nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:12 Uhr
18.03.2019
Wahlkampf 2019

Ellricher Liberale stellen ihre Kandidaten vor

Am kommenden Freitag stellt der Ortsverband der FDP Ellrich seine Liste für die Stadtratswahl auf. Zentrale Themen für die nächste Wahlperiode werden unter anderem die Umsetzung des flächendeckenden Breitbandausbaus und die Eröffnung des „Zukunftsforum 2030“ sein...

Um 19 Uhr werden die Kandidaten im Gasthaus „Bürgerschänke“ in Ellrich per Wahl auf der Liste der FDP platziert. Besonders Letzteres liegt den Liberalen am Herzen. Wir müssen erfahren was für Bedürfnisse, Wünsche und Prioritäten die verschiedenen Generationen an die Kommunalpolitik haben? Welche Projekte sollten mit dem knappen Geld umgesetzt werden? Wie wird sich die Rolle der Vereine und des Ehrenamts allgemein in unserer Gesellschaft entwickeln?

Das sind sehr wichtige Fragen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der immer geringer werdenden finanziellen Unterstützung aus Erfurt. Hilfe zur Selbsthilfe wird stetig höher im Kurs stehen – das Ehrenamt muss gefördert und noch mehr gewürdigt werden!

Im „Zukunftsforum 2030“ soll die Beleuchtung dieser komplexen Vorgänge und Zusammenhänge erfolgen. Dort sollen sich viele Menschen der Einheitsgemeinde beteiligen, Ideen einbringen um somit die Zukunft unserer Einheitsgemeinde, unserer Heimat aktiv mitzugestalten. Aus diesem Grunde haben wir uns als FDP dazu entschieden unsere Stadtratsliste weit zu öffnen.

Wir freuen uns auf das Feedback der Menschen aus der Region damit wir gemeinsam mit Ihnen die anstehenden Herausforderungen angehen und meistern können.
Begleiten Sie uns auf diesem spannenden Weg und übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Heimat.

Kommen Sie zur o.g. Veranstaltung und unterstützen Sie uns bei der Umsetzung des „Zukunftsforum 2030“ im Stadtrat in den nächsten fünf Jahren. Damit dies gelingen kann, braucht es einer freiheitlich-liberalen Stimme in diesem politischen Gremium. Je größer diese ist, desto stärker wird sie gehört! Wir freuen uns auf Sie und den Dialog mit Ihnen.
Ingmar Flohr, Ortsverbandsvorsitzender FDP Ellrich
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

18.03.2019, 20.24 Uhr
alex300800 | Gute Idee
Zukunftsforum finde ich gut. Da sollte man dann nach der Wahl vielleicht auch parteiübergreifend dran arbeiten. Letztendlich geht es um die Menschen in der Region..... Alles andere ist da eher Nebensache.

0   |  0     Login für Vote
19.03.2019, 08.46 Uhr
dicker | Politker sind bequem geworden!
Die meisten Deutschen beschäftigen sich eher mit der Geschichte als mit der Zukunft der Region oder auch Deutschlands. Die Politik hat dies getan und macht diese Fehler auch aktuell noch. In der Pflege und in der Bildung ernten wir heutzutage das, was in den letzten 20 Jahren gesät wurde. In der Bildung und im Umgang mit den kranken und alten Menschen erkennt man den Wert, die Qualität und Wohlstand eines Landes.

Wir können dies in der Kommunalpolitik nicht im Großen ändern aber versuchen im Mikrokosmos "Kommune" die Weichen in die richtige Richtung zu stellen.
Das "Zukunftsforum 2030" ist sicherlich ein wichtiger erster Schritt und Baustein.

Leider hatten die anderen Stadtratsfraktionen den Vorschlag der FDP bereits rigoros abgewürgt.
Und da stellt sich doch immer wieder die Frage:
Möchte man sich mit der Zukunft wirklich beschäftigen?
Viele Politiker haben es sich in diesem System sehr bequem gemacht - und Bequemlichkeit hemmt...
Das "Zukunftsforum 2030" wird Arbeit machen und es werden zu viele Menschen davon profitieren. Das ist in diesem Land nicht mehr gewollt!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.