tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 13:31 Uhr
22.11.2006

Die Stadt und der Korn

Nordhausen (nnz). 2007 ist das Nordhäuser Jubiläumsjahr! „Nordhausen jubiliert - Roland trifft Huhn“: Dieses Motto weist den Weg durch das stimmungsvolle Festjahr und den Weg nach Nordhausen am Harz. Heute wurde das Programm der Festivitäten in der Nordbrand Nordhausen GmbH vorgestellt.

Vorstellung des PLakates (Foto: nnz) Vorstellung des PLakates (Foto: nnz)


Der Nordhäuser Roland und das Huhn Henriette - das sind die Symbole, die Nordhausen überregional bekannt gemacht haben. Neben 90 Jahre Nordhäuser Theater, 100 Jahre Hallenband oder 80 Jahre „Meyenburg- Museum“ werden zwei Jahrestage besonders glanzvoll gefeiert, weil sie bis heute entscheidend die Geschicke der Stadt prägen:

Der 1080. Geburtstag einer der ältesten Städte Thüringens und der 500. Jahrestag der Kornbrennerei-Tradition in Nordhausen. Die Stadt und die Nordbrand Nordhausen GmbH, Deutschlands größte Kornbrennerei, werden das Fest gemeinsam gestalten. Beginnen wird es mit einer Festveranstaltung im Theater, wo auf einer Zeitreise die Korngeschichte in unserer Stadt dargestellt wird.

Das 39. Nordhäuser Rolandsfest das größte und wichtigste Volksfest im Südharz vom 8. bis 10. Juni 2007 steht im Fieber der beiden Jubiläen. Der Roland wird vom Sockel vor dem Rathaus steigen, um mit den Besuchern das Programm auf den drei Groß-Bühnen zu genießen. Am letzten Festtag, am Sonntag, dem 10. Juni, können er und die Besucher eine ganze Stadt auf den Beinen erleben: Beim glanzvollen Festumzug durch die Straßen Nordhausens.

Am Freitag, dem 8. Juni, steht auf dem Petersberg - der zentralen Kunst- und Kulturbühne während des Rolandsfestes - das musikalische Programm ganz im Zeichen der Jugend: Nordhäuser Jugendrockbands stehen auf der Bühne, darüber soll eine überregional bekannte Musikgruppe das Publikum begeistern. Deutschlands Ur-Bluesband „Das dritte Ohr“ - eine Band mit Legendenstatus - hat am selben Tag ihren Auftritt vor dem Nordhäuser Rathaus.

Am Sonnabend, im Rahmen des Landesmusikschultages, wird die Kreismusikschule Nordhausen das Programm auf dem Petersberg eröffnen. Zu Tagesausklang erwartet die Besucher dann eine „Italienischer Abend“. Die Künstler des Nordhäuser Theaters bitten zu einem besonderen Klangerlebnis.

Ebenfalls am Sonnabend öffnet die Nordbrand Nordhausen GmbH ihre Tore: Die Besucher sind eingeladen zu einer nostalgischen Zeitreise durch die Geschichte des Nordhäuser Traditionsunternehmens. Dort gibt es dann einen weiteren musikalischen Höhepunkt des Rolandsfestes: Die „Saragossa-Band“, die seit 1977 ihre Zuhörer begeistert. Natürlich lädt auch die Traditionsbrennerei ein, den Weg „vom Korn zum Korn“ live mitzuerleben, inklusive anschließender Verkostung - und auch die Nordbrand GmbH wird seine Türen zur Betriebsbesichtigung öffnen.

Zu den weiteren musikalischen Angeboten des Rolandsfestes insgesamt gehört Folk-Musik mit der Gruppe „Hiss“, die bereits 2004 das Nordhäuser Publikum in ihren Bann zog oder die Gruppe „Takayo“ mit Rock- und Pop-Musik.

Das Finale der Feiern ist dann am Sonntag: Der Tag beginnt mit einem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Petersberg. Dem schließt sich der große Festumzug an, der sich von der Leimbacher Straße über den Hagen und die Rautenstraße bis hin zum Nordbrand-Gelände zieht. Am Nachmittag kommen dann wieder die Kinder auf ihre Kosten: Das Musical „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ erwartet seine Gäste auf dem Petersberg.

Vielfältige Angebote und Aktionen für Kinder gibt es auch auf dem Theaterplatz: In der „Galerie im Zelt“ werden Kinder und Jugendliche zum Thema „Nordhausen jubiliert“ ihre Kunstwerke ausstellen. Zu dieser Aktion wird die Jugendkunstschule die Kindergärten und Schulen in den kommenden Wochen zum Mitmachen auffordern.

Ein besonderes Highlight, nicht nur für Jugendliche, wird das „XXL-Human-Soccer-Turnier“ auf dem Petersberg sein, das der Nordhäuser Sportverein Regie hat.

Das Huhn „Henriette“ hat den Nordhäuser Korn noch bekannter gemacht. Deshalb wird auf einer Geflügelausstellung das schönste Huhn zur „Miss Henriette“ gekrönt. Und da eine der Grundlage des Nordhäuser Korns das Getreide ist, wird in einer großen Landwirtschaftsausstellung die Entwicklung der Landmaschinen dargestellt. „Roland trifft Huhn“ heißt es übrigens auch von April bis Oktober 2007 im Altstadt Museum „Flohburg“: Eine Sonderausstellung stellt die Geschichte der zahlreichen Brennereien in Nordhausen dar.

Und nicht zuletzt wartet die Nordbrand Nordhausen GmbH mit einem weiteren Highlight auf: Derzeit wird die Traditionsbrennerei am Grimmel mit einem höheren sechsstelligen Euro-Betrag umgebaut. Das neue Innenleben des Technischen Museums soll laut Nordbrand-Geschäftsführer Hans-Joachim Junker das historische und technische Erleben in den Mittelpunkt stellen. Das Unternehmen plant zu dem die Herausgabe einer Festzeitschrift. Nicht fehlen im Fest-Portfolio darf natürlich eine exklusive Kornedition. Dazu verwenden die Nordhäuser Experten feinste Destillate, die seit rund zehn Jahren lagern.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.