nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:28 Uhr
29.03.2016
Harzquerbahn

Von der Schiene auf die Straße

Ab kommender Woche bis Mitte April müssen die Harzer Schmalspurbahnen ihren Verkehr zum Teil von der Schiene auf die Straße verlegen. Davon betroffen sind auch die Haltestellen der Harzquerbahn im Landkreis...

Vom 4. bis 8. April, 11. bis 15. April sowie 18. bis 22. April führt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) zwischen Stiege und Eisfelder Talmühle Gleisbauarbeiten durch. Alle Züge dieser Relation werden dabei mit Bussen im Schienenersatzverkehr gefahren. An den Wochenenden zwischen den Bauarbeiten verkehren die Züge auf dem genannten Abschnitt jedoch fahrplanmäßig.

Die Ersatzbusse halten an den jeweiligen Bahnhöfen und Haltepunkten der HSB. Abweichend hiervon werden anstelle der Stationen Bad Suderode, Sternhaus Haferfeld, Sternhaus Ramberg, Mägdesprung und Straßberg (Harz) Glasebach die Bushaltestellen Bad Suderode, Haferfeld Sternhaus (Gaststätte), Mägdesprung und in Straßberg im Ort an der Bergschänke angefahren.

Entlang der Harzquerbahn werden anstelle der Stationen Nordhausen Nord, Hesseröder Straße, Ricarda-Huch-Straße, Nordhausen-Krimderode, Niedersachswerfen Ilfelder Straße, Ilfeld Schreiberwiese, Ilfeld Neanderklinik, Ilfeld Bad und Netzkater jeweils die Bushaltestellen Nordhausen Bahnhofsplatz (Haltestelle 1), Hesseröder Straße, Nordhausen Birkenweg, Krimderode Freiheitsstraße, Niedersachswerfen Büttner, Ilfeld Kreuzung, Neanderklinik, Ilfeld Talbrauerei sowie Netzkater An der B4 bedient. Die Haltepunkte Osterteich und Birkenmoor können durch die Ersatzbusse nicht angefahren werden. Einzelne Busfahrten beginnen und enden bereits in Nordhausen, Ilfeld, Alexisbad oder Quedlinburg.

Der Zugverkehr auf der Brockenstrecke ist von den Bauarbeiten nicht betroffen. Alle Dampfzüge von Wernigerode, Nordhausen und Drei Annen Hohne verkehren fahrplanmäßig auf den höchsten Harzgipfel.

Nähere Informationen zu den betroffenen Zugverbindungen sowie den Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs sind telefonisch unter 03943/558-0 sowie im Internet unter www.hsb-wr.de erhältlich.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.