Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:52 Uhr
29.10.2001

Bullen und Bären im nnz-Aktien-Tip

Nordhausen/Frankfurt (nnz). Die nnz bietet in lockerer Folge Analysen und Markteinschätzungen an. Das Material wird nnz von der „Helaba“ zur Verfügung gestellt. Heute: 29.10.2001


Die US-Standardwerte haben zum Wochenende nach einem schwachen Start deutlich in die Gewinnzone gedreht und etwas fester geschlossen. Zunächst hatte Unsicherheit die Handelsstimmung bestimmt. Sie ist jedoch nach unerwartet positiven US-Konjunkturdaten überwiegend gewichen. Der Standardwerte-Index Dow Jones legte bis zum Handelsschluss 0,87 Prozent auf 9.545,17 Punkte zu und schloss damit nahe seinem Tageshoch von 9.598,17 Zählern. Damit hat das Barometer in der vergangenen Woche 3,7 Prozent zugelegt nach einem Verlust von 1,5 Prozent in der Vorwoche. Der marktbreite S&P 500 Index stieg am Freitag um 0,41 Prozent auf 1.100,06 Zähler. Händler erklärten den zunächst orientierungslosen Kursverlauf mit den zwiespältigen Konjunktur- und Unternehmensdaten. So habe sich trotz schwacher Unternehmensmeldungen die Stimmung an der Börse etwas aufgehellt, weil der Verkauf neuer Eigenheime in den USA im September wesentlich geringer zurückging als zunächst erwartet. Der Verkauf sank nur um 1,4 Prozent zum Vormonat, während im Durchschnitt mit einem Rückgang von 5,9 Prozent gerechnet worden war. Nach einem volatilen Start hat die US-Computerbörse NASDAQ am Freitag schwach geschlossen. Nach den starken Gewinnen vom Vortag ist damit zu rechnen gewesen. Außerdem sei die Entwicklung des US-Verbrauchervertrauens schlechter ausgefallen als prognostiziert. Der alle Werte umfassende NASDAQ-Composite-Index COMPX.IND schloss mit einem Verlust von 0,37 Prozent bei 1768,96 Punkten. Gleichzeitig büßte der NASDAQ-100-Index 1,63 Prozent auf 1.454,88 Zähler ein.

Nach den uneinheitlichen Vorgaben aus USA erwarte ich den deutschen Aktienindex Dax heute morgen mit einer behaupteten Eröffnung. Die ersten Indikationen im von der Helaba vorbörslich gerechneten Dax liegen bei 4820 genau auf dem Schlusskurs vom Freitag. Der wichtige Widerstand bei 4750 konnte am Freitag auf Schlusskursbasis überwunden werden, allerdings konnte der Widerstand bei 4820 nicht überwunden werden. Aus technischer Sicht konnte bislang die überkaufte Situation nicht abgebaut werden und das Volumen stimmt nicht mit den Kursausschlägen überein. Lediglich die Stimmung der Marktteilnehmer ist zur Zeit sehr positiv. Aus diesen Gründen würde ich jederzeit mit Rückschlägen rechnen. Eine Konsolidierung in Richtung 4600 würde dem Markt sehr gut tun. Nach den Kursverlusten der Tech-Werte an der Nasdaq könnte es auch bei uns heute wieder zu einem leichten Verkaufsdruck in diesen Werten kommen.
Jörg Dechert, Aktienhandel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.