nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Anzeige
Mi, 18:18 Uhr
19.09.2007

Danken und Abgrenzen

Nordhausen (nnz). Mehr als 70 Tage dauert nunmehr der Kampf der Belegschaft der Bike Systems GmbH um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Somit sind die rund 130 Frauen und Männer am Dienstag in die elfte Woche der Werksbesetzung eingestiegen und denken noch lange nicht ans Aufgeben! Und planen weitere Aktionen.


Solidaritätsbekundungen durch Besuche von Betriebsräten und Vertrauensleuten, von Politikern, von Menschen aus dem Ruhrgebiet bis Hamburg aber insbesondere von Menschen aus der Stadt und dem Landkreis Nordhausen, haben den Kämpfenden dabei Mut gemacht.

Als kleine Anerkennung für die Mühen und das aufrichtige Engagement, die Interessensbekundungen und Hilfen aus der Bevölkerung lädt die Belegschaft am kommenden Montag (24.09.) in der Zeit von 12.00 - 14.00 Uhr auf den Parkplatz gegenüber dem Werksgeländes in der Freiherr-vom-Stein-Strasse 31 zu Gulasch aus der Kanone ein. Gesponsert wird die Füllung der Kanone dabei von der Lift gGmbH, die damit ihrerseits die Belegschaft unterstützen will und ein Zeichen gegen die ungerechte Abwicklung des Traditionsunternehmens setzen will. Auch Hannelore Haase, Geschäftsführerin der Lift gGmbH, wird am Montag anwesend sein.

Jedoch gibt es eine Einschränkung für die Einladung: Auf einer Unterschriftensammlung der AeiD (Aktive Erwerbslose in Deutschland) unter einen Brief an Herrn Müntefering mit Bezug auf die Bike Systems GmbH, tauchten auch die Namen Tim Koppermann und Marco Kreutzer auf. Wie jetzt bekannt wurde, sind beide führende Mitglieder der hiesigen NPD. Der Betriebsrat gab daraufhin bekannt, dass die Belegschaft für jegliche Unterstützung dankbar und froh ist. Dennoch will man sich ganz klar von Parteien die durch Fremdenfeindlichkeit und Geschichtsverunglimpfung auffallen abgrenzen und verzichtete daher auf diese Unterstützer.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.