nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 16:54 Uhr
29.03.2016
In der Frauenbergkirche

Dudelsack vs. Rock

Am Freitag wird es ab 20.00 Uhr in der Nordhäuser Frauenbergkirche ein Spektakel der besonderen Art geben: Dudelsack trifft Rock. Das Beste daran ist, es dient einem wohltätigen Zweck...


Manche Dinge scheinen zunächst so unterschiedlich, dass es einem nicht gleich in den Sinn kommt, sie zu kombinieren. Toast und Ananas zum Beispiel, oder Schokolade und Chili.

digital
Doch mit etwas Mut und Geschick kann man gerade durch solche Experimente das gewisse Extra schaffen. So wie es die Scruffy Mutts tun.

Die beiden augenzwinkernden "räudigen Köter", Kevin Pojtinger und Ralf Kirchner, arrangieren mittelalterliche Instrumente wie den Dudelsack zusammen mit der Rockgitarre oder dem Bass. Kevin, der normalerweise des öfteren auf der Ruine Hohnstein bei mittelalterlichen Events zu finden ist, spielte in der Vergangenheit bereits mit Gruppen wie Viesematente, Saltatio Draconum oder Schelmish. Außerdem tritt er gern als Special Guest bei der Bleicheröder Band Emma auf, deren Gitarrist und Gründungsmitglied wiederum besagter Ralf ist.

Viele Nordhäuser wissen, dass Emma nicht nur ihre Konzerte oder den Brecht rockt, sondern sich auch an besonderen Projekten wie dem Musical "Stars" mit Klaus Lage oder der Revue "Ach, Volk, du obermieses" in Berlin beteiligt.

Am kommenden Freitag nun stehen beide Künstler wieder gemeinsam auf der Bühne und unterhalten das Publikum mit dem Klanggenuss einer Mischung aus bekannten Hits, Shanties und mittelalterlichen Volksliedern. Der Erlös des Benefiz-Konzertes wird einem Altenheim in Siebenbürgen (Rumänien) gespendet. Das Geld kommt Menschen zugute, die dort ihren Lebensabend unter Bedingungen verbringen müssen, die mit den unsrigen Standards nicht zu vergleichen sind.
Sven Schröter
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

29.03.2016, 18.55 Uhr
U. Alukard | Ihr macht mir den Mund wässrig,
wie hoch oder niedrig ist denn nun der Eintritt ins Konzert am Freitag, wird alles gespendet? Wie lange dauert es und warum finde ich dieses Konzert nicht unter "Termine" in der NNZ?
Kann ich Karten vorbestellen? Wenn ja, wo?
Gehören diese Infos nicht mehr zu einer ordentlichen Werbung?
Fragt sich der Uwe

0   |  0     Login für Vote
29.03.2016, 21.55 Uhr
sacoco | Und hier ein paar Antworten...
...der Eintritt ist frei, es gibt keine Karten. Rechtzeitiges Erscheinen sichert also die besten Plätze. Alle Gäste sind um eine Spende gebeten, es ist aber keine Pflicht. Außerdem kommt der Gewinn aus dem Verkauf der Speisen und Getränke ebenfalls dem wohltätigen Zweck zugute. Aufgespielt wird bis ca. 22.00 Uhr, wobei das sicher nur ein grober Anhaltspunkt ist. Des weiteren liegen in der Stadt an vielen Stellen Flyer als kleine Gedächtnisstütze aus.
Vielleicht kann die Redaktion ja noch die Veranstaltung als Termin hier eintragen.

0   |  0     Login für Vote
02.04.2016, 10.45 Uhr
U. Alukard | Es war richtig toll,
gut organisiert, nette Leute dort und die Klänge einfach fetzig!
Viele gute Wünsche noch an das Gebutstagskind und viel Kraft bei der wohltätigen Arbeit.
Weiter so,
sagt der Uwe

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.