nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:58 Uhr
07.07.2014

Neugierde ist verbreiteter als gedacht

Die Neugier liegt in der Natur des Menschen. Manchmal ist sie jedoch besonders ausgeprägt, zum Beispiel bei den Nachbarn. Ab und an einen Plausch mit den Besitzern auf dem Grundstück nebenan halten, ist völlig normal...


Wenn die jedoch bei jeder Gelegenheit die Familienidylle mit neugierigen Fragen stören, muss ein gescheiter Sichtschutz her. Für den Garten und Außenbereich gibt es beispielsweise unter www.natursteinpark-ruhr.de eine große Auswahl an Wind- und Sichtschutzsystemen, die man individuell gestalten kann.

Das Klarglas sorgt dafür, dass der kalte Wind abgeschottet wird, das Milchglas sorgt dafür, dass die neugierigen Nachbarn abgeschottet werden. Und damit sich die Glaswände harmonisch in das Gesamtbild des Gartens einfügen, kann man ihre Oberfläche mit Fotos und Bildern (u.a. mit Natur- oder Urlaubsmotiven) bedrucken lassen. Welche Tipps sonst noch dabei helfen, Haus und Hof vor den Blicken neugieriger Nachbarn zu schützen, erfahren Sie im nächsten Absatz.

Was tun gegen neugierige Nachbarn?
  • Tipp 1: Im Garten sollte man das Grundstück mit einem hohen Gartenzaun oder einer dichten Hecke abstecken. Das hat zwei Vorteile – zum einen wird den Nachbarn die Sicht versperrt, sodass sie im Idealfall nicht mehr so präsent sind, zum anderen wird Unbefugten der Zutritt zum Grundstück verweigert bzw. versperrt.
  • Tipp 2: Ist man auch auf dem Balkon nicht sicher vor den Nachbarn, die jeden Schritt mit Argusaugen beobachten, dann ist auch hier ein Sichtschutz die beste Wahl. Man bekommt in jedem Baumarkt spezielle Matten, mit denen man die Balkonwände ganz einfach erhöhen und somit den Nachbarn die Sicht versperren kann.
  • Tipp 3: In den eigenen vier Wänden bieten die Fenster Einblicke in die Privatsphäre. Hat man auch hier das Gefühl, unter Beobachtung zu stehen, helfen nur noch Rollläden oder Gardinen. Bei Vorhängen sollte man jedoch darauf achten, dass sie nicht lichtdurchlässig sind – sonst kann man weiter beobachtet werden, sobald es draußen dunkel wird und das Licht in der Wohnung an ist.
Bildquelle: altrendo images/Stockbyte/Thinkstock
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.