nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 16:12 Uhr
22.12.2009

Unterstützung bei Rückkehr

Ein Beratungs- und Informationsangebot für alle Pendler und potentielle Rückkehrer, die gern wieder in Thüringen arbeiten möchten wird es noch in diesem Jahr auch in Nordhausen geben.


Am 29. Dezember hält der Unternehmer- und Fachkräfteservice (UFaS) von 9 bis 13 Uhr, bereit: Dann findet zum dritten Mal in diesem Jahr ein thüringenweiter Pendler- und Rückkehrertag in den vier Servicebüros statt. Ziel des Unternehmer- und Fachkräfteservice ist es, Fachkräfte für den heimischen Arbeitsmarkt zu gewinnen.

„Wir sprechen Menschen an, die momentan nicht in Thüringen arbeiten, aber gern wieder in ihre Heimat zurückkehren würden“, sagt Andreas Krey, Geschäftsführer der LEG, bei der der UFaS angesiedelt ist. „Den Pendlertag am 29. Dezember haben wir bewusst in eine Zeit gelegt, in der Pendler und potentielle Rückkehrer bei ihren Familien in Thüringen sind und in der vielleicht auch der Wunsch nach einer dauerhaften Rückkehr in die Heimat besonders lebendig ist.“

Der UFaS hat momentan in seiner Datenbank 1.526 offene Stellen in Thüringen erfasst. Er hat bereits Kontakt zu 3.824 Unternehmen, die neue Fachkräfte suchen oder sich zu Fragen des Personalmanagements beraten lassen. Auf dem Pendler- und Rückkehrertag können sich die Besucher in die UFaS-Datenbank aufnehmen lassen, in der bereits rund 10.300 Bewerber registriert sind. Der UFaS führt Bewerber und Unternehmer zusammen, er unterstützt aber auch Fachkräfte bei Fragen rund um Karriereplanung und Bewerbung.

Zu Beginn des Jahres 2008 wurde der UFaS vom Thüringer Wirtschaftsministerium ins Leben gerufen und bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG) angesiedelt. Er wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Thüringen gefördert. Wie der Pendlertag am 29. Dezember zeigt, geht der UFaS neue Wege, wenn es darum geht, Thüringer Unternehmern bei der Deckung ihres Fachkräftebedarfes zu unterstützen.

Während die Arbeitsagenturen Arbeitslosen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt helfen, spricht der UFaS Menschen an, die nicht Leistungsbezieher sind, aber durchaus in Thüringer Unternehmen tätig werden könnten. Dazu zählen neben Pendlern und potentiellen Rückkehrern auch Zuwanderer, Zeitsoldaten, Absolventen und Arbeitnehmer in Elternzeit. Durch Imageanzeigen, Plakataktionen und Radiospots macht der UFaS diese Zielgruppen auf die Attraktivität des Thüringer Arbeitsmarktes aufmerksam.

Das Nordthüringer Servicebüro im Nordhäuser Hüpedenweg ist zum Pendlertag am 29. Dezember geöffnet.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.