nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:00 Uhr
08.03.2019
Kreishandwerkerschaft Nordthüringen

56 Gesellen freigesprochen

In dieser Woche wurde die Gesellenfreisprechung Frühjahr 2019 in der SBBS Leinefelde für die Landkreise Eichsfeld und Nordhausen durchgeführt. Es wurden insgesamt 56 Gesellen freigesprochen...

Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft) Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)


In seiner Rede würdigte Kreishandwerksmeister Jürgen Kratzer die Leistungen der jungen Handwerker.

Anzeige MSO digital
"Wir leben in einem Zeitalter der rasanten Entwicklung in allen Bereichen des Lebens. Durch die Digitalisierung rückt die globale Welt bis ins Wohnzimmer heran. Dieses können wir in vielen Berufen erleben. Durch die Vernetzung in den einzelnen Branchen, ob Kfz mit ihren alternativen Antriebstechniken Elektroauto, Brennstoffzelle oder Hybrid, Elektro „Smart Home“, Metallbau und HLS können komplexe Tätigkeiten immer schneller und effizienter erledigt werden. Umso wichtiger ist es heute, wenn wie hier, junge Menschen ihre Ausbildung mit Erfolg beendet haben.", erklärte Jürgen Kratzer.

Er appellierte auch an die Schulabgänger und sagte:"Ausgehend von unserer heutigen Freisprechung möchte ich allen Schulabgängern sagen, wer einen Handwerksberuf erlernen will, bekommt bei uns in Nordthüringen Eichsfeld
Nordhausen auch einen Ausbildungsplatz. Gemeinsam mit den Regelschulen der Landkreise
Eichsfeld und Nordhausen gelingt es uns immer mehr die Handwerksberufe besser bekannt zu machen. Das uns dieses immer besser gelingt, zeigen die gestiegenen Lehrlingszahlen ab dem Jahr 2017."

"In unserer heutigen globalen Welt benötigen wir nicht nur handwerkliches Geschick, sondern wir benötigen Sprachkenntnisse in allen möglichen Sprachen ob englisch, spanisch, französisch, russisch usw. Bei uns leben schon Menschen aus unterschiedlichen Kulturen mit anderen Lebenserfahrungen, die auch für uns eine Bereicherung darstellen. Hier müssen wir ansetzen um auch in Zukunft friedvoll und mit Respekt diesen Menschen zu begegnen.

Vielmals sind es junge Menschen, die aus ihrer Heimat vor dem Krieg geflüchtet sind und hier bei uns eine neue Perspektive suchen, aber auch Jugendliche aus EU-Ländern. Es ist
eine sehr aufopferungsvolle Aufgabe von allen Beteiligten, aber auch eine Chance für unser
Handwerk bei der Bewältigung des anstehenden Fachkräftemangels. Aber auch hier muss klar gesagt werden, ohne eine solide Ausbildung wird es auch keine Nachhaltigkeit der Integration geben.", fügte der Kreishandwerksmeister an.

Zum Schluss seiner Rede sagte er:"Ein Dank von dieser Stelle an alle die ihre Ausbildung begleitet haben, ob das Elternhaus, die Schule, der Ausbildungsbetrieb und die Ausbilder, Kollegen und Freund oder Freundin die ihnen auch vielleicht beim Lernen den Rücken freigehalten haben bzw. sie aktiv im Lernprozess unterstützt haben. Denken sie bei aller Euphorie über den Erfolg auch daran, dass sie diesen Menschen Dank sagen, wenn es noch nicht geschehen ist.

Bevor ich meine Rede beende, möchte ich ihnen nur noch einmal bestätigen, dass sie mit ihrer Berufswahl alles richtig ausgelotet haben, einen Durchblick bewiesen haben, ob als Kfz-Mechatroniker, Metallbauer Elektroniker, Anlagenmechaniker - sie haben ihrem Leben einen ganz neuen Anstrich verpasst.

Genießen sie ihre neu gewonnene Freiheit und nutzen sie diese Freiheit. Ich wünsche ihnen, dass sie die richtigen Entscheidungen treffen und dass ihr Glas immer mindestens halb voll ist. Denn wer sich über eigene Leistung freut, wer den eigenen Erfolg
feiert, der tankt auch gleichzeitig Kraft und Mut für neue Herausforderungen.

Ich wünsche ihnen, dass ihre Arbeit immer die Wertschätzung erfährt, die sie verdient und
ich wünsche ihnen viel Erfolg in ihrem Beruf und viel Glück und Zufriedenheit für ihre Zukunft.

Getreu unserem Handwerkerspruch:
Gott schütze das ehrbare Handwerk
Gott schütze es.

Ich bitte die jungen Gesellinnen und Gesellen sich von den Plätzen zu erheben! Im Sturm der Zeit tut eines wirklich Not, dass gutes Handwerk kraftvoll sich erhält. Doch dies Erfolges oberstes Gebot, ist Schritt zu halten mit dem Gang der Welt. Ich spreche Sie, Kraft meines Amtes als Kreishandwerksmeister, aus dem Lehrlingsstand frei. Sie sind nun Gesellen und für sich selbst verantwortlich. Führen Sie Ihre Gesellenarbeit zum eigenen und zum Ansehen des gesamten Handwerks immer korrekt, fleißig und
aufrichtig durch.

Die Freisprechung erhielten:
9 Kraftfahrzeugmechatroniker im Eichsfeld
21 Kraftfahrzeugmechatroniker im LK Nordhausen
7 Elektroniker Eichsfeld
4 Elektroniker Nordhausen
4 Metallbauer
4 Anlagenmechaniker
3 Tischler
1 Maurer
3 Friseure
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
Gesellenfreisprechung (Foto: Sebastian Senft)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.