nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 10:46 Uhr
31.08.2009

Wasser von oben und unten

Trotz einiger heftiger Wassergüsse von oben ließen es sich rund 250 Nordhäuser nicht nehmen, die Zorge an der Gerhart-Hauptmann-Brücke unsicher zu machen. Nur ganz wenig Strömung machte es den Enten zwar etwas schwieriger beim Entenrennen. Dennoch gab es viele glückliche Gewinner der zahlreichen Preise…


Beim internationalen Bootebau konnten sich bereits die Kleinsten mit der Kultur der Inuit, der Amazonas-Fischer oder aber dem Handel auf den schwimmenden Märkten in Asien vertraut machen. Diese und viele weitere Angebote des Kreisjugendrings Nordhausen macht das bundesweite Programm Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie möglich. In diesem Rahmen sollen Kinder und Jugendliche einen fairen und aufgeschlossenen Umgang mit Kulturen und Meinungen lernen.

Erstmals gab es keine reinen Wettkämpfe, sondern „freies Fahren“ in den einzelnen Disziplinen wie Floßfahren, Schlauchboothangeln oder Kanufahren und so kamen noch mehr Wasserratten voll auf ihre Kosten. Einmal mehr konnten Nordhäuser Familien völlig kostenfrei einen außergewöhnlichen Spaß genießen.

Dies war vor allem durch zahlreiche Unterstützer möglich wie: Kreissportbund Nordhausen, Rockhaus e.V., Berufsbildungszentrum für Straßenverkehr, Autoservice am Altentor GmbH und der FFI GmbH Nohra. Zudem haben sich auch viele weitere Ehrenamtliche für die großen und kleinen Gäste engagiert. Allen Helfern ist hier noch einmal der herzliche Dank des Kreisjugendring Nordhausen sicher.

Natürlich gibt es ein Wiedersehen an der Gerhart-Hauptmann-Brücke – beim 5. Gewässergaudi 2010!
Sabine Reich
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
Gaudi an der Zorge (Foto: S. Reich)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.