tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 14:21 Uhr
14.11.2014

Handtasche vom Rollator gestohlen

Am Donnerstag ist in Nordhausen eine Rentnerin von einem Unbekannten bestohlen worden. Die 83-Jährige war mit ihrem Rollator auf der Leimbacher Straße unterwegs, als ihr kurz vor 14 Uhr der Dieb entgegen kam...


Im Vorbeigehen griff sich der Täter die auf dem Rollator stehende Handtasche und rannte davon.

Anzeige MSO digital
Der Dieb soll etwa 17 Jahre alt und 170 cm groß sein. Zur Tatzeit trug er eine graue Steppjacke und eine Mütze. Seine Beute, eine grün-graue Lederhandtasche wurde bisher nicht aufgefunden. In der Tasche befanden sich persönliche Papiere der Seniorin und eine EC-Karte.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die die Tat beobachtet haben, sich zu melden. Ebenso wird um Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Tasche gebeten. Hinweise werden unter der Rufnummer 03631/96-0 entgegen genommen.
Autor: nnz

Kommentare
Paulinchen
14.11.2014, 16.13 Uhr
Es ist an der Zeit, ...
...das unser Strafgesetzbuch reformiert wird. Sollte dieser Täter jemals gefasst werden, dann gehört er für 4,5 Jahre in den Bau. Handelt es sich um einen "Zuwanderer" dann gehört er nach zwei Jahren Haft ausgewiesen mit dem Hinweis, in Deutschland unerwünscht. Es kann doch nicht angehen, dass wir Menschen auf der Straße als Geldspender angesehen werden. Darüber hinaus, um hier klar zu machen, dass ich nichts gegen Zuwanderer habe, gehört jeder Kinderschänder und Mörder für mindest 25 Jahre in den Bau. Die Strafvollzugs- anstalten müssen in solche umgebaut werden und nicht als Kurkliniken. Wo zu braucht man im Knast Fitnessräume, wenn alle täglich 10 Stunden arbeiten müssten.
Jürgen Wiethoff
15.11.2014, 14.25 Uhr
Si isses!
Seit meinem 15 Lebensjahr teile ich – auch gelehrt durch eines meiner Hobbys – die Menschen, unabhängig von Nationalität und Hautfarbe oder Behinderung in sympathische und unsympathische Menschen und Verbrecher ein. Erstere sind glücklicherweise in der Mehrzahl. Letztere gehören entsprechend ihrer Schuld, aber unabhängig von irgendwelchem Psychologengeschwätz oder „fürchterlicher Kindheit“, bestraft.

Dass man einer Rentnerin, „bewaffnet“ mit einem Rollator, nicht die Tasche raubt, sollte wirklich Jeder verstanden haben.
Flitzpiepe
24.11.2015, 13.26 Uhr
Mal was Positives
Nach einem Jahr konnte der Täter überführt werden!
Die Tasche wurde in einem Kleidercontainer gefunden.
Es konnte daran eine DNA-Probe genommen werden, die jetzt den Täter überführt hat.
Es war wohl nicht seine einzige Tat...
Einen Dank an die gute Polizeiarbeit!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.