tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 20:55 Uhr
17.04.2012

Hotel im Naturpark

Nicht alle Tage wird im Wald ein Hotel wiedereröffnet. Und: nicht alle Tage im Landkreis Nordhausen. Heute Abend war es wieder soweit. Mitten im Alten Stolberg knallten die Sektkorken...

Carlo Knauf begrüßt die Gäste (Foto: nnz) Carlo Knauf begrüßt die Gäste (Foto: nnz)
Der technische Direktor der Knauf-Gruppe, Carlo Knauf, begrüßt die Gäste in der erweiterten Kalkhütte

Das ein Rohstoff abbauendes Unternehmen ein Hotel eröffnen wird, das ist schon etwas besonderes, es hat sogar einen gewissen Charme. Für Knauf gehörte und gehört das „Waldhotel Kalkhütte“ zum unternehmerischen Portfolio, wie der technische Direktor Carlo Knauf schmunzelnd im nnz-Gespräch sagte. „Wir besitzen zwar noch ein Weingut und ein paar Olivenbäume, aber kein zweites Hotel“.

Nach einem mehrmonatigen Umbau und Anbau ist die „Kalkhütte“ am Abend ihrer Bestimmung als „Drei-Sterne-Plus“ Hotel übergeben worden. Eingefunden hatten sich viele Frauen und Männer aus Wirtschaft und Politik zweier Bundesländer, schließlich verbindet Knauf Sachsen-Anhalt mit Thüringen.
Einweihung der "neuen" Kalkhütte (Foto: nnz)
Einweihung der "neuen" Kalkhütte (Foto: nnz)
Einweihung der "neuen" Kalkhütte (Foto: nnz)
Knauf-Werkleiter André Materlik begrüßte die zahlreichen Gäste zu wohl spätesten Neujahrsempfang des Unternehmens seit Knauf in Rottleberode tätig ist. Materlik schilderte in kurzen Worten die Geschichte des Umbaus, beginnend bei einem Wasserschaden bis zur heutigen Eröffnung eines Hotels im Naturpark.

Carlo Knauf erinnerte die Gäste scherzhaft daran, dass sie beim nächsten Aufenthalt zahlen müssten, hier in diesem "schönsten Werk" der weltweit tätigen Knauf-Gruppe. Das jüngste Werk sei im vergangenen Jahr in Australien übernommen worden. Das Familienunternehmen befindet sich also auf einem gesunden Wachstumskurs.

Und so soll es auch dem Waldhotel künftig gehen. Verantwortlich dafür sind Betriebsleiter Sebastian Langer und seine Mannschaft. Die wird ab dem 2. Mai die Gäste umsorgen. Sebastian Langer bittet gegenüber nnz um Verständnis, dass in den kommenden zwei Monaten noch die Außenanlagen hergestellt und im Wellness-Bereich noch eine Sauna eingebaut werden muss.

Die wunderschöne Natur jedoch, die ist jetzt schon da und kann von Hotelgästen wie Wanderern vor und nach der Einkehr in vollen Zügen genutzt werden.
Autor: nnz

Kommentare
Wolfi65
18.04.2012, 07.54 Uhr
Sehr schön
Endlich ein Sterne-Hotel im Alten Stolberg.
Jetzt können auch Ausflügler und Wanderer fürstlich einkehren. Man sollte viel mehr Sterne Hotels im Umkreis bauen. Vielleicht kommt dann eine zahlungskräftige Klientel in den Raum NDH? Arbeitsplätze und Wohlstand wären dann die Folge. Sehr schön!
Retupmoc
18.04.2012, 10.16 Uhr
Schöne Natur
Noch gibt es ein paar Bäume rund um den alten Stolberg. Nun werden Sie mit Auspuffgasen versorgt und wenn es passt, und man Bodenschätze abbauen kann, werden auch die Bagger anrollen.
Nörgler
18.04.2012, 10.28 Uhr
Was ist das denn hier?
Wer also in der Kalkhütte künftig übernachtet oder mal als Ausflügler eine Tasse Kaffee trinkt, der ist gleich ein Fürst? Mensch, in welcher Welt lebt Ihr denn. Glaubt Ihr, die reale Welt besteht nur aus Sozialhilfeemnpfängern?

Und zu Retupmoc: Die Kalkhütte aus Hotel und Lokal gibt es schon Jahrzehnte und schon immer sind Menschen dorthin gewandert oder eben mit dem Auto hingefahren. Und Bäume gibt es dort auch noch, denn selbst Knauf baut nach gesetzlichen Vorgaben ab. Und irgendwie kommt ja der Gips auch in eine Gipskartonplatte oder.

Mir persönlich wäre ein Vier-Sterne-Hotel in Nordhausen zusätzlich auch Recht, dann brauchen Firmen wie Powertrain, die Autohaus-Peter-Gruppe oder Schachtbau ihre Besucher und Gäste nicht nach Bad Lauterberg oder Bad Sachsa oder in den Schindelbruch zu schicken.

Dann bleibt das Geld in der Region, was die ausgeben.
h3631
18.04.2012, 10.50 Uhr
Schlechte Hotels? @Nörgler
In Nordhausen sind die Hotels in kein schlechten Zustand. Warum müssen nach Ihrer Meinung die Gäste außerhalb von Nordhausen übernachten? Ach ja,die leben ja in einer anderen Welt. Die Betten und das Frühstück ist ja viel besser.Die Luft ja auch. Eigentlich alles!!!!!!!!
Retupmoc
18.04.2012, 12.32 Uhr
Was Besseres
Man kann in Nordhausen auch gut übernachten. ( Ich schließe damit mal ausdrücklich auch die eingemeindeten Orte ein ). Natürlich gibt es Bessere, die man im Schindelbruch und Co. einquartieren muß. Das Zimmer muß schon soviel kosten, wie der Geldbeutel hergibt. Ich frage mich allerdings, wieso man für diese Leute nicht auch eigene Straßen baut, die Sie ( natürlich nur gegen Maut ) allein benutzen.

PS: @ Nörgler. Richtig, die Kalkhütte gab es schon früher. Und war auch bei mir ein beliebtes Ausflugsziel. Allerdings ohne die 4 Sterne. Die Naturfreunde wird das nicht so freuen, denn als Wanderer braucht man die Sterne nicht unbedingt. Ein erschwingliches Tässchen Kaffee und ein frisch gebackener Kuchen tun es auch.

Und noch ein PS: Ich bezweifle nicht das die Firma Knauf sich im gesetzlichen Rahmen bewegt. Die Natur sieht trotzdem verschandelt aus und die LKW donnern trotzdem über die Landstraßen. Auf in die Klimakatastrofe! Aber dann mit 5 Sternen !
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.