tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 14:58 Uhr
04.12.2012

Preis für Nordhäuser Professor

Prof. Dr.-Ing. Dieter D. Genske von der Fachhochschule Nordhausen wird am Freitag in Berlin mit dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnet. Gemeinsam mit seiner Nordhäuser Forschungsgruppe hatte Professor Genske in Zusammenarbeit mit der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg den energetischen Umbau eines ganzen Wohnquartiers in Hamburg geplant...


Prof. Genske (Foto: FHN) Prof. Genske (Foto: FHN) Bislang haben vorwiegend kleinere Gemeinden den Versuch gewagt, vollständig autark den eigenen Energiebedarf mit erneuerbaren Energien zu decken. Nun ist auch die Errichtung eines klimaneutralen Stadtteils im Herzen einer Metropole keine Zukunftsversion mehr. Mit einem neuartigen Klimaatlas für das Arbeiter- und Einwanderungsviertel Wilhelmsburg im Herzen Hamburgs hat Dieter Genske nun aufgezeigt, dass klimaneutrale Energiegewinnung auch in Großstädten möglich ist. Bis 2025 soll in dem Hamburger Quartier der Strombedarf aller Haushalte sowie von Gewerbe, Handel und Dienstleistungen aus lokalen regenerativen Ressourcen gedeckt werden. Davon werden vor allem die Hamburger Bürger profitieren, machen sie sich doch so unabhängig von ständig teurer werden fossilen Energien wie Öl und Gas.

Im Wärmebereich sollen bis 2050 85 Prozent des Gesamtbedarfs regenerativ erzeugt werden. Bereits 2013 soll mit der Umsetzung begonnen werden. Entsprechend lautet der Name "Energieatlas: Zukunftskonzept Erneuerbares Wilhelmburg" und erhält den Europäischen Solarpreis in der Kategorie Solares Bauen und Stadtentwicklung. Besonders gelobt wurde in der Laudatio, dass der Energieatlas Strukturwandel und soziale Chancen miteinander verbindet und so einer der zentralen Herausforderungen des internationalen Städtebaus begegnet.

Der Preisträger blickt dabei auf langjährige Forschungserfahrungen im energetischen Stadtumbau zurück. Vorgängerprojekte setzte er bereits in der Schweiz und Österreich um. Dies nun auch für großstädtische Metropolen umzusetzen, war eine neue Herausforderung für den Thüringer Wissenschaftler. Die Erkenntnisse aus diesen Forschungsprojekten fließen nun auch die die Lehre an der Fachhochschule Nordhausen ein. Bereits 2013 nimmt der neue Masterstudiengang Energetisch-Ökologischer Stadtumbau den Lehrbetrieb auf.

Die Ehrung des Europäischen Solarpreises wird verliehen am 7. Dezember um 17.15 Uhr in den Räumlichkeiten der KfW Bankengruppe Berlin.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.