nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 07:30 Uhr
18.03.2021
Steigende „Fallzahlen“, sinkende Sterbe- und andere Zahlen

Corona ist tot, es lebe Corona?

Seit einem Jahr ist die Corona-Pandemie das alles beherrschende Thema. Ist sie weltweit bald überwunden oder werden wir von der nächsten Welle überspült. Olaf Schulze hat sich einige Zahlen angesehen …

Symbol der Einschränkungsmaßnahmen: der Mund-Nasenschutz (Foto: oas) Symbol der Einschränkungsmaßnahmen: der Mund-Nasenschutz (Foto: oas)


Wie gestern gemeldet wurde, sieht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) keine Bedenken gegen eine Impfung mit dem AstraZeneca-Produkt. „Die WHO ist der Meinung, dass die Vorteile die Risiken überwiegen“, hieß es dazu aus Genf. Die Bundesrepublik Deutschland hatte die Impfung mit AstraZeneca wegen mehreren Fälle mit Thrombosen (Blutgerinnseln) in den Hirnvenen vorerst ausgesetzt.

Die WHO stellte aber auch klar, dass eine Impfung gegen Covid-19 keine Krankheiten oder Todesfälle durch andere Ursachen wie beispielsweise häufig auftretende Thrombosen reduzieren könne. „Venöse Thromboembolien gehören zu den häufigsten Herz-Kreislauferkrankungen weltweit“, verkündete die WHO.

Anzeige MSO digital
Damit ist der am Montag von Minister Spahn verhängte Impfstopp schon wieder hinfällig, wegen dem der für gestern geplante Impfgipfel im Kanzleramt um mehr als eine Woche verschoben wurde. Gehen die Impfungen nun auch in Deutschland weiter? Können die kurzfristig abgesagten Termine von den Impfwilligen jetzt doch wahrgenommen werden?

Die „Fallzahlen“ steigen unterdessen deutschlandweit an, während die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Erkrankung immer weiter zurückgeht. Ob es an den umfangreicheren Testmöglichkeiten liegt, dass die Infektionszahlen wieder steigen oder an den verschiedenen Mutanten (in deren Kreis jetzt neuerdings auch ein bretonische Variante getreten ist), darüber gehen die Meinungen auseinander. Der Bundeslautsprecher in Sachen Corona und Mitglied einer regierenden Partei gibt aber schon einmal die Marschrichtung vor: „Wir müssen jetzt bundesweit die Notbremse ziehen und zurück in den Lockdown", sagte Karl Lauterbach, der SPD-Gesundheitsexperte gegenüber t-online. Er warnte weiterhin: "Den Lockdown jetzt noch etwas weiter hinauszuzögern, würde Tausende Covid-Tote mehr bedeuten. Das kann doch niemand wollen."

Was er mit „hinauszögern“ des Lockdowns meint, bleibt mir persönlich unverständlich, dass niemand „Tausende Covid-Tote“ möchte ist wohl unumstritten. Allerdings ging ich bis eben noch davon aus, dass wir uns schon seit November im Lockdown befinden. Lauterbach warnt aber nicht nur allgemein, er wird sehr konkret und fordert: „Auch Schulen und Kitas sollten geschlossen sein, bis genügend Tests zur Verfügung stehen.“

Das klingt fast so, als würden mehr Tests die Pandemie beenden. Die meisten Leute die ich kenne dachten bisher, dass man sich durch impfen und nicht durch testen schützen könne.

Wie aber stellt sich die Lage an der Corona-Front denn heute dar, da man in Berlin schon wieder nach Verschärfungen eines ohnehin noch scharfen Lockdowns ruft?

Mit Stand vom 17.März sind in Deutschland seit Bekanntwerden des Corona-Virus laut Robert-Koch-Institut (RKI)
  • 28 205 Frauen über 80 Jahre gestorben und 23 009 Männer in dieser Altersgruppe.
  • Unter den 60-79-Jährigen waren der Tod von 6843 Frauen und 13 122 Männer zu beklagen.
  • 725 Frauen im Alter zwischen 35-59 Jahren starben und 1 678 Männer diesen Alters.
  • Bei jungen Menschen im Alter zwischen 15 bis 34 Jahren starben 36 Frauen und 61 Männer.
  • Zwei Mädchen zwischen 5 und 14 Jahren sind mutmaßlich am Virus gestorben und drei Jungen.
  • Drei Mädchen zwischen 0 und 4 Jahren kamen ums Leben und ein Junge.

Laut dem Statistisches Bundesamt (nachzulesen auf destatis.de) verstarben im Jahre 2019 in Deutschland 939.520 Menschen. Das sind im Tagesdurchschnitt 2.574 Sterbefälle gewesen.

Gestern starben in Deutschland laut den Meldungen der Gesundheitsämter 249 Menschen durch oder mit Corona. Das ist fast exakt ein Zehntel der täglich üblichen Sterbezahlen. Gegen diese glücklicherweise niedrige Zahl stehen aber 13 435 gemeldete Neuinfektionen gestern bundesweit.

Doch zurück zur Sterbestatistik des Jahres 2019. Bei 331 200 der damals Verstorbenen wurde eine Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Todesursache diagnostiziert, fast ein Viertel, nämlich 231 300 Patienten, verstarben an Krebserkrankungen und 67 000 erlagen laut dieser Statistik einer Atemwegserkrankung. Die Zahlen der Grippetoten sind hier noch gar nicht mit aufgeführt.

Seit Ausbruch der Covid-19-Seuche vor einem Jahr sind bis heute in Deutschland 73 905 Menschen an oder im Zusammenhang mit der Krankheit verstorben. Obduktionen - um die Todesursache exakt zu prüfen - wurden bei den Toten so gut wie nie durchgeführt.

Nach mehr als vier Monaten strengen Lockdowns mit Schließung aller öffentlichen Einrichtungen einschließlich der Schulen und Kindergärten; mit restriktiven Kontakteinschränkungen, mit wochenlangen Bewegungsradius-Beschränkung und nächtlichen Ausgangssperren steigen nun die „Fallzahlen“ der Infizierten und die zur Bemessung herangezogene 7-Tages-Inzidenz wieder sprunghaft an. Die meisten der derzeit positiv Getesteten sind logischerweise Menschen im arbeitsfähigen Alter zwischen 35 und 60 Jahren, die eher selten ernsthafte Krankheitssymptome entwickeln. Das ist nachzulesen im COVID-19-Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Gestorben wird aber weiterhin hauptsächlich in den Pflege- und Senioreneinrichtungen, was jedoch durch die angelaufene Impfkampagne dort erfreulicherweise stark rückläufig ist.

Gleichzeitig werden in den Krankenhäusern kaum noch Corona-Patienten auf den Intensivstationen behandelt. Laut RKI waren heute deutschlandweit 2859 Patienten mit Covid-Erkrankung in intensivmedizinischer Behandlung, wovon 1572 beatmet werden müssen. Der Kreis Nordhausen beispielsweise hatte am 17.März 12 Intensivpatienten und 9 davon werden beatmet. Der Kreis verfügt über eine spezielle Lungenklinik in Neustadt, sei hier angemerkt. Die Zahl der Neuinfektionen betrug heute in diesem Landkreis Null, in den letzten sieben Tagen wurden 38 „Fälle“ registriert. In ganz Thüringen, dem Bundesland mit der höchsten Inzidenz der ganzen Republik, lagen heute 142 Patienten auf Intensivstationen, 76 von ihnen müssen künstlich beatmet werden.

Nein, die Krankheit ist nicht zu leugnen, sie ist in der ganzen Welt verbreitet. Aber ist sie auch eine Pandemie, die nach einem Jahr strenger Maßnahmen und nachweislich ausgebliebener Überlastung der medizinischen Einrichtungen weiterhin einen Lockdown rechtfertigt? Waren die Lockdown-Auswirkungen der Krankheitsbekämpfung zuträglich oder haben sie zu einem drastischem Rückgang der Infektionszahlen geführt?

Die große absolute und immer weiter exponentiell ansteigende Zahl von bisher 2,59 Millionen Infizierten in Deutschland steht bedrohlich im Raum. Ihr gegenüber steht aber eine fast genau so große Zahl von mehr als 2,3 Millionen wieder Genesenen. Wie viele Deutsche symptomlos infiziert sind oder waren, das werden wir wohl nie erfahren. Denn Testungen im Querschnitt der Bevölkerung sind zu keinem Zeitpunkt der Krise vorgenommen wurden, die eine Idee davon hätten geben können, wie und in welchen Altersgruppen das Virus am aktivsten ist.

Durch monatelange Lockdowns wissen wir aber ganz sicher, wer keine Treiber der Infektionszahlen waren: Die Gastronomie, der Sport, der Handel (außer Lebensmittelmärkte), der Tourismus, ein organisiertes Veranstaltungswesen, Kunst und Kultur. Dort konnte sich niemand anstecken im letzten Jahr.

Und auch wenn ich keine Ahnung davon habe, was das Virus in der nächsten Zeit noch vorhat mit der Welt, wage ich die Prognose, dass spätestens wenn es Frühling wird die hohen Fallzahlen nur noch mit intensiven Massentests aufrecht zu erhalten sind. Die Qualität und Genauigkeit der angewendeten Testverfahren ist im letzten Jahr viel und sehr unterschiedlich eingeschätzt worden. Und auch hier schwindet das Vertrauen der Bevölkerung in die Sinnhaftigkeit zunehmend.

Es ist endlich an der Zeit von Seiten der Regierenden darüber zu befinden, wie eine geordnete Öffnungsstrategie funktionieren kann und wie die Beschaffung und sinnvolle Verteilung von Impfdosen vorangetrieben wird, die jeder Hausarzt verabreichen kann. Weiteres Geschwätz über Lockdown-Verschärfungen sind das Überflüssigste, was jetzt im Lande gebraucht wird.
Olaf Schulze
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

18.03.2021, 07.53 Uhr
geloescht 20210614 | dem gibts nichts hinzuzufügen Herr Schulze
Das sind offizielle Zahlen und Fakten.Die rechtfertigen ihre letzten Worte mit Nachdruck.
Gefällt mir sehr gut.Genau meine Meinung.

20   |  9     Login für Vote
18.03.2021, 08.08 Uhr
Oberstudienrat | sehr steile These, Herr Schulze
1. Zitat:
"Durch monatelange Lockdowns wissen wir aber ganz sicher, wer keine Treiber der Infektionszahlen waren: Die Gastronomie, der Sport, der Handel (außer Lebensmittelmärkte), der Tourismus, ein organisiertes Veranstaltungswesen, Kunst und Kultur. Dort konnte sich niemand anstecken im letzten Jahr."

Woher wollen Sie wissen, wie hoch die Infektions- und Sterbezahlen gewesen wären, wenn alles offen gewesen wäre ?

2. Zitat:
"Das klingt fast so, als würden mehr Tests die Pandemie beenden. Die meisten Leute die ich kenne dachten bisher, dass man sich durch impfen und nicht durch testen schützen könne."

Ist das tatsächlich ein Verständnisproblem ? Wenn Sie wissen, dass jemand infiziert ist, können Sie ihn isolieren (also Quarantäne), dass er niemanden anstecken kann, was die Ausbreitung des Virus behindert...um das in Erfahrung zu bringen, müssen Sie testen. Warum, glauben Sie, ist ein Test zwingend erforderlich, wenn man ein Krankenhaus betritt ?

12   |  31     Login für Vote
18.03.2021, 08.38 Uhr
berni
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
18.03.2021, 08.58 Uhr
Hector_Landers | alles dicht machen...
... am besten so lange, bis nix mehr da ist, was man wieder öffnen könnte.

12   |  9     Login für Vote
18.03.2021, 09.13 Uhr
Halssteckenbleib | Am sichersten
alles öffnen und es regelt sich von selbst.Die ewigen falschen Regeln machen nur krank.Ich mag die Diktatur nicht.

18   |  11     Login für Vote
18.03.2021, 09.54 Uhr
Paulinchen | Aus meiner Sicht,...
...ist der Impfstopp keine Katastrophe. Die Wertung der WHO allerdings schon. Diese hat noch am selben Tag den Impfstoff für unbedenklich deklariert, als er in Teilen von Europa vorübergehend ausgesetzt wurde. Mir persönlich, ist aber bei der Impfung schon von Bedeutung, dass ich etwas gespritzt bekomme, was sicher ist. Und da sich ja nun offensichtlich (so hoffe ich) echte Experten mit dieser Substanz Astra Zeneka beschäftigen, sollten wir abwarten, zu welchem Ergebnis die kommen.

Zumindest sehe ich hier die Mühe und Sorge der Verantwortichen deutlich. Leider kann ich das bei den Reisenden nach Malle nicht erkennen. Was ist, wenn dort in den letzten Wochen nicht getestet wurde, um die Infektionszahlen dadurch zu senken und am Ende war die Inzidenz tatsächlich genau so hoch wie hier bei uns? Kommen dann wieder die Hilfeschreie: "Ich will und muss hier raus Herr Minister Maas...." Da werden ganz sicher auch jene dabei sein, die ihre letzte Rechnung noch immer nicht bezahlt haben.

11   |  8     Login für Vote
18.03.2021, 10.01 Uhr
N. Baxter | Malle auf, Schulen zu
völlig krank!!!

19   |  4     Login für Vote
18.03.2021, 10.27 Uhr
Salatrachen | Leise Kritik rührt sich bei den Journalisten
Alles gut und schön.Aber ich denke mal viele sind interpretationstechnisch (Textverständnis,zwischen den Zeilen lesen) nicht in der Lage komplett ihren guten Artikel zu folgen. Generation "Bild Titelseite "kann da schlecht folgen. Viele Sachen Stimme ich ihnen zu aber immer wieder bei der Impfung die Freiwilligkeit zu unterschlagen (da bekomme ich ne bessere Aufklärung und Anamnese bei der Blutspende)finde ich fahrlässig und sich bei angeblichen Erfolgen dieser laut Biontech Gründer Sahin Ugur mal schnell abends zusammengeschusterten "Brühe"auf weniger Tote oder schwere Erkrankungen zu verweisen, naja .Hier ist noch sehr viel Richtungszwang zu lesen. Ein freier Mensch/Jurnalismus ist das "Noch"nicht .

11   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 10.30 Uhr
RWE | Sehr guter Artikel
Die geschilderten Todeszahlen verdeutlichen wie groß das Todesriskio für die Masse der Bevölkerung wegen Corona ist. Da wird Angst geschürt.
Gleiches gilt für die Impfung. Eine Wahrscheinlichkeit von 1:250000 auf Komplikationen.
Man könnte meinen, manche Leute haben Freude am Lockdown.

13   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 10.53 Uhr
Leser X | Von China lernen
Auch wenn es keiner hören mag, aber wie man das Virus wirkungsvoll bekämpft, hat China und in Teilen auch Australien/Neuseeland gezeigt. Allerdings hatte dort die Bevölkerung auch die nötige Disziplin.

Es gibt keine Möglichkeit, das Virus mit halbherzigen Aktionen einzudämmen. Kleine oder mittlere Lock- oder Teillockdowns kann man sich sparen. Dann kann man es gleich lassen.

Letztlich hilft nur, konsequent die Füße still zu halten, bis das Infektionsgeschehen wieder nachverfolgt werden kann.

Das würde auch der Wirtschaft (im Kleinen wie im Großen) unterm Strich zu nachhaltiger Erholung verhelfen. Auch das kann man in China aktuell sehen.

Daher kann ich den Leugnern/Verschwörungstheoretikern und sonstigen Wutbürgern einen gewissen Vorwurf nicht ersparen. Sie nutzen das Virus, um üble Stimmung zu verbreiten und nehmen, auch durch eigenes Verhalten, in Kauf, dass das Virus länger bei uns bleibt. Sie rufen nach Entlastung der Wirtschaft und handeln letztlich zum Schaden der Wirtschaft und der ganzen Gesellschaft.

Politisches Kapital aus einer weltweiten Naturkatastrophe schlagen zu wollen ist so ziemlich das Letzte.

4   |  17     Login für Vote
18.03.2021, 10.55 Uhr
harzwj | Eine Frage zu einer möglichen Verimpfung...
Bekommt man aktuell überhaupt im Landkreis Nordhausen einen Impftermin, oder muss man dazu nach Bad- Frankenhausen oder Bad- langensalza "reisen". Das bei vorgegebenen Terminen um 16:00 Uhr, oder danach? Alles bei geschlossener Gastronomie, wo man Wartezeiten überbrücken könnte. Ach ja, Ihr "Daumen runter Halter", man kann ja eine Thermoskanne und eine Brotdose mitnehmen, oder bei EDEKA, Lidel ... "einkehren".
Nochmal, wird aktuell im Landkreis Nordhausen geimpft?
Wenn nein, warum immer noch nicht?
Bleiben Sie alle schön gesund...und munter...
Wolfgang Jörgens

9   |  6     Login für Vote
18.03.2021, 11.18 Uhr
Flitzpiepe | Ein wenig spät...
Gestern gab es Termine mit Biontech in Nordhausen für Anfang April.
Habe ich hier in der nnz auch geschrieben. Es war gestern aber auch in den Medien, dass es 18000 Termine für die kleinen Impfzentren gibt.
Das ist jetzt allerdings zu spät...
Ich gehe auch davon aus, dass die bereits vergebenen AstraZeneca Termine zeitnah wieder weiter verimpft werden.
PS: Es gibt keine Wartezeiten bei den Impfzentren. Selbst wenn man zu früh oder etwas zu spät kommt. Eine Verpflegung ist also nicht notwendig.

4   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 11.27 Uhr
Helena2015
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
18.03.2021, 11.35 Uhr
Ismael | Keine Neuinfektionen in Nordhausen?
Laut RKI hatte der Landkreis Nordhausen mindestens an den letzten drei Tagen jeweils null neuinfizierte gemeldet.
Unser Landrat hat auf seiner Facebook Seite aber an jedem dieser Tage deutlich andere Zahlen gepostet. Danach beträgt die 7 Tage Inzidenz für Nordhausen inzwischen um die 80 ...
Hier könnte die nnz ja Mal nachfragen wie sich diese Diskrepanz erklärt... Vielleicht liegt es daran daß man immer noch nicht an SORMAS angeschlossen ist?

6   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 11.36 Uhr
geloescht 20210614 | Baby kommt mit Corona Antikörpern zur Welt( T-Online heute)
Was sagt ihr Angsthasen jetzt?
Die Natur hift sich selber.Das ist genau das was ein Herr Schulze auch anklingen lässt.
Damit Menschen mit einem schwachen Immunsystem geholfen wird ist Impfung notwendig.
Lockdown ist Schwachsinn.Wann begreifen das Leute wie ein Oberstudienrat oder X.

15   |  6     Login für Vote
18.03.2021, 11.57 Uhr
Oberstudienrat | Baby mit Antikörpern geboren
Richtig ! Tolle Nachrichten ! Laut Businessinsider wurde in Florida ein Baby geboren, welches bereits Antikörper gegen Corona im Blut hatte.

Die ganze Geschichte: Die Mutter des Babys wurde 3 Monate vor der Geburt mit Moderna geimpft....

5   |  12     Login für Vote
18.03.2021, 12.09 Uhr
geloescht 20210614 | das ist doch gut so Oberstudienrat.
Übrigens hat man schon bei vielen Jüngeren Corona Infizierten ohne/mit Symptomen Antikörper festgestellt.
Ohne sowas(Immunisierung selbst/fremd) wäre eine Spanische Grippe vor 100 Jahren nie zu Ende gegangen.Da war es grundsätzlich Selbstimmunisierung.Egal wie Antikörper entstehen.Wenn sie da sind hat Corona keine Chance.
Schalten sie mal einen Gang da oben zusätzlich ein.

11   |  2     Login für Vote
18.03.2021, 12.17 Uhr
Oberstudienrat | Selbstimmunisierung...
...ist wichtig und auch richtig. Allerdings handelt es sich bei dem Baby nicht um eine Selbstimmunisierung.

Selbstimmunisierung entsteht nach einer bemerkten / unbemerkten Infektion, da der Körper selbstständig Antikörper entwickelt.

Die Impfung funktioniert im Grunde genauso wie eine Infektion - nur im Falle Coronas, ohne das Risiko am Beatmungsgerät zu landen. Der Körper wird angeregt Antikörper zu produzieren.

Daher ist es ja so wichtig Risikogruppen so früh wie möglich zu impfen, da bei diesen eine Infektion gefahrvoll ist.

4   |  13     Login für Vote
18.03.2021, 12.33 Uhr
tannhäuser | Ist das Baby ansonsten gesund?
Also mit allen nötigen komplett ausgebildeten Organen?

Ich frage deshalb, als der Corona-Wahnsinn losging hieß es kurzzeitig, Rauchen würde schützen (Ist kein Witz, die so genannte "Studie" kam aus Frankreich) sowie Ibubrofen würde die Symptome beschleunigen.

Und nein, das habe ich nicht aus den Memoiren des geschassten Julian Reichelt.

5   |  2     Login für Vote
18.03.2021, 12.36 Uhr
geloescht 20210614 | wie soll man das sonst bezeichnen?
ich fasse es einfach nicht.Der Körper des Kindes hat sich immunisiert Herr Oberrat.
Genau wie sich andersherum Kinder im Mutterleib mit HIV infizieren können.
Ich glaube der Gang oben fehlt.
Ich finde aber gut ,dass das Wort Lockdown nicht schon wieder erscheint.Genau diesen Blödsinn verkauft man uns !Statt immunschwache ältere Menschen mit Impfstoff zu versorgen und durchzuimpfen.

5   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 13.19 Uhr
Oberstudienrat | Babies...
....erhalten Ihre "Grundimmunisierung" im Mutterleib über die Nabelschnur. Im beschriebenen Fall, sind die Antikörper der Mutter (genauso, wie die angesprochenen HIV-Viren) von der Mutter an das Baby übertragen worden. Die Mutter hatte eine Impfung und daher die Antikörper entwickelt...

Nicht das Kind hat sich immunisiert, sondern die Mutter mittels Impfung.
__________________________________________________
Anm. d. Red.: Babydiskussion ist jetzt bitte beendet.

2   |  9     Login für Vote
18.03.2021, 13.44 Uhr
Betrachter | Sehr guter Artikel
Herr Schulze!
Einigen Experten zufolge und Herr Lauterbach dabei ganz vorn, können die Werte ja offensichtlich nicht schlimm genug sein. Mir kommt es jedenfalls immer so vor, dass desto höher die Zahlen, desto glücklicher ist dieser Experte. Irgendwie stand er ja immer parat, wenn ein Medienvertreter ein Interview zu irgendwas haben wollte. Und seit Corona kann er sich so richtig austoben (mit Maske in Familie). Vernünftige Konzepte mit Teilöffnungen bspw. im kulturellen Bereich hat er ja stets kategorisch abgelehnt. Wenn die Situation eben nicht schlecht genug ist, redet dieser Mann sie eben schlecht.

10   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 18.04 Uhr
Oberstudienrat | Entschuldigung...
...ich will hier wirklich niemandem zu nahe treten, aber wenn ich die Däumchenbewertungen so sehe, entsteht bei mir der Eindruck, dass hier Fakten einfach ignoriert und Polemik, Ignoranz und Dummheit honoriert wird...

...nicht, dass mir das was ausmachen würde, aber es zeigt doch, dass es hier nicht um richtig oder falsch... sondern eher um passt in meine "Gegen-Alles"-Einstellung oder eben nicht geht.

Traurig... aber auf diesem Niveau ist eine Diskussion einfach nicht möglich. Sehr wahrscheinlich bin ich genau aus diesem Grund mit Trüffel und LeserX und einigen, wenigen anderen hier fast alleine. Alle anderen geradeaus denkenden Menschen haben sich hier längst verabschiedet.

Solange, die Autoren solcher Artikel (also mir fallen da zwei ein) diese Ignoranz und (Entschuldigung) Dummheit weiter befeuern, solange wird hier auch keine sinnvolle Debatte möglich sein.

Es entsteht der Eindruck, dass es hier weniger um die Sache geht (Corona, Umweltschutz, Spritpreise oder sonst was) - sondern hauptsächlich darum, alles schlecht zu machen, alles in den Dreck zu treten.

Das ist traurig und unwürdig....und intellektuell sehr bedenklich. Ich weiß nicht ob es im Interesse des Fortbestehens der nnz ist, solchen Menschen hier ein Forum zu bieten.

Die Mehrzahl der hier Aktiven leben in einer Welt, die sich total von der Realität abgekoppelt hat und sie finden immer wieder Bestätigung in derart verdrehten Beiträgen. Ich finde es schade, dass auf diese Weise ein Bild in der Öffentlichkeit entsteht, welches nicht der Realität entspricht.

Lange genug habe ich hier gegen Windmühlen gekämpft... nun ist Feierabend...

Ja, das hier ist am Thema vorbei - aber lag mir auf der Seele. Sie müssen das auch nicht veröffentlichen - obwohl es wünschenswert wäre. Hauptsache es wird gelesen - und nun dürfen Sie mich gerne sperren und mein account löschen - ich resigniere. Mit Bezug auf die DSGVO, fordere ich Sie auf alle mich betreffenden personenbezogenen Daten zu löschen.

Ich habe für mich entschieden, mir diese bis zum Hass gesteigerte Unsachlichkeit nicht mehr an zu tun. Schade um meine Stadt..

Die Dummheit und Ignoranz obsiegt. Bitte keine Rückfragen, einfach löschen... Herzlichen Glückwunsch !


Anmerkung tech. Support:
Niemand sollte die Daumen überbewerten. :-)

10   |  7     Login für Vote
18.03.2021, 19.44 Uhr
Sigmund | Entschuldigung angenommen.
Sie haben natürlich Recht mit Ihren Worten, in Deutschland Ist alles in bester Ordnung. Es gibt keinerlei Probleme. Nicht beim Impfen nicht beim Testen, Nicht bei der Bundeswehr und nicht bei der Beschaffung von Masken usw. Alles ist in Bester Ordnung. Deutschland ist für den Rest der Welt ein super Beispiel. Wir haben das beste Internet, den billigsten Strompreis und die niedrigsten Steuern. Wenn der Staat hierzu Lande etwas bauen lässt, wie zum Beispiel einen Flughafen, dann geschieht das in kürzester Zeit. Da kann sich der Rest der Welt doch nur noch die Augen reiben, vor so viel Beständigkeit, Hut ab vor unseren Regierenden.

8   |  3     Login für Vote
18.03.2021, 19.45 Uhr
Leser X | Oberstudienrat
Bitte überlegen Sie sich das nochmal. Ich persönlich finde es übrigens viel herausfordernder, seine Meinung gegen den Wind zu verteidigen, wenn man sie nun mal hat. Für mich ist jeder Daumen runter eine innere Bestätigung.

Überlassen wir dieses Forum nicht den Populisten und Vereinfachern. Wenn wir uns auch noch verdrücken, sind die ja ganz unter sich. Den Gefallen sollten wir ihnen nicht tun.

3   |  12     Login für Vote
18.03.2021, 20.40 Uhr
henry12 | Wir brauchen eine Petition
Erst verlieren wir Manfred Neuber in unserem Quatschkreis und jetzt das.
Aber ich habe eine Lösung für ein intellektuelles Mindestniveau. Abi ist das wenigste, vielleicht sogar Uni- Abschluss.
Und Mitgliedschaft im Merkel - Zentralrat.
Aber mal im Ernst. Manchmal prallen die Meinungen eben aufeinander und das hat auch Gründe. Wenn ich mich als Ober -was weiß ich was- einschätze, dann suggeriere ich mit dem Nicknamen - und schließlich auch dem Inhalt der Beiträge , das ich vieles besser weiß. Was schon mal Zündstoff ist und alle anderen ja nicht auf der Wurstsuppe daher geschwommen kommen. Es gibt weniger richtige oder falsche Meinungen, mehr solche, die nicht ins eigene Weltbild passen.
Wenn ich zu einem Thema etwas schreibe, dann muss ich auch mit einer Antwort leben.
Und damit muss man auch umgehen.

6   |  4     Login für Vote
18.03.2021, 20.48 Uhr
tannhäuser | @ Technischer Support!
Dann schaffen Sie die Daumen ab!

Es ist doch lächerlich, wenn man 35 Daumen runter bekommt, aber nur 10 Kommentare als Feedback!

Gerne via Mail, Herr Franke! Wir sind ja inzwischen Brieffreunde wie Abraham Lincoln und Major Marquis Warren in "The Hateful Eight" ;)

2   |  6     Login für Vote
18.03.2021, 22.35 Uhr
Paulinchen | Anfang Februar,...
... habe ich hier schon einmal den schriftlichen Umgang in dieser, unserer nnz-online angemahnt. Es gibt unter uns leider einige Kommentatoren, die es einfach nicht kapieren wollen oder auch können, die Meinung eines anderen Menschen zu respektieren. Wo mehr als 2 Personen zusammen sind, ist bekanntlich mindestens eine Person zu viel. Aber in der "Auseinandersetzung", sollte es zumindest mit dem nötigen Respekt und Anstand einhergehen. Nichts anderes habe ich gestern auch erfahren. Mir wurde Alzheimer attestiert. Deshalb habe ich zumindest den Versuch unternommen, es auf eine Art zu lösen, welche bei meinem "Kritiker" aber aus welchem Grund auch immer, nicht ankam. Deshalb beim 2.Versuch dann eben seine Cleverness in Frage zu stellen.
Auch mit dem Oberstudienrat, habe ich eine Meinungsverschiedenheit gehabt. Am Ende aber, hat er sich mit mir und ich mich mit ihm arrangieren können. Denn nicht alles, was er von sich gibt, ist nicht immer mit meiner Meinung in Übereinstimmung. Deshalb aber haben wir uns nie angefeindet. Das gehört sich nicht und so bin ich auch nicht erzogen worden. Zumal es ja in der nnz online nicht erlaubt ist! Auch wenn es der Oberstudienrat nicht glauben will, da und dort, bekam er von mir nicht selten, einen Daumen hoch. Und nur noch so am Rande, den Namen Oberstudienrat, habe ich "verbrochen", es war nicht seine Intuition! Das er es so angenommen hat, war aber seine eigene Entscheidung.
Es ist durchaus schade, wenn uns jemand verlässt, der ein guter Streiter, mit einer guten Rechtschreibung und Grammatik beseelt ist. Wenn auch manchmal am Rande des Machbaren, aber verletzlich war er im Gegensatz zu einigen anderen Kommentatoren nie. Also Herr Oberstudienrat Tafft, denken Sie noch mal über Ihren Entschluss nach. Auf ein Neues!! Bis dahin, bleiben Sie bitte gesund!

3   |  2     Login für Vote
18.03.2021, 22.40 Uhr
Rogerg | Beitrag von Schulze ok. und faktenbasiert
und auch keineswegs der Realität so entrückt, als dass sich hier Einige angegriffen fühlen müssen.
Ich verstehe ja, dass so ein Artikel nicht in das Welt- bzw. Coronabild eines Jeden passt. Es ist leider nachweislich so, dass die Massnahmen absolut unverhältnismäßig sind.
Die entstandenen Schäden sind für die meisten Menschen noch nicht greifbar genug.
Wir können auch nicht das Rad zurück drehen und feststellen welch Übersterblichkeit ohne den Massnahmenwahn stattgefunden hätte.
Wahrscheinlich hätten wir ähnliche Zahlen wie in Schweden die als unspektakulär von unserer Presse kaum noch erwähnt werden.

4   |  5     Login für Vote
18.03.2021, 23.15 Uhr
Trüffelschokolade | Ähnliche Zahlen
Ähnliche Zahlen in Schweden, was ungefähr anderthalb mal so viele Todesfälle pro Kopf hat wie Deutschland?

Na danke.

2   |  5     Login für Vote
18.03.2021, 23.27 Uhr
tannhäuser | Paulinchen...
...lass dich mal virtuell von mir drücken...Mit Erlaubnis meiner Frau....Ich habe vorher um Erlaubnis gebeten ;)

Sie liefern hier für eine neunundachtzigjährige Ururoma wirklich einen sehr tapferen Kampf ab ;)

2   |  0     Login für Vote
18.03.2021, 23.41 Uhr
grobschmied56 | Daumen runter...
... kriege ich auch. Die sind mir aber Schnuppe, Bockwurst, RELATIV. Oder so. Prügel und Anpfiff habe ich im Leben mehr als genug einstecken dürfen. Gehört halt dazu, zumal, wenn man ein loses Maul hat, wie ich.
Der Vorteil - je mehr Schläge man einstecken muß, desto dicker wird das Fell. Es lebe, was hart macht!
Ein weiterer Vorteil - man lernt auch mal so was wie Mitgefühl. Das habe ich durchaus mit einigen Kommentatoren, die nicht meiner Meinung sind. Leute wie Discobolos, Oberlehrer, LeserX usw sind mir durchaus sympatisch, z.T. inzwischen ein ganz klein bissel ans Herz gewachsen, auch wenn sie mir Daumen runter verpassen.
Das alles ist ganz gut auszuhalten und zu ertragen.
Was mir völlig die Luft genommen hat - und hier ist jetzt mal endlich der Bezug zum Artikel - ist das MITLEID!
Richtig gehört: MAN BEMITLEIDET UNS DEUTSCHE INZWISCHEN!
Wegen unserer unfähigen Regierung, unseres IMPFDESASTERS, unseres UNVERMÖGENS, UNSERER POLITIKER!
Alles kann ich ertragen.
Alter, weißer Mann sowieso.
Nationalist, RÜCKWÄRTS GEWANDTER, Rassist, Faschist.
Geschenkt. Danke. Für nichts. Ihr mich auch...
Schmutziger alter Sexist - mal was anderes.
Fremdenfeindlicher, islamophober Ossi - warum nicht?
Antifeministischer, antiquerer, homophober MACHO!
Fast schon sowas wie ein Kompliment!
Haut drauf auf den Grobschmied, schmeißt mit Dreck, nicht zu knapp, mir doch egal - viel Feind, viel Ehr'!
Aber dann kommt's richtig knüppeldicke:
Die, die mich sonst nur verspotten, als 'bloody Jerry' oder 'fucking kraut', die bemitleiden mich jetzt!
Ich, der alte 'damned NAZI' fange an, denen LEID ZU TUN!
Das ist hart. Da kullern mir die Tränen aus allen Knopplöchern, da bluten mir die Hosenträger!
'Armer Kraut, hast ne beschissene Regierung, keine Schnelltests, keinen Impfstoff, keine Hoffnung auf Besserung - poor boy, looser...
Das tut mehr weh, als jede Watschen, als ein Tritt in den Schritt. Mitleid kann schlimmer sein, als eine Tracht Prügel.

3   |  2     Login für Vote
18.03.2021, 23.58 Uhr
diskobolos | Nichts für ungut, Paulinchen
Sie hatten vorgegeben etwas gelesen zu haben, was ich nicht glauben konnte. Daher meine Frage nach der Quelle. Mit Ihrer Antwort konnte ich nichts anfangen und war richtig sauer. Ich denke, dass ich immer logisch argumentiere und gehe gern auf Gegenargumente ein. Leider sind nicht alle dazu in der Lage. Ist schon seltsam, dass man eher 20 Daumenrunter bekommt (damit kann ich leben) als nur einen Satz, welche Aussagen für falsch gehalten werden. (Das wäre mir lieber). Sie persönlich meine ich damit ausdrücklich nicht.
Mit dem Begriff Alzheimer scherzt man nicht. Zu leicht könnte jeder von uns davon betroffen sein. Auf keinen Fall wollte ich Sie beleidigen.

3   |  3     Login für Vote
19.03.2021, 09.49 Uhr
geloescht 20210614 | Ich habe gestern aus der Diskussion mit Oberstudienrat gelernt
dass man durchaus bei Unstimmigkeiten nachschlagen sollte.
Das hat bei mir dazu geführt,dass ich (wieder)gelernt habe zwischen passiver und aktiver Immunisierung zu unterscheiden.(war mir entfallen)
Genau das ist bei diesem Ungeborenen Kind im Mutterleib passiert.
Es wurde passiv immunisiert.
Daumen hoch oder runter interessieren mich nicht.
Manipulierte Meinung ist ein Grundübel in dieser Gesellschaft.
Für freie Meinung steht die NNZ.( meiner Meinung)
Diskussionen sind nun mal oft konträr.Die Vielfalt von Meinungen macht aber gerade ein Forum interessant.
Also denken sie nochmal nach Oberstudienrat.

1   |  0     Login für Vote
19.03.2021, 10.29 Uhr
Hector_Landers | zum thema tests und impfung....
.... empfehle ich einigen leuten die sehr interessanten interviews von boris reitschuster mit so kapazitäten, wie prof. baghti, wodarg und hockertz auf youtube.

da geht es dann um wissenschaftliche fakten und nicht um politisches ermessen.
(einfach boris reitschuster in die suchfunktion eingeben.)

ich würde von einigen diskutanten hier auch gerne mal wissen, was denn die seit märz letzten jahres immer wieder durchgeführten lock downs aus ihrer sicht bewirkt haben.
und kommen sie mir bitte nicht mit dem argument, es wären ansonsten noch viel mehr menschen verstorben.
erstens wissen wir das genau nicht, und zweitens frage ich mich dann, warum etliche bestatter kurzarbeit fahren.

passt alles nicht so richtig zu der tötlichsten pandemie seit der pest.

2   |  1     Login für Vote
19.03.2021, 11.07 Uhr
Trüffelschokolade | "Experten"
Die eben beworbenen Interviews mit "Experten" wie Bhakdi und Wodarg sind genau ein Teil des Problems der Desinformation.

Diese Personen sind immer und immer wieder widerlegt worden in ihrem Unsinn. Dazu findet sich haufenweise Zeug.

Selbst die eigenen (ehemaligen) Kollegen und Universitäten, an denen sie zum Teil tätig waren, haben sich zum Teil ausdrücklich distanziert.

Es ist gut kritisch zu sein und Sachen nachzufragen. Das ist auch Teil von Wissenschaft, in der es mitunter sehr kontroverse Diskussionen gibt. Das bedeutet aber nicht willentlich Unsinn zu verbreiten, wie es Bhakdi macht.

1   |  5     Login für Vote
19.03.2021, 11.30 Uhr
Hector_Landers | wenn dem so ist....
... dann dürfte es ja nicht schwer fallen, die von mir genannten experten wissenschafich fundiert zu widerlegen.
bisher habe ich von drosten, wiehler und co. da noch nicht viel gehört, ausser, dass sie sich ständig selbst widersprechen.

noch einmal: ich möchte belege auf wissenschaftlicher basis, dass die genannten herren falsch liegen und nicht die ständige wiederholung eines narrativs.

also DAS sie angeblich falsch liegen.
das kann ja nicht so schwer sein.

3   |  1     Login für Vote
19.03.2021, 11.41 Uhr
Paulinchen | @diskobolos, hier ist zwar kein Chat aber ....
...um des lieben Friedenswillen versuche ich es noch einmal: Nehmen Sie sich einmal Zeit mit "Die Zeit online" unter Jule Hoffmann. NS-Vergangenheit: Deutsch und damit nicht normal. (vom 6.3.21)

Ob Sie sich jetzt darüber noch ärgern oder nicht, liegt allein bei Ihnen. Mich hat es zumindest angeko...., diesen Artikel zu lesen. Ich mag es nicht, wenn man mich für die Vergangenheit, in der ich nicht gelebt habe, verantwortlich machen will.

Passen Sie gut auf sich auf! .....wer sich "nicht erinnern kann", der hat vielleicht Alzheimer. Das hat mich geärgert. Irgendwie liegen die Nerven bei uns allen blank. Aber wir helfen uns nicht, wenn wir uns gegenseitig anfeinden. Damit verschlimmbesseren wir die Situation nur.

5   |  1     Login für Vote
19.03.2021, 12.05 Uhr
Trüffelschokolade | Quellen
Zu Bhakdi, Wodarg und Co. gibt es jede Menge Material. Ein Blick auf Wikipedia ist da recht hilfreich und ein guter Anlaufpunkt. Es ist bei weitem nicht erschöpfend, aber mit einer Vielzahl von Weiterverlinkungen.

Inklusive von Stellungnahmen aus der Wissenschaft.

0   |  4     Login für Vote
19.03.2021, 12.16 Uhr
geloescht 20210614 | gestern haben wir uns über Sinn und Unsinn eines Lockdowns
unterhalten.
Heute werden Überlegungen von Herrn Schulze(dem ich voll und ganz zustimme)
von einem Herrn Spahn und Lauterbach mit der Forderung eines
neuen Lockdowns weggewischt.Hätten wir uns eine Diskussion eigentlich sparen können.
Was will man dazu sagen!?
Wie soll sich denn eine Gesellschaft immunisieren ohne aussreichende Impfmöglichkeit wenn man sie aussserdem daran hindert sich selbst zu immunisieren.
Was passiert ist ein gesellschaftliches Chaos.
Kopfschüttel.

3   |  2     Login für Vote
19.03.2021, 12.30 Uhr
Hector_Landers | naja....
.... wikipedia ist immer dann als "wissensdatebank" gut, wenn sie die eigene meinung bestätigt.

ich würde mich bei solchen thematiken dann doch lieber an entsprechende fachliteratur halten.

erklärt wiki denn auch, warum drosten erst behauptet, dass masken "ganz schlechte technische daten" haben (womit er übrigens ganz recht hat) und 14 tage später schwubsdibubs masken plötzlich ganz supi sind?

2   |  2     Login für Vote
19.03.2021, 13.53 Uhr
Trüffelschokolade | Fachliteratur
Darum geht es ja: Wikipedia als erste Anlaufstelle nutzen. Von dort gibt es dann die entsprechende Weiterleitung zu den Stellungnahmen, der Fachliteratur, etc.

Dabei geht es dann auch darum wie mit Fachliteratur umgegangen wird - eine Sache, die Bhakdi macht, ist nämlich genau eine sehr selektive Auswahl von Literatur statt sowie deren unwissenschaftliche Verwendung, Verdrehung, und Polemik.
Damit schadet er auch dem eigentlichen Ansinnen: über manche der Thesen wird viel diskutiert, und muss auch diskutiert werden. Das allerdings auf Basis einer wissenschaftlichen Grundhaltung und methodisch passend. Bhakdi hingegen erinnert eher an die Aids-Leugner vergangener Jahrzehnte, die Hunderttausenden das Leben kosteten.

2   |  8     Login für Vote
19.03.2021, 14.20 Uhr
Richie Tannenhäher | Na dann mal Butter bei die Fische Hector
"ich würde mich bei solchen thematiken dann doch lieber an entsprechende fachliteratur halten."

Welche Fachliteratur haben Bhakdi und Wodarg denn zum Thema veröffentlicht? Wo finde ich die? Die Kerle haben doch bis jetzt nur durch Besserwisserei und "alles nicht schlimm" BlaBla als Youtube Professoren Aufmerksamkeit erhascht. Und wer zum Teufel ist Reitschuster? Ist der Virologe, ist der auch allwissender Youtuber oder gar ein Hufschmied? Schmiede mit Potential zur Welterklärung soll es hier schon welche geben.

2   |  9     Login für Vote
19.03.2021, 15.31 Uhr
Fönix | Einmischen werde ich mich hier
nicht. In früheren Threads habe ich mehrfach meine Sichtweise dargelegt, die sich übrigens außerhalb der schmalen Korridore beider Lager bewegt.

Aber Tyr und allen anderen Interessierten kann ich weiterhelfen...

Im Buchhaus Rose habe ich im November das Buch "CORONA Fehlalarm ?" gekauft, dass zu diesem Zeitpunkt mit dem Aufkleber als "Spiegel Bestseller Platz 1"gekennzeichnet war. Autoren sind Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi.

Ein sehr interessantes Buch zum Thema, genauso wie "Der CORONA-Kompass" von Prof. Alexander Kekule, dass ich zusammen mit dem oben genannten Buch gekauft habe.

Prof. Kekule ist der deutsche Virologe, dem ich über den gesamten Pandemiezeitraum am ehesten folgen kann. Ich denke mal, seine Integrität und seinen Sachverstand wird hier niemand ernsthaft leugnen. Er hat übrigens vor ca. 2 Wochen, also vor der AstraZeneca-Krise, vor laufender Kamera bei Markus Lanz befragt zur Qualität von AstraZeneca geäußert, dass das ein guter Impfstoff ist. Auf nochmalige Nachfrage präzisierte er folgendermaßen: AstraZeneca ist ein guter Impfstoff, die anderen sind sehr gut. Wer einigermaßen zwischen den Zeilen lesen kann...

Ich habe auf diese und andere bemerkenswerte Sachverhalte hier schon mehrfach hingewiesen. Ich muss nicht alles 5-mal widerholen. Deswegen mische ich mich an dieser Stelle auch nicht weiter ein.

PS. extra für die Trüffelschokolade:

Ihre mehr oder weniger verschleierten Unwahrheiten über Schweden werden nicht dadurch wahrer, dass sie diese hier immer wieder wiederholen. Ich hatte Sie an anderer Stelle schon einmal darauf hingewiesen. Die zusätzlichen Schutzvorkehrungen, die Schweden zwischenzeitlich eingeführt hat, beschränken sich auf wenige konkrete Maßnahmen bei den Zugangsberechtigungen zu den Alters- und Pflegeeinrichtungen, bei den Regelungen zu den Gaststätten (Schließung 22 Uhr, Alkoholausschank bis 20 Uhr) und bei den Empfehlungen zum Masketragen. Es gibt nach wie vor keine allgemeingültige Maskenpflicht, keine geschlossenen Geschäfte und soweit ich weiß ist auch das kulturelle Leben nicht so sehr reglementiert. Es kann keine Rede davon sein, dass Schweden reumütig auf den "deutschen" Weg umgeschwenkt sei. Lockdown geht anders...

6   |  1     Login für Vote
19.03.2021, 15.58 Uhr
Trüffelschokolade | Fehlalarm?
Bhakdi Buch "Fehlalarm" ist zurecht weit kritisiert. Ein Verkaufserfolg bedeutet nicht, dass es fachlich korrekt ist.


Bzgl. Schweden:
Darauf hinzuweisen, dass Schweden eine wesentlich höhere Sterberate pro Kopf hat ist keine Unwahrheit, sondern schlichter Fakt.
Das ist auch keine Beschreibung der Art und Weise was Schweden für Maßnahmen/Regulierungen hat (oder eben nicht). Dazu habe ich mich heute noch gar nicht geäußert.

2   |  5     Login für Vote
19.03.2021, 16.08 Uhr
Hector_Landers | ohauaha, tyr...
die genannten herren haben einiges publiziert. teilweise schon in der zeit der schweinegrippe, die dem drosten seinerzeit schon auf die füße gefallen ist.

soll ich hier jetzt explizit sämtliche buchtitel auflisten?

mir geht's auch um etwas ganz anderes, nämlich:

1.) wikipedia als quelle für vermeimtliches wissen heran zu ziehen (grade was diese "pandemie" angeht), halte ich schon für sehr gewagt, zumal bekannt sein dürfte, dass eigentlich jeder horst jeden artikel nach belieben umschreiben kann.

2.) ich habe mehrfach angeführt, dass drosten, wiehler und konsorten doch mit leichtigkeit widerlegen könnten, wenn die nur unsinn erzählen würden. tun sie aber nicht!
ganz im gegenteil. sie fürchten einen diskurs mit baghti, wodarg und hockertz wie der teufel das weihwasser! wissenschaft lebt aber gerade vom diskurs!

3.) wenn diese leute nur stuss erzählen, wie konnten sie dann über 20 jahre in ihren tätigkeitsfeldern tätig sein und sogar noch ausbilden?

4.) was wissen die "zeugen coronas" denn selbst so über viren, deren ausbreitung und was wissen sie insbesondere über rma "impfstoffe" und deren wirkungsweise?

wenn ich diesen begriff verwende, dann deshalb, weil ich so langsam den eindruck habe, dass corona für einige schon so etwas, wie eine religion zu sein scheint.

wenn ich keine ahnung von etwas habe, mache ich mich entweder schlau, oder höre mir zumindest mehrere meinungen an, aber sicher plappere ich nicht alles nach, was mir irgendjemand "vorkaut" und sich dabei ständig selbst widerspricht.

das eigenständige denken scheint doch dem einen, oder anderen (wieder?) verloren gegangen sein. schade eigentlich.

ich bin gerne zu einer diskussion bereit, dann müssen aber schon überzeugendere argumente kommen, als der verweis auf wikipedia, oder das, was man so von den mainstreammedien vorgesetzt bekommt. und die tatsache, dass ihnen ein herr reitschuster unbekannt zu sein scheint, sagt auch schon etwas aus. ;-)

5   |  2     Login für Vote
19.03.2021, 16.46 Uhr
Trüffelschokolade | Widerlegung?
Drosten und Co. haben sich bereits letztes Jahr immer mal wieder mit Wodarg und Co. auseinandergesetzt. Drosten mit Wodarg bspw. schon im März 2020 in seinem Podcast. Andere haben das auch immer und immer wieder gemacht.
Drosten ist sogar relativ selbstreflexiv in seiner Arbeit und weist auch immer mal wieder darauf hin, was man heute besser weiß, etc. Gleichzeitig macht er deutlich, dass die politische Bewertung und die Konsequenzen nicht seine Aufgabe und auch nicht sein Anspruch sind.

Es macht keinen Sinn für Experten immer und immer wieder jeden einzelnen Bullshit zu kommentieren, den Wodarg und Co. von sich geben. Diese haben wiederholt deutlich gemacht, dass Fehlinformationen und Unwissenschaftlichkeit ihr täglich Brot sind - das ist ein Geschäftsmodell. Das noch jedes Mal mit Aufmerksamkeit zu adeln ist Zeit- und Energieverschwendung.
Das ist keine Verweigerung eines Diskurses, sondern schlichtweg rational. Durch rationale, wissenschaftliche Widerlegung ist weder Bhakdi und Co. noch ihren Jüngern beizukommen. Diese reagieren nämlich gar nicht darauf.

2   |  4     Login für Vote
19.03.2021, 18.01 Uhr
Richie Tannenhäher | Spätestens beim "Bestseller" hätte es klick machen müssen
Der Richtigkeit halber sei festgestellt, Trüffel hat recht und Hector und Freunde müssen sich neben Corona noch etwas mehr mit Literatur beschäftigen. Also immer schön munter bleiben.

Wenn ich nach Fachliteratur zu Covid19 frage, dann meine ich auch Fachliteratur und nicht Belletristik, die sich jeder Piepmatz rein zieht. Ich lass ja noch Sachliteratur bei den beiden geschäftstüchtigen Bhakdi und Reiss gelten, aber Fachliteratur für Fachleute ist dieser "Bestseller" nun wirklich nicht. Das ist nur ne stramme Behauptung für die interessierte Masse, die sich selbst für Fachleute halten, und die möglichst viele Kohle abwerfen soll! Beim Fönix hat es schon geklappt, der hat seine Kohle schon abgeliefert, hält sich jetzt für einen Fachmann und Bhakdi grinst sich einen.

Und noch was zum Abschluss, ein gewisser Reitschuster ist auch einer von denen, die grinsen wenn Hector bei ihm Klicks erzeugt! Und hier grinsen auch welche.:)

1   |  4     Login für Vote
19.03.2021, 19.07 Uhr
Hector_Landers | tyr und trüffel.....
.... sie haben recht!
anhängern der neuen coronareligion ist mit rationalem, logichem denken nicht bei zu kommen.
deshalb lehne ich mich zurück und genieße die show! :-D

es ist genug ja genug suppe für alle da....
also zumindest für suppenliebhaber.
lach

0   |  1     Login für Vote
19.03.2021, 21.28 Uhr
Fönix | @Trüffelschokolade - das kann ich leider
nicht unkommentiert stehen lassen:

Zitat Trüffelschokolade:
"Darauf hinzuweisen, dass Schweden eine wesentlich höhere Sterberate pro Kopf hat ist keine Unwahrheit, sondern schlichter Fakt. "

Vergleiche bezüglich der "pro Kopf Sterberate" verbieten sich solange, wie in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Maßstäbe bezüglich der Todesursache ("an oder mit CORONA") angelegt werden. Wenn Sie es aber unbedingt tun wollen, dann vergleichen Sie Schweden bitte nicht nur mit D, sondern zum Beispiel auch mit Belgien oder Tschechien, die ähnlich wie Schweden ca. 10 Mio. Einwohner haben. Beide Länder haben im Gegensatz zu Schweden aber über längere Zeiträume harte Lockdownphasen gefahren und trotzdem deutlich höhere "pro Kopf Sterberaten". Bitte erklären Sie mir, wie Sie vor diesem Hintergrund die Behauptung aufrecht erhalten wollen, Schwedens Weg ohne harten Lockdown war grundverkehrt. Richtig ist vielmehr, dass es Schweden (wie Deutschland schon die ganze Zeit!) speziell im Winterhalbjahr 20/21 versäumt hat, die Jahrgänge Ü70 ausreichend und effektiv zu schützen. Diesen Fehler hat man erkannt und versucht es jetzt besser zu machen, aber eben nicht mit hartem Lockdown für das ganze Land. Ich behaupte ja gar nicht, dass Schweden den Königsweg gefunden hat. Aber es muss erlaubt sein, die CORONA-Politik in Deutschland mit heftig unsortierten häufigen Kurswechseln gerade beim Lock-in/out/down in Frage zu stellen, denn mittlerweile gehen genau deshalb erhebliche Teile des Mittelstandes auf dem Zahnfleisch.

Zitat Trüffelschokolade:
"Das ist auch keine Beschreibung der Art und Weise was Schweden für Maßnahmen/Regulierungen hat (oder eben nicht). Dazu habe ich mich heute noch gar nicht geäußert."

Von heute habe ich nicht gesprochen. Wollen Sie wirklich bestreiten, dass sie hier schon mehrfach behauptet haben, Schweden habe seinen CORONA-Kurs reumütig und ganz grundsätzlich geändert? Ich suche gerne die entsprechenden Kommentare heraus und gebe sie hier noch einmal zum Besten. Sie brauchen mir nur ein Zeichen zu geben …

3   |  0     Login für Vote
19.03.2021, 22.03 Uhr
Hector_Landers | schweden mit deutschland zu vergleichen....
.... ist sowieso absurd, weil 10 millionen einwohner (schweden) ca. 83 millionen einwohner (deutschland) gegenüber stehen.

wenn da also mal 10.000 leute mehr "abnippeln",
dann wirkt sich das natürlich prozentual aus.

natürlich würde niemand einen ferrari mit einem fiat vergleichen....
aber wenn man eine pandemie zu verteidigen hat, ist natürlich alles anders, und da ist eben (fast) alles erlaubt.

2   |  3     Login für Vote
19.03.2021, 22.31 Uhr
Fönix | @Tyr - das kann ich leider
nicht unkommentiert stehen lassen:

Zitat Tyr:
"…Die Kerle (Wodarg und Bakhdi) haben doch bis jetzt nur durch Besserwisserei und "alles nicht schlimm" BlaBla als Youtube Professoren Aufmerksamkeit erhascht…"

Genau auf diese Passage ihres Kommentars habe ich mich bezogen und Ihnen an einem Beispiel dargelegt, dass man nicht auf Youtube-Videos zurückgreifen muss, wenn man sich über die Thesen von Bakhdi informieren will. Ich habe mit keiner Silbe behauptet, dass es sich bei diesem Buch um Fachliteratur handelt.

Zitat Tyr:
"Wenn ich nach Fachliteratur zu Covid19 frage, dann meine ich auch Fachliteratur und nicht Belletristik, die sich jeder Piepmatz rein zieht. Ich lass ja noch Sachliteratur bei den beiden geschäftstüchtigen Bhakdi und Reiss gelten, aber Fachliteratur für Fachleute ist dieser "Bestseller" nun wirklich nicht. Das ist nur ne stramme Behauptung für die interessierte Masse…"

Ihre Probleme mit der Kategorie "Spiegel-Bestseller" sollten Sie besser mit der betreffenden Spiegelredaktion klären. Hier in der nnz werden Sie kaum die richtigen Ansprechpartner dafür finden. Mich interessiert in diesem Zusammenhang etwas anderes: Ordnen Sie das zweite von mir erwähnte Buch ("Der CORONA-Kompass" von Prof. Alexander Kekule) auch in die Kategorie " Belletristik, die sich jeder Piepmatz rein zieht" ein? So verächtlich wie Sie über diese Sparte herziehen, würde das tief blicken lassen.

So oder so, eines wird für mich immer deutlicher. Das was Trüffel, Tür und Konsorten immer einfordern, können sie selbst nicht einmal ansatzweise bieten. Da wird ein offener Diskurs gefordert, auf möglichst wissenschaftlicher Basis. Wenn man selber aber nur seiner eigenen These folgt und alle anderen Argumentationen als unwissenschaftlich diffamiert (nicht selten mit übelstem Fäkalvokabular) dann wird die eingeforderte Toleranz zur Farce.

Und diese Einstellung zieht sich wie ein roter Faden durch alle Themen, die von der betreffenden Klientel hier diskutiert werden. Beispiel E-Mobilität: Die betreffende Fraktion möchte alle Verbrenner so schnell wie möglich verbieten. Ich verbiete niemandem, E-Mobil zu fahren, obwohl der antreibende Strom auf absehbare Zeit arg schmutzig ist …

4   |  1     Login für Vote
20.03.2021, 01.55 Uhr
Rogerg | Es gibt leider noch viele Gutgläubige
die von sich behaupten im Recht zu sein.
Ich fahre jedenfalls heute nach Kassel zur Grossdemo.
Ich würde mich schämen, auf dem Sofa liegend andere Menschen für meine Grundrechte demonstrieren zu lassen.
Mit all den Ignoranten hätten wir auch 89 die Wende nicht erreicht.
Eine Wende der Coronapolitik muss auch jetzt erstritten werden.
Denn jeder noch so verblödeter Mensch muss doch einsehen, dass man die Wirtschaft nicht monatelang lahmlegen kann.
Wenn die Wirtschaft nicht das Geld für die medizinische Betreuung erwirtschaftet, sterben wir an der Unterversorgung.
Wer das nicht begreift hat echt nicht alle Latten am Zaun.

4   |  3     Login für Vote
20.03.2021, 01.55 Uhr
Rogerg | Es gibt leider noch viele Gutgläubige
die von sich behaupten im Recht zu sein.
Ich fahre jedenfalls heute nach Kassel zur Grossdemo.
Ich würde mich schämen, auf dem Sofa liegend andere Menschen für meine Grundrechte demonstrieren zu lassen.
Mit all den Ignoranten hätten wir auch 89 die Wende nicht erreicht.
Eine Wende der Coronapolitik muss auch jetzt erstritten werden.
Denn jeder noch so verblödeter Mensch muss doch einsehen, dass man die Wirtschaft nicht monatelang lahmlegen kann.
Wenn die Wirtschaft nicht das Geld für die medizinische Betreuung erwirtschaftet, sterben wir an der Unterversorgung.
Wer das nicht begreift hat echt nicht alle Latten am Zaun.

2   |  2     Login für Vote
20.03.2021, 02.44 Uhr
Hector_Landers | ich habe bemerkt.....
.... dass sich in der nnz ganz gerne (linksgrüne?) kobolde herumtreiben, die auf teufel heraus versuchen, zu triggern.

da ich die nnz tatsächlich sehr mag (nordhausen wird in absehbarer zukunft meine neue heimat).
habe ich mich dazu entschlossen, diese offensichtlich verstrahlten trolle in ihrer richtung, nämlich links liegen zu lassen und nur noch auf kommentatoren zu reagieren, die es meiner ansicht nach wert sind.

wie sagte meine verlobte heute am telefon?
"manche reissen nur in der nnz das maul auf, weil sie auf der strasse ne kelle kriegen würden"

recht hat se... :-)

3   |  2     Login für Vote
21.03.2021, 23.31 Uhr
Hector_Landers | also erich würde sagen....
.... "den coronismus in seinem lauf hält weder ochs noch esel auf!"

in diesem sinne "prost!"

1   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.