nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:00 Uhr
15.01.2021
Broschüre zur BUGA 2021 druckfrisch erschienen

Außenstandorte der BUGA können sich sehen lassen

Es ist soweit, die Broschüre zur BUGA 2021 ist druckfrisch erschienen. Die Außenstandorte der BUGA 2021 in Erfurt, sind Bendeleben, Ebeleben, Sangerhausen und Nordhausen...

v.l. Julia Kliebe aus Ebeleben, Ortsteilbürgermeister von Bendeleben René Pfeiffer, Daniela Althaus von Förderverein Park Hohenrode Nordhausen, Marco Wohlenberg vom Tourismusverband Südharz Kyffhäuser  (Foto: Eva Maria Wiegand) v.l. Julia Kliebe aus Ebeleben, Ortsteilbürgermeister von Bendeleben René Pfeiffer, Daniela Althaus von Förderverein Park Hohenrode Nordhausen, Marco Wohlenberg vom Tourismusverband Südharz Kyffhäuser (Foto: Eva Maria Wiegand)


Die Broschüre enthält Besucherinformationen wie zum Beispiel eine Übersichtskarte, Informationen über die einzelnen Aussenstandorte mit Besonderheiten der Anlage, Veranstaltungshighlights und Veranstaltungsübersicht sowie Hinweise auf Gastronomie und Hotels in der Region. Geplant ist auch eine interessante BuGa-Radtour von 130 km auf drei Etappen von Nordhausen über Sangerhausen, Bad Frankenhausen, Bendeleben und Ebeleben.

Die BUGA 2021 findet vom 23. April bis zum 10. Oktober statt. Seit zwei Jahren haben sich die Bewerber auf die BUGA vorbereitet und mit unzähligen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ihre Standorte attraktiv gestaltet und zu touristischen Highlights werden lassen.

Zur Eröffnung der gestrigen Pressekonferenz begrüßte Marco Wohlenberg vom Tourismusverband Südharz Kyffhäuser die Anwesenden mit den Worten:
„Die Bundesgartenschau kommt wieder nach Hause nach Erfurt, hier hat bereits 1865 die erste internationale Gartenschau stattgefunden. Sie präsentiert sich mit insgesamt 25 Außenstandorte und mit seinen Garten- und Parkanlagen mit historischer Bedeutung und Einmaligkeit."

Marco Wohlenberg bedanken sich bei den drei anwesenden Vertreterinnen und Vertretern für ihren großen Einsatz während der Vorbereitungen. Der Vertreter des Rosariums Sangerhausen hatte sich wegen Krankheit entschuldigt.

Der Ortsteilbürgermeister von Bendeleben René Pfeiffer präsentierte die Ergebnisse der Stadt Bendeleben.
Die Barockstadt Bendeleben wurde erstmals im Jahre 870 erwähnt. Die Stadt weist ein einmaliges Ensemble aus Gutshof, Orangerie und zahlreichen Wohnhäusern auf, die im Barockstil erbaut wurden. Im Jahr 2008 wurde die Orangerie und den dazugehörigen 1,6 Hektar großen Lustgarten aufwendigsaniert. Der neu angelegte Garten und ein einzigartiges Zusammenspiel von historischer Bausubstanz und dem neu gestalten Garten mit Rasen- und Staudenflächen, macht diesen Ort zu einem Anziehungspunkt für Besucher. Ebenfalls im Barockdorf von bedeutender Tradition ist das Gut Bendeleben.

Die Familie von Sabine Gräfin von Arnim ließ die Gutsanlage nach Denkmalschutzasspekten sanieren und erhielt dafür 2012 den Thüringer Denkmalpreis. Auch der Schlosspark Bendeleben, am idyllischen Ortsrand des Barockdörfchens, erstreckt sich über eine Fläche von 21 Hektar und hat sieben Teiche. Der Park im englischen Stil, mit barocken Elementen beherbergt ein ehemaliges Badehaus im chinesischen Stil. Einst vorbehalten für die vornehme Gesellschaft in den 1920er Jahren, verwitterte das Badehaus in den darauffolgenden Jahrzehnten. Mit der Nominierung des Barockdorfes Bendeleben als Außenstandort der BUGA 2021, wurde das Häuschen neu errichtet. Hier sollen in Zukunft Auftritte von Musikern, Kleinkünstlern und Autoren stattfinden.

Frau Kliebe aus der Stadtverwaltung Ebeleben vertrat den Außenstandort Ebeleben. Sie stelle die vier Highlights für die BUGA vor.

Ebeleben liegt mitten im Thüringer Becken. Von dort aus sind die beiden Mittelgebirge Harz und Thüringer Wald und die Landeshauptstadt Erfurt gut zu erreichen. Die Gründung des Ortes wird auf das 8. Jahrhundert zurückgeführt.

Früh siedelten sich Menschen in Ebeleben an und betrieben Handel. Im Jahr 1928 erhielt Ebeleben das Stadtrecht. Knapp 3000 Bürgerinnen und Bürger leben in der Stadt. Größte Sehenswürdigkeit des Ortes ist der wunderschöne barocke Schlossgarten. Das Schloss wurde im zweiten Weltkrieg zerstört und nicht wieder aufgebaut. Lediglich die Grundmauern der ehemaligen Nebenresidenz der Schwarzburger Fürsten sind erhalten geblieben. Der Schlossgarten ist ein Kleinod höfischer Gartenkultur des Barocks. Es birgt Schätze, wie einen Reiterbrunnen, wunderschöne Planzen und Bäume, kleine Kaskaden, eine Bogenbrücke mit ehemaligen Burggraben und vieles mehr.

Geplante Veranstaltungen von April bis September
  • 24. April eröffnet die Stadt ihren Außenstandort mit einer Feier.
  • 26. Juni wird das Jubiläum des Novalis Diakonie Vereins im Karl Marien Haus gefeiert.
  • 22. August findet das Kreischortreffen im Schlossgarten statt.
  • 12. September wird der Tag des Offenen Denkmals begangen


Eine Mitarbeiterin des Fördervereins des Park Hohenrode in Nordhausen, Frau Daniela Althaus, vertrat die erkrankte Frau Haase. Frau Althaus wurde eigens für die Organisation der Veranstaltungen im Park Hohenrode eingestellt.

Der Außenstandort Nordhausen mit mehr als 46.000 Einwohnern kann auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurückblicken. Der vom Gartenkünstler Heinrich Siesmeyer und vom Architekten Ludwig Bohnstedt gestaltete und erbaute Park Hohenrohe ist ein Glanzstück der Stadt. Carl und Fritz Kneiff prägten durch ihre Sammelleidenschaft für seltene Bäume und Sträucher den Park.

Der Park Hohenrode mit seinen 10 Hektar ist die größte historische Fläche in Nordhausen. Die Parkvilla, das Nebengebäude und der frisch sanierte Pavillon sind Zeugnisse des 19. Jahrhunderts. Der Förderverein des Parks Hohenrode hat mit Fördergeldern und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für eine umfangreiche Beschilderung des Parks gesorgt, Bänke aufgestellt, Neupflanzungen und Baumpflegemaßnahmen vorgenommen sowie die Sanierung der Villa schrittweise ermöglicht.

Die Villa ist größtenteils noch eine Baustelle, aber ein Ausstellungsraum mit einer Fotoausstellung für die BUGA-Gäste ist in Planung. Das Parkgelände wird für die Besucherinnen und Besucher frei zugänglich sein. Lediglich für einzelne Veranstaltungen und Führungen wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Die feierliche Eröffnung des Außenstandortes Nordhausen findet am 24. April mit dem jährlichen Parkfest statt.

Alle Vertreterinnen und Vertreter der Außenstandorte hoffen auf ein Ende des Lockdown und freuen sich auf den Tag, wenn es endlich losgeht und sie ihre schönen Orte präsentieren können.

Da aktuell alle Touristinformationen geschlossen sind, können die neuen Broschüren und das neue Gutscheinheft nicht persönlich abgeholt werden.
Mit dem Link www.region-suedharz-kyffhaeuser.de
kann die Broschüre entweder heruntergeladen oder nachhause bestellt werden.
Eva Maria Wiegand



v.l. Julia Kliebe aus Ebeleben, Ortsteilbürgermeister von Bendeleben René Pfeiffer,  Marco Wohlenberg vom Tourismusverband Südharz Kyffhäuser, Daniela Althaus von Förderverein Park Hohenrode Nordhausen. (Foto: Eva Maria Wiegand)
Winterliche Garten in der Orangerie Bendeleben (Foto: Eva Maria Wiegand)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.