nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 08:54 Uhr
01.06.2011

Spielend Russisch lernen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet das Deutsch-Russische Forum in diesem Jahr den deutschlandweiten Bundescup „Spielend Russisch lernen“. Ziel ist es, die Freude an der russischen Sprache zu fördern und auch Jugendliche zu erreichen, die bislang noch keinen Zugang zu Russisch hatten.

Eva Messer und Lena Reckziegel (beide Kl.8/1) mussten sich im letzten Spiel Anne Wetzel und Theresa Petzold (von links nach rechts) nur ganz knapp geschlagen geben.

Zum vierten Mal haben Schülerinnen und Schüler des Nordhäuser Humboldt-Gymnasiums am Sprachturnier „Spielend Russisch“ teilgenommen. Im Mai haben 25 Teams die schulinterne Runde gespielt. Gewonnen haben Anne Wetzel und Theresa Petzold (beide Kl.9/1). Sie dürfen nun nach den Sommerferien ihre Schule bei einer der insgesamt 16 deutschlandweiten Regionalrunden vertreten. Mit etwas Glück sind sie vielleicht sogar beim großen Finale auf Schalke dabei: Der Hauptförderer des Projektes, Gazprom Germania, lädt alle Finalisten zu einem Heimspiel des FC Schalke 04 nach Gelsenkirchen ein. Die Sieger des Bundescup-Finales dürfen sich über eine Reise nach Russland freuen.
Spielend Russisch lernen (Foto: privat)
Spielend Russisch lernen (Foto: privat)
Spielend Russisch lernen (Foto: privat)
Der Bundescup „Spielend Russisch lernen“ basiert auf der deutsch-russischen Ausgabe des Sprachlernspiels New Amici. Dabei sind Vokabelfragen zu beantworten ebenso wie Fragen zur Landeskunde. Alle Teilnehmer treten ausschließlich im „gemischten Doppel“ an: Ein Partner lernt bzw. beherrscht die russische Sprache, der andere hat keinerlei Russischkenntnisse. „Zum Erfolg führen Konzentration, Teamgeist und Glück - nicht unbedingt der Umfang der Vorkenntnisse. Außerdem ist der Fußballaspekt des Bundescups, den uns Gazprom Germania beim Finale ermöglicht, ein toller Anreiz mitzumachen“, sagt Martin Hoffmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Forums.

Russischer Partner des Deutsch-Russischen Forums ist der Fond Russkij Mir. Kooperationspartner sind die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, das Goethe-Institut Russland, der Deutsche Russischlehrerverband e.V. und der Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit e.V.

Der Bundescup wird von Gazprom Germania, der Wintershall Holding, dem Cornelsen-Verlag, dem FC Schalke 04, Lernidee Erlebnisreisen, der Vertriebsgesellschaft Californian Products mbH und der buch.de internetstores AG gefördert.
Gabriele Gorges

Nähere Informationen: www.spielendrussisch.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.