nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:42 Uhr
10.07.2011

Von Revieren und Holzmäusen

Frisch gedruckt liegt nun die Juli-Ausgabe der Zeitschrift UNSER HARZ in Buchhandlungen, Museen, Touristinformationen und natürlich der Oberharzer Druckerei in Clausthal-Zellerfeld zum Verkauf aus. Und wir haben für Sie schon mal vorab darin geblättert...


Der Heiligblutaltar des Bildhauers und -schnitzers Tilman
Riemenschneider auf dem Titelbild zeigt in besonders prägnanter Weise die Lebendigkeit seiner dargestellten Figuren, womit er stilistisch seiner Zeit weit voraus war und noch heute den Betrachter zum Verweilen einlädt. Zu seinem 480. Todestag - Anlass zum Gedenken in Osterode - erfahren wir hier viel Wissenswertes über sein Leben und seine Vor- und Nachfahren.

Die Entwicklung des Bruchberggebietes von 1935 bis heute, zum Nationalpark, erfahren wir in dem Artikel von Friedrich Pieper, der sowohl persönliche Eindrücke einer Jugend am Bruchberg wie auch allgemeine Merkmale von Nationalparken der Erde, von denen der Autor viele auch selbst besucht hat, enthält.

In diesem Heft erscheint auch der vierte Teil der sechsteiligen Klöppelserie, der diesmal die Verwendung von Klöppelspitzen in den Harzer Trachten vorstellt. Auch an Lerbach ist der Zweite Weltkrieg nicht ganz spurlos vorübergegangen. In alten Stollen wurden Bunker eingerichtet und zwei Jungen verunglückten durch die in den Lerbach gekippten Munitionsreste.

Ein nicht ganz neues, doch nach wie vor aktuelles Problem ist das der Holzmäuse und Holzratten, wie wir hier mit einem leichten Augenzwinkern erfahren. Und im Nationalparkforum werden schließlich die Nationalparkreviere vorgestellt mit ihren jeweiligen Besonderheiten, Revierförstern und ihrer Lage im Nationalpark.

Aktuelle Neuigkeiten und Termine sowie Buchrezensionen, diesmal u. a. der ungeheuer spannend geschriebenen geologischen Entstehungsgeschichte
des Harzes „Wackersteine, Wald und Wüste – unterwegs im Harz“, runden das Heft ab. Viel Freude beim Lesen!

Unser Harz“ ist über die Oberharzer Druckerei in Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323 2533, Fax 2534, Email: fischerthielbar.clausthal@t-online.de, zu beziehen. Einzelheft 2,10 Euro + Versandkosten, Abopreis (12 Hefte) 27 Euro inkl. MwSt u. Versandkosten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.07.2011, 12.40 Uhr
Bodo Schwarzberg | "Unser Harz" wirklich für uns?
Bei der Lektüre der Ankündigung des neuen Heftes werde ich den Eindruck nicht los, dass sich dieses Blatt ausschließlich mit dem niedersäcsischen Harzteil oder noch maximal mit dem Hochharz beschäftigt.

Falls der Eindruck mich nicht trügen sollte, wird darin aber ein altes und noch immer präsentes Problem deutlich: Überwiegend kocht jedes Harzer Bundesland sein eigenes Süppchen, was dem Gebirge und dessen touristischer "Vermarktung" nicht gut tut. Das Gebirge ist ein geologisch detetminierter einheitlicher Landschaftsraum mit einem Alter von vielen Millionen Jahren. Die Grenzen wurden erst vor kurzer Zeit von Menschen gezogen.
Wir sollten die den Harz durchschneidenden Landesgrenzen wie die EU-Ländergrenzen perspektivisch verschwinden lassen, um der Jahrmillionen alten Realität gerecht zu werden.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.