tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 10:07 Uhr
13.01.2015

Achtung Baustelle

Wie schon in den vorrangegangenen Jahren sinkt die Zahl der Bauunternehmen in Thüringen. Auch 2014 gab es wieder weniger Beschäftigte und weniger Betriebe. Das teilte heute das Thüringer Landesamt für Statistik mit. Demnach arbeitet ein Großteil der im Baugewerbe beschäftigten in kleineren Betrieben...

Die alljährliche Ergänzungserhebung im Thüringer Bauhauptgewerbe, in der im Juni alle Betriebe befragt werden, ergab, dass Ende Juni 2014 in 2.980 Betrieben 26.963 Personen beschäftigt waren. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, hat sich die Zahl der Betriebe gegenüber der Jahresmitte 2013 um 27 und die der Beschäftigten um 733 verringert. Nur bei den kleineren Betrieben (1-19 Beschäftigte) war ein geringfügiger Anstieg der Mitarbeiter zu verzeichnen.

Anzeige MSO digital
Die durchschnittliche Betriebsgröße im Juni 2014 betrug 9,0 Personen, im Vorjahresmonat waren es 9,2 Personen je Betrieb. Dabei gehörten Ende Juni 2014 rund 46 Prozent aller Beschäftigten zu den 2.697 kleineren Betrieben (90,5 Prozent) mit weniger als 20 Mitarbeitern. In den 258 »Mittelbetrieben« mit 20 bis 99 tätigen Personen arbeiteten knapp 38 Prozent der Beschäftigten.

Von den 25 größeren Firmen mit 100 und mehr tätigen Personen wurden 16 Prozent aller Beschäftigten gemeldet.
Nach der Stellung in den Betrieben waren 14.956 Facharbeiter (einschließlich Meister und Poliere) beschäftigt, damit 472 weniger tätige Personen als vor Jahresfrist. Bei den niedriger qualifizierten Fachwerkern sank die Zahl um 122 tätige Personen auf 4.087 Personen.

Betriebe und Beschäftigte im Thüringer Bauhauptgewerbe Monat Juni 2004 bis 2014 (Foto: Thüringer Landesamt für Statistik) Betriebe und Beschäftigte im Thüringer Bauhauptgewerbe Monat Juni 2004 bis 2014 (Foto: Thüringer Landesamt für Statistik)

Die Beschäftigtengruppe der nicht unmittelbar auf den Baustellen eingesetzten technischen und kaufmännischen Arbeitnehmer verringerte sich um 48 Personen auf 4.887 tätige Personen. Die Zahl der tätigen Inhaber und unbezahlt mithelfenden Familienangehörigen verringerte sich um 85 auf 2.264 Personen. Mit 769 gewerblich Auszubildenden erhielten sechs Personen weniger als im Juni 2013 eine Ausbildung.

Neben Ergebnissen zur Struktur der Betriebe des Thüringer Bauhauptgewerbes wurden auch Daten zur konjunkturellen Entwicklung für den Monat Juni erhoben. Danach betrug der baugewerbliche Umsatz im Juni vergangenen Jahres 267 Millionen Euro, ein knappes halbes Prozent mehr als im Juni 2013.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.