nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 22:50 Uhr
16.05.2011

Ensemble steht

Am heutigen Montag begannen die Proben nun schon traditionell im Crl-Schroder-Saal zu den Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen 2011. Wie das Ensemble aussehen wird, zeigen wir Ihnen hier. ..

Bei der Vorstellung des Ensembles waren auch schon traditionell Lars Tietje, Intendant und Geschäftsführer des Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH, und Bürgermeister Joachim Kreyer dabei und standen anschließend auch der Presse Rede und Antwort. Und das sind sie nun:


Von links nach rechts, Thomas Kohl (Bartolo, Doktor der Medizin), Don Lee (Basilio, Rosinas Musiklehrer) , Malwina Makkala (Marcellina (Berta), Bartolos alte Dienerin), Cordelia Katharina Weil (Rosina, dessen reiches Mündel), Daniel Jenz (Graf Almaviva) und Michael Chacewicz (Figaro, Barbier).

Zum Konzept der Schlossfestspiele zählt schon immer, dass junge Künstler herangezogen werden. Von 200 Bewerbern durften 50 zu Vorsingen und die oben genannten wurden ausgewählt. Ein Fragezeichen steht nur hinter Malwina Makkala, die ein festes Engagement für Koblenz bekommen hat, dass zwar erst später beginnen soll, aber man möchte die Künstlerin natürlich schon bei den Proben haben. Hier sucht man noch nach einer Einigung.


Musikalische Assistenz durch die Spanierin Maria de los Angeles Rubio Jimenez

Auffällig gegenüber den Vorjahren, es ist keine Zweitbesetzung vorgesehen. Auch bereits traditionell, wird sich um die touristische Vermarktung der Kyffhäuser Tourismusverband kümmern. Bei den teilnehmenden Hotels ist das Wellnesshotel „Romantischer Winkel“ aus Bad Sachsa dazu gekommen. Über die einzelnen touristischen Angebote, Ticketvarianten wird nnz/kn noch ausführlich berichten.

Wer sich mit den Schlossfestspielen näher beschäftigt hatte, wird bei der Leitung wieder viele bekante Namen erkennen:

Es spielt das Loh-Orchester Sondershausen, unterstützt von Herren des Opernchores der Theater Nordhausen/ Loh-Orchester Sondershausen GmbH und dem Extra-Chor der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen

Musikalische Leitung Markus L. Frank
Regie Holger Pototzki
Ausstattung Bernhard Niechotz
Dramaturgie Juliane Hirschmann
Regieassistenz Christina Hennigs, Juliane Stephan
Organisationsleitung Anne-Kristin Schmidt

Spielstätte wird wieder der Schlosshof von Schloss Sondershausen sein. Vom Tribünenaufbau wird sich auch nichts ändern, es bleibt bei 700 Plätzen und acht Vorstellungen (nächstes Jahr allerdings 10). Unterstützt werden die Schlossfestspiele wieder von der Kyffhäusersparkasse und den Stadtwerken Sondershausen.


Premiere wird am Freitag, den 24.06.2011 sein. Die weiteren Spieltermine sind dann der
  • Samstag 25.06. 20:00
  • Freitag 01.07. 20:00
  • Samstag 02.07. 20:00
  • Sonntag 03.07. 18:00
  • Mittwoch 06.07. 20:00
  • Freitag 08.07. 20:00
  • Samstag 09.07. 20:00


Und was wird eigentlich gespielt?

Gioacchino Rossini Der Barbier von Sevilla
Komische Oper in zwei Akten Dichtung von Cesare Sterbini (in deutscher Übertragung von Günther Rennert)

Inhalt
Ein reicher Graf hat sich in ein junges hübsches Mädchen verliebt und wünscht nichts mehr, als sie zu heiraten. Doch sie soll die Frau eines Mannes werden, der alles daran setzt, seinen Nebenbuhler loszuwerden. Keine günstigen Vorzeichen für eine große Liebe. Die Geschichte, die Rossini in seiner glänzenden Komödie erzählt, nimmt jedoch ein gutes Ende. Raffinierte Verkleidungsspiele und vor allem die helfende Hand des Barbiers Figaro ermöglichen es seinem Herrn, dem Grafen Almaviva, die schöne Rosina zu heiraten und den alten Junggesellen Dr. Bartolo auszuspielen.

Für eine Karnevalsoper arbeitete 1815 der römische Dichter Cesare Sterbini den zweiten Teil aus Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais' Figaro-Trilogie "Der Barbier von Sevilla oder Die nutzlose Vorsicht" zu einem Opernlibretto um. Rossini komponierte in nur 26 Tagen die Musik. Nicht zuletzt der vitalen Musik, den packenden Melodien und Rhythmen, den instrumentalen Effekten und Bravourarien hat diese Komische Oper ihren bis heute andauernden Erfolg zu verdanken.

Karten gibt es bereits an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Sondershausen-Information (Tel. 0 36 32/78 81 11) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH. Wobei die Premierenkarten wohl schon alle weg sind, denn der Vorverkauf hat bereits begonnen.
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ensemble steht (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.