen. Wacker hat sich das verdient! Mit zwei Oberligisten (Gera und Rudolstadt) einem Regionalligisten (RWE) und Jena als Drittligist hat Wacker einen schweren Weg ins Finale gemeistert. Da hat die Mannschaft die Unterstützung verdient!

2   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 09.29 Uhr
Flitzpiepe | Und nun stellt euch mal vor
dass dieser 3. Platz zum Aufstieg in die 3. Liga berechtigt, weil Chemnitz die Auflagen nicht erfüllen kann und der BAK nicht aufsteigen will.
Was dann?
Wäre das nicht eine Katastrophe für uns?

0   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 10.25 Uhr
Joe 50 | Katastrophe?
Für uns, lieber Flitzpiepe, wäre das doch keine Katastrophe. Aber für die vielen Verwaltungsschnarchnasen, die jahrzehntelang vergessen haben, dass NDH schon lange kein Stadion mehr hat und der AKS saniert werden muss.

Meine Vorstellungen sind etwas realistischer: Wacker gewinnt den Thüringenpokal und bekommt in der 1. Hauptrunde einen Bundesligaverein zugelost. Wie wäre es mit rot oder schwarz-gelb?

1   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 14.16 Uhr
Herr Schröder | Das Schlimme ist,
dass das Ganze im Rathaus niemanden interessiert.
Typen wie Buchmann und / oder Zeh wären doch froh wenn Wacker möglichst bald wieder ein bis zwei Klassen tiefer spielen würde. Die Chancen welche sich der Region bietet will man gar nicht erkennen.

2   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 14.49 Uhr
altmeister | Frage
Sehr geehrter Herr Schröder,
könnten Sie bitte die von Ihnen angesprochenen Chancen für die Region klar darstellen?

0   |  2     Login für Vote
13.05.2019, 15.23 Uhr
Flitzpiepe | Katastrophe!
Also ich würde das schon eine Katastrophe nennen, wenn Wacker nur noch Auswärtsspiele hätte.
Ich kann und werde nicht alle 2 Wochen nach Erfurt in diese beschissene MFA fahren. Und das wird vielen so gehen.
Bei uns im AKS würde wohl kein einziges Spiel stattfinden.
Der Bezug zur Region ginge vollends verloren.
Und selbst nach dem Umbau des AKS bis 2022 (noch 3 volle Spielzeiten!!!) ist auch nicht viel mehr möglich mit einer neuen Tribüne und so einer Infrastruktur drumherum.

Und bei einem Pokalsieg und einem Superlos in der ersten Runde würde auch nicht im AKS gespielt werden können.

2   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 18.19 Uhr
rudel | altmeister
Aber gern doch. Da wäre zunächst einmal die positive Auswirkungen der Region in den Medien. Aber vielmehr sehe ich die Chancen im Tourismus. Ein Aufstieg von Wacker würde alle 14 Tage hunderte Gästefans in den Südharz locken. Und das sind nicht nur Tagesgäste. Ich selbst besuche oft Fußballspiele anderswo in Deutschland weil ich beruflich viel auf Reisen bin. Und da sind die Hotels voll mit Gästefans. Wenn jetzt so eine Stadt wie Nordhausen mit der Lage für solche Fans Angebote schnüren würde, ein Wochenende im Südharz und mit der Eintrittskarte zum Fußball weitere Angebote in der Stadt zum Beispiel, ... Badehaus, HSB, Museen, Restaurantgutscheine usw.
Hier wird doch ständig herum gejammert das zu wenig Gäste im Südharz übernachten. Mit einem Aufstieg von Wacker könnte sich das ändern. Da aber seitens der Stadt für den AKS in den letzten Jahren nichts getan wurde, übernachten die Gästefans im Falle eines Aufstiegs in Halle. Auch bei einem Einzug in den DFB Pokal wird die Stadt Nordhausen nicht profitieren da Wacker nicht in Nordhausen spielen wird / darf. Jahrelang gepennt und nun Pech gehabt. Hauptsache die dummen Wacker Fans haben nach den Versprechungen Herrn Buchmann zum OB gewählt.

4   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 19.07 Uhr
Herr Schröder | Ja da hat rudel schon Recht
Ich sehe das als Armutszeugnis für eine Stadt wie Nordhausen wenn deren OB Buchmann bei der erst besten Gelegenheit den AKS an den Landkreis verschleudert. Vorher hat der selbige mit genau dem Thema richtig Stimmung für sich gemacht. Kaum gewählt wird auch ein Buchmann zum stinknormalen Politiker. Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, ...
Andere Städte wären froh über ein solch mediales Interesse. Es ist ja heute schon so, dass die Wacker Fans aus den benachbarten Landkreisen nach Nordhausen kommen.

1   |  0     Login für Vote
13.05.2019, 22.17 Uhr
M.Bergmann | Verzettelt
Als ich hier vor ca. einen halben Jahr geschrieben habe, dass die Mannschaft an den CFC nicht herankommt, dass das nicht am Trainer Uluc liegt, dass das bei der Stärke des CFC auch keine Schande ist, wurde ich hier von genau den selben Möchtegern Fans, wie Schröder-Rudel, Flitzpiepe und Co bezichtigt, niemals im Stadion gewesen zu sein.

Heute weiß ich, dass diese"Fans" von Fußball Ahnung haben wie Lieschen Müller und das zumindest einer davon an DIS leidet und sich selbst recht geben muss. Danke Schröder- Rudel für die nachträgliche Bestätigung. Schlechter als 3. Platz hätte die Mannschaft mit Volkan Uluc auch nicht gestanden.

0   |  2     Login für Vote
14.05.2019, 07.51 Uhr
altmeister | Noch nicht überzeugt
So wirklich reichen mir die genannten Vorteile nicht, um mich zu überzeugen, dass es gut ist, wenn eine höhere Klasse im Fußball erreicht wird.
Ab und zu eine Erwähnung in den Medien ist nicht der Bringer, sind gerade beim Fußball oft auch negativ besetzte Erwähnungen dabei und die positiven stehen auf der Sportseite, welche ich zugegebenermaßen nicht lese, so wie andere nicht Fußballfans auch. Das finde ich als Argument zu schwach.
Die Übernachtungen der Fans, alle 14 Tage mit Sommerpause usw. sind auch wenig geeignet, um den Tourismus anzukurbeln. Ein Hotel kann nicht davon leben, dass alle paar Wochen einige zusätzliche Gäste da sind und in der dazwischen liegenden Zeit die Kapazitäten nur vorgehalten werden.
Auch muß zu dem Vorschlag der Eintrittskarten ehrlich gesagt werden, wer die angedachten Bonuseintrittskarten finanziell tragen soll.
Kommt das dafür benötigte Geld von Wacker oder soll das die Stadt zahlen?
Ich habe mir die Seiten verschiedener Fussballvereine im Netz angesehen und dort nur Hinweise für Gäste gefunden, welche zum Spiel kommen und anschließend wieder fahren, keine Angebote und Hinweise auf mögliche Übernachtungen, geschweige denn auf damit verbundene kulturelle Zugaben.
Ich würde mich freuen, wenn es Fakten gäbe, welche mich überzeugen könnten, die bisher vorgebrachten sind, meiner Meinung nach, den Wünschen und Träumen der Verfasser zuzurechnen.
Ich, als nicht fußballinteressierter, lese dann etwas über Fußball, wenn es Probleme oder Randale gab, das ist nicht gerade als Einladung zu sehen, einen Ort wegen des dort ansässigen Fußballvereins zu besuchen.

0   |  2     Login für Vote
14.05.2019, 08.19 Uhr
Herr Schröder | Alles klar @altmeister
Sie wollen es nicht verstehen. Sie sind gegen das Wacker Projekt, ok jeder darf denken was er will.
Klar kann ein Hotel nicht von 14 tägigen Buchungen überleben, aber die Region kann doch bei diesen Leuten Werbung machen damit diese vielleicht wiederkommen, wenn diese denn schon mal hier sind! Mit Angeboten oder Flyern über den Südharz.Denken sie doch einfach mal über den Tellerrand hinaus. Aber wie schon gesagt, wenn man etwas nicht möchte sucht man halt Gegenargumente und nicht die Chancen.

2   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 11.32 Uhr
Joe 50 | Stadion, AKS und die Kommunalpolitik
Auch wenn schon oft geschrieben und gesagt: Von 1925 bis Anfang der 90-er Jahre hatte Nordhausen ein Stadion und einen AKS. Letzterer galt als Schmuckkästchen der DDR-Liga. Das Stadion wurde dem Verfall preisgegeben, der AKS nicht weiter im erforderlichen Maß gepflegt.

Beides haben viele Stadträte und einige Bürgermeister zu verantworten. Dass jetzt den letzten OB alle Hunde beißen, ist nach Lage der Dinge verständlich, aber unfair. Seit vielen Jahren und erst recht seit Herr Kleofas bei Wacker das Sagen hat, betet man im Rathaus zum Fußballgott: Lass Wacker verlieren.

Mit mehr Engagement für den AKS hatte OB Buchmann Wahlkampf gemacht, gewonnen und doch verloren. Als politischer Noname konnte er nicht erkennen, wie der Hase in der Nordhäuser Kommunalpolitik läuft und vor allem, wer ihn allwissend und alles richtig machend steuert, ohne sein Wissen VORHER einzubringen und den Unwissenden mitzuteilen.

Selbst für Regionalligaspiele ist der AKS im Moment nur ein Provisorium. Das endlich mal im Laufschritt zu ändern und nicht noch 3 Spielzeiten bis zum Fertigstellen der Renovierung vergehen zu lassen, wäre Werbung für die derzeit verantwortlichen Politiker.

Es ist außerdem Zeit, auch wieder mal Gedanken daran zu verschwenden, Leichtathletik, Schwimmen, Radrennen und andere Veranstaltungen in ein Nordhäuser Stadion zu holen.

2   |  0     Login für Vote
15.05.2019, 21.41 Uhr
HUKL | Wieder meldet sich u.a. "Flitzpiepe"....
Wieder einmal hat der Vielseitigkeits - Kommentator, „Flitzpiepe“ (ohne Klarnamen) mit einem Mehrfachbeitrag zum obigen Thema zugeschlagen, der meistens von Richtigstellungen, Besserwissereien usw. geprägt ist, statt Lösungen vorzuschlagen. Zuletzt fiel er mir in vor einigen Wochen in der „nnz“ negativ auf, als der Leser W. Jörges aus Sophienhof mit seiner Familie nach längerer Zeit wieder auf dem Brocken war und anschließend in dieser Zeitung vom traurigen Anblick der Natur berichtete, um auf diesen Zustand hinzuweisen, damit die zahlreichen Touristen aus dem In- und Ausland möglichst zukünftig bessere Eindrücke von diesem besonders beliebten Zuschauermagneten haben werden. Sogar eine persönliche Einladung dieses Lesers nach beiderseitigen mehrfachen Wortmeldungen zu diesem Thema schlug „Flitzpiepe“ mit beleidigten Worten aus!

In mehreren Medien meldet sich diese Person, die oftmals, wie auch dieses Mal, um auf aus seiner Sicht evtl. kommende „Katastrophen“ hinzuweisen! Wenn er z.B. bei drohender Überfüllung des AKS bei besonders wichtigen Spielen den Besuch bei einer Verlegung in die riesige Erfurter „MFA“ schon jetzt negieren will, interessiert bestimmt keinen Leser! Andererseits sollte das kaum vorkommen, da gegenwärtig ohnehin in Nordhausen mehr Ordner vor Ort sind, als leicht zu zählende Zuschauer......

Wie übrigens in Erfurt, war die über 40 Millionen € (!) teure Modernisierung für eine Kapazität von ca. 20 000 Leute der dortigen Anlage auch kein Garant für eine sichtbare Steigerung der Zuschauerzahlen und des Aufstieges in die 2. Bundesliga, der nach Meinung eines früheren FC RWE – Präsidenten mit der Mission 2016 als Grundlage und Ziel für wirtschaftliche und sportliche Erfolge großspurig von ihm angestrebt wurde! Vielleicht sollten die Nordhäuser Verantwortlichen bei ihrem geplanten dreijährigen Umbau daran denken! Was nach dem Umbau in Erfurt nämlich daraus in der Realität wurde, weiß mittlerweile jedermann, wo lediglich durchschnittlich 3000 Unentwegte in dieser Landeshauptstadt die Heimspiele sehen wollen und die verschwundenen Millionen des mittlerweile insolventen Fußballclub vom eingesetzten wortkargen und immer lächelnden I.- Verwalter immer noch nicht gefunden wurden!.......

Dazu kommt die personelle zukünftige Unsicherheit aller dort Beschäftigten, wo bereits der Sportdirektor als „rechte Hand“ des einzigen „Chefs“, ohne genannten Gründe, sofort entlassen wurde!

Mal sehen, wann der angriffslustige „Flitzpiepe“ das nächste Mal wieder andere Lesermeinungen ignoriert!

2   |  4     Login für Vote
15.05.2019, 23.06 Uhr
h3631 | Unverfehlbar HUKL?
HUKL haben Sie einen Klarnamen?
Ich auch nicht.
Ihr Kommentar ist teilweise übertrieben in Bezug auf die Ordner und Zuschauer. Bitte noch einmal durchlesen.
Sie lassen den Oberlehrer gucken.

2   |  2     Login für Vote
16.05.2019, 08.51 Uhr
Herr Schröder | Was für ein Dummschwatz @HUKL
Ihr Klarname ist ja im Kommentar deutlich zu erkennen. Punkt für flitzpiepe.
Hier warnt niemand vor einer Überfüllung des AKS, einzig der Verband fordert einen Ausbau bei Aufstieg! Auch ein DFB Pokalspiel gegen einen Bundesligisten wird im AKS nicht stattfinden können. Dazu haben sich in den letzten Jahren die Sicherheitsvorschriften deutlich erhöht, leiden nicht die Investitionen in den AKS. Geht es nach den Verantwortlichen im AKS soll in die Haupttribüne, den Gästeblock und das Spielfeld investiert werden. Sie werden mir doch sicher, als kompetenter Kommentator, Recht geben das diese Investitionen überfällig sind. Alles Weitere sind Vorgaben vom Fußballverband um einen Aufstieg in die dritte Liga möglich zu machen. Dort sitzen nämlich genau die Sesselfurtzer welche mit ihren ständigen Vorgaben und Vorschriften den Vereinen das Leben schwer machen. Heute kann und will doch kaum noch ein verein von der Landes- in die Oberliga aufsteigen, geschweige in die Regionalliga. Da kommen Vorgaben wie Flutlicht, überdachte Sitzplätze und geht bei der dritten Liga mit Rasenheizung usw. weiter.
Was wäre denn, wenn Chemnitz die Lizenz nicht erhält? Nicht ein Heimspiel dürfte Wacker im AKS absolvieren, weil diese Schlafmützen im Rathaus lieber Bibliotheken und Musen bauen und jetzt nicht wissen wie diese Prunkbauten gefüllt werden sollen. Hätte man zumindest einen Teil der Investitionen schon getätigt, hätte Wacker einen Teil seiner Heimspiele mit Sondergenehmigung im AKS austragen können. Aber nun ist das Thema endlich in den richtigen Händen und die Investitionen werden gewollt und gezielt vorangetrieben. Hoffen wir mal, dass am Ende etwas Vernünftiges für den Verein und unsere Stadt in der Parkallee entsteht!

2   |  1     Login für Vote
16.05.2019, 09.55 Uhr
Herr Schröder | Ach Bergmann,
wenn sie sich doch nur ein bisschen mit der Thematik beschäftigen würden bevor die hier Müll von sich geben. Gehen sie doch mal auf transfermarkt.de und schauen sie sich die Tabellenübersichten an. In der Heimtabelle ist Wacker zweiter, Auswärts leider nur fünfter. Aber entscheidend für ihre Aussage ist doch die Jahrestabelle 2019! Unter Heiko Scholz ist Wacker dort erster! Nach der Hinrunde unter Uluc war Wacker aber nur fünfter!

2   |  1     Login für Vote
16.05.2019, 15.49 Uhr
HUKL | Überall gibt es aufmerksame und schlaue Leserkommentare!
Zugegeben, speziell zu diesem Thema ist meine Kritik zu „Flitzpiepe“ nicht ganz angebracht! Dafür ist er bei den verschiedensten anderen Artikeln mit seinen bekannten Eigenschaften wesentlich präsenter. Wie zu lesen war, hat sich @Herr Schröder mächtig ins Zeug gelegt, nicht nur, weil er mich als Dummschwätzer bezeichnete, sondern mal so oder so Bewertungen äußerte, wo man glauben könnte, dass er ein Allwissender sei! Was er mit meinem Klarnamen und Punkt für „Flitzpiepe“ meint, leuchtet mir allerdings nicht ganz ein, wobei gerade der Letztgenannte mich an anderer offizieller Stelle bereits mit meinem vollständigen Nachnamen ansprach! Übrigens scheint er einen absoluten Rochus in vielerlei Hinsicht auf das Nordhäuser Rathaus, samt OB, zu haben. Doch sollte er aber dabei fairerweise nicht vergessen, dass der derzeitige Zustand in diesem Sportpark bereits mehreren Oberbürgermeistern der Stadt hätte auffallen müssen!

Vielleicht kennt dieser Herr Schröder in Nordhausen und Umgebung einen Friseur, der sich an das Haupt des amtierenden Wacker - Trainers, H.Scholz, heranwagt, um seine üppig gewachsenen Strähnen etwas zu kürzen. Es kann aber auch sein, dass dieser das selbst einleiten möchte, nachdem erst der von ihm angestrebte Thüringer Pokalsieg in Sack und Tüten ist......

Wenn allerdings der völlig namenlose Schreiber @h3631 von Übertreibung des Verhältnisses zwischen den Ordnern und Zuschauern im „AKS“ sprach, hat er natürlich Recht, nur vergaß er wahrscheinlich, dass hierbei eine gewisse Ironie meinerseits mit im Spiel war.....

0   |  1     Login für Vote
16.05.2019, 17.04 Uhr
Joe 50 | Hätte, wenn und aber....
.....hilft im Moment weder dem AKS noch Wacker weiter.
Die Versäumnisliste ist lang und alt. Jetzt einfach mal den Kopf anstrengen und den AKS schnell renovieren schafft Wählerstimmen. In 3 Jahren ist ein anderes Politikerteam zuständig. Das jetzige TEAM sagt deshalb wahrscheinlich wie die Jahre vorher: Toll, Ein Anderer Machts. Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen.

0   |  0     Login für Vote
16.05.2019, 17.41 Uhr
h3631 | @ HUKL
Eine Frage habe ich als namenloser Schreiber. Ihr Kommentar am 16.05.2019 um 15.49 Uhr über die Frisur von Scholle war das Ironie? Jeder kann die Haare tragen wie er möchte.Ihr Kommentar dazu ist unangebracht. Übrigens Sie sind kein namenloser Schreiber Hansi,Ulli,Klaus,Leo.
Das ist Ironie.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.