tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 07:37 Uhr
03.04.2015

Morgen: "Gegen Nazikultur - Nordhausen ist bunt"

Zum Osterwochenende jährt sich die Bombardierung der Stadt Nordhausen zum 70. mal. Am 03. und 04. April kehrte der von Deutschland entfesselte Krieg nach Nordhausen zurück und hinterließ eine zerstörte Stadt und tausende Tote. Diese Tage sind für zahlreiche Nordhäuserinnen und Nordhäuser Tage des Erinnerns aber auch der Mahnung...


Die extreme Rechte nutzte die Jahrestage der Bombardierung in der Vergangenheit jedoch, um ihr revisionistisches Geschichtsbild zu verbreiten und die deutsche Kriegsschuld zu revisionieren.

029
Viele Jahre rangen Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft daher gemeinsam darum, eine Erinnerungskultur zu entwickeln, die nicht anschlussfähig für Rechtsextremisten ist. Dies gelang im Verlaufe der Jahre immer besser und führte dazu, dass die lokale Naziszene zunehmend eigene Plattformen suchte, so auch in diesem Jahr.

Für die kommenden Tage haben Akteure der rechten Szene Versammlungen angemeldet, die sie dazu nutzen wollen ihr revisionistisches Geschichtsbild zu verbreiten und die Opfer für ihre Ideologie zu vereinnahmen.

Das BgR Nordhausen und das Bündnis No Pegida NordThüringen wollen das nicht unwidersprochen hinnehmen. Sie rufen zu einer Kundgebung unter dem Motto "Gegen Nazikultur - Nordhausen ist bunt" auf. Die Kundgebung findet am Samstag (4. April) ab 16 Uhr auf dem Theaterplatz statt. "Wir wehren uns entschieden gegen die menschenverachtende Ideologie der rechten Hetzer und rufen alle Demokratinnen und Demokraten auf, gemeinsam Gesicht gegen die geistigen Erben derjenigen zu zeigen, die ganz Europa in einen schrecklichen Krieg stürzten", heißt es in einer Stellungnahme der Gruppen.
Autor: red

Kommentare
henry12
03.04.2015, 10.59 Uhr
alles bunt
Ein Hoch auf die bunten Gutmenschen,
Betroffenheitsfanatiker und Gedenkfolkloristen !
Zonenkind
03.04.2015, 12.05 Uhr
Gutmenschen sind realitätsfremd ...
Gegenüber der vorherrschenden Politik, welche dem einheimischen Bürger eine fremde Kultur, Bräuche und Rechtsempfinden als Fachkräftemangel verkauft. Es stinkt gewaltig und ich werde mir am Samstag frei nehmen ...
Wolfi65
03.04.2015, 12.11 Uhr
So ist das
Es ist nicht Jeden und gerade wohl auch der Nachkriegsjugend, in die Wiege gelegt worden, sich für die schweren Bombenangriffe auf deutsche Städte in den letzten Kriegstagen, noch zu entschuldigen. Nordhausen ist nicht bunt, sondern bis auf die Grundmauern zerbombt worden. Schuldig oder nicht schuldig, ist dabei nicht die Frage. Hier sind Verbrechen begangen worden. Nordhausen ist an so einen Jahrestag nicht bunt, sondern tief getroffen.
I.H.
03.04.2015, 13.52 Uhr
Dumm, dümmer, Nazi
Nazis sind wirklich nicht die hellsten Kerzen des doitschen Volkes. Nazi-Gegner als "Gutmenschen" zu betiteln zeugt nicht unbedingt von einem hohem IQ. Gemäß dieser schwachsinnigen Unlogik wäre Bomber-Harris dann ja "Gutmensch" gewesen.

Alles in allem ist es demzufolge vollkommen okay, dass an die Folgen verblödeter Nazi-Ideologie erinnert wird. Denn, die Doofen sterben leider nicht aus!
Bleistift und Lineal
03.04.2015, 15.53 Uhr
ich stelle mir das leben als nazi echt einfach vor...
...alle, die etwas gegen mich haben sind verblödete gutmenschen, und sämtliche ausländer sind kriminelle schweine, die mir von der politik als fachkräfte verkauft werden.
darauf ein bier, und die welt ist in ordnung.
Icke82ndh
03.04.2015, 16.50 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
Ickarus
03.04.2015, 19.24 Uhr
Bunt? Wozu?
Was bitte schön soll bunt sein?

Einige Kommentatoren hier mögen schon ziemlich bunt im Kopf sein, aber Hauptsache schön äußern ohne Sinn und Verstand!

Ich verurteile den Eroberungskrieg sowie die damit verbundenen Taten des Regime im dritten Reich, aber die sinnlose Bombardierung von Nordhausen ebenso! Wer sich mit der Geschichte vertraut macht wird dies genau so sehen. Und so gedenke ich jedem Opfer aus Nordhausen, die in diesen damaligen Tagen ihre Leben verloren haben.
Demokrit
04.04.2015, 08.48 Uhr
Worthülsen und Phrasen
1945: “Für Führer, Volk und Vaterland! Gegen die jüdische und bolschewistische Weltherrschaft”
1985: “Für Frieden und Sozialismus! Gegen die imperialistischen Aggressoren!”
2015: “Für Willkommenskultur und bunte Toleranz! Gegen Rassismus und Rechtspopulismus! ”

Mal drüber nachdenken! Meinungsdiktatur lehne ich genau so ab wie jede andere Diktatur.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.