tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 12:55 Uhr
15.05.2016
Polizeibericht

Was auf den Straßen geschah

In den vergangenen zwei Tagen hatten die Beamten der Nordhäuser Polizei recht ordentlich zu tun. Die Palette der Einsätze reichte von einem Wildunfall bis zu einem Tankstellenbesuch, der am Ende recht teuer wurde...


Am Freitag, gegen 09:00 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger im Rahmen der Fahrschulausbildung mit einem Krad die L3080 aus Richtung Nordhausen in Richtung Görsbach. Der Fahrlehrer fuhr mit dem PKW der Fahrschule hinter dem Krad. Kurz hinter dem Abzweig Urbach überquerte ein Reh von links kommend die Fahrbahn. Der Kradfahrer versuchte, dem Reh auszuweichen, streifte dennoch das Tier und kam in der weiteren Folge zu Fall. Beim Sturz wurde der Mann leicht verletzt. Das Krad war nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Das Reh verendete im Straßengraben.

Anzeige MSO digital
Ein weiterer Unfall ereignete sich am Freitag in Nordhausen in der Halleschen Straße. Gegen 19:40 Uhr befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Mitsubishi die Hallesche Straße aus Richtung Kyffhäuserstraße und beabsichtigte nach links, in Richtung Taschenberg abzubiegen. Dabei achtete der Fahrzeugführer nicht auf einen aus Richtung Bielen kommenden Opel, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf 2.000 Euro beziffert.

Mit dem Schrecken davon kam eine Suzuki Fahrerin am Freitag gegen 22:00 Uhr. Die 21-Jährige befuhr die B81 aus Richtung Landesgrenze Sachsen-Anhalt in Richtung Netzkater. Etwa zwei Kilometer vor Netzkater sprang plötzlich eine Hirschkuh von links kommend über die Leitplanke. Es kam zur Kollision zwischen dem Fahrzeug und dem Tier. Die Hirschkuh lief nach dem Zusammenstoß in den Wald. Das Fahrzeug wurde nicht unerheblich beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

Am Samstag, gegen 09:30 Uhr, befuhr eine 28-Jährige mit ihrem Suzuki die Hesseröder Straße aus Richtung Straße der Genossenschaften in Richtung Bochumer Straße und beabsichtigte, nach links in die Bochumer Straße abzubiegen. Gleichzeitig befuhr eine 54-Jährige mit ihrem Rad aus Richtung Grimmelallee kommend den Fußgängerüberweg Bochumer Straße/Hesseröder Straße. Beim Abbiegevorgang fuhr die Fahrzeugführerin gegen das Fahrrad, welches sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Fußgängerüberweg befand, so dass die Radfahrerin zu Fall kam. Diese zog sich beim Sturz eine Fraktur des Schlüsselbeines zu und wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeugführerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Auto beträgt 700,- Euro.

Ein Tankstellenbesuch kam einem Mann am Samstag teuer zu stehen. Ein 52-Jähriger Ford Fahrer beabsichtigte am Samstag, gegen 19:00 Uhr, auf ein Tankstellengelände in Mackenrode aufzufahren. Beim Abbiegen kam dieser jedoch zu weit nach links, fuhr auf eine Rasenfläche und in der weiteren Folge gegen ein
Verkehrszeichen. Das Fahrzeug wurde derart beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Ebenfalls stark beschädigt wurde das Verkehrszeichen. Die Schadenshöhe beträgt 3.500 Euro.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.