nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:15 Uhr
11.06.2020
Streit um Strafverschärfungen bei Verbreitung von Kinderpornografie

CDU-Fraktion widerspricht Minister Adams

Grundsätzlich anders als der Thüringer Justizminister Adams (GRÜNE) sieht die CDU-Fraktion im Landtag die Problematik der Strafverschärfung für Kinderpornografie. Im Gegensatz zum Minister sind die Christdemokraten klar dafür...

„Noch immer wird die Produktion und Verbreitung von Kinderpornografie nur als Vergehen bestraft – wie Ladendiebstahl. Von den Abwehrgefechten des Thüringer Justizministers und der Bundesjustizministerin geht genau das falsche Signal aus.“ Mit diesen Worten hat der justizpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Stefan Schard, auf die Aussagen von Dirk Adams reagiert, der sich gegen Strafverschärfungen in diesem Bereich ausgesprochen hatte.
„Nicht nur die körperlichen, sondern vor allem auch die psychischen Schäden und Verletzungen der betroffenen Kinder sind in den allermeisten Fällen ebenso tiefgreifend wie langfristig. Den Strafrahmen für den Besitz oder die Beschaffung von kinderpornografischem Material zu erhöhen, ist aus meiner Sicht ein sinnvoller Ansatz“, erklärte Schard.

Mit der Einstufung als Verbrechen beträgt die Mindeststrafe ein Jahr. „Ich habe großes Vertrauen in die Möglichkeiten und die Weitsicht unserer Richterschaft, die Fälle herauszufiltern, wo Jugendliche sich aus Naivität und Unwissenheit im strafrechtlich relevanten Bereich bewegen. Für diese Fälle bietet das deutsche Recht Auswege. Das ist für mich kein stichhaltiges Gegenargument“, so der CDU-Justizpolitiker weiter. Selbstverständlich entbinde eine solche Strafverschärfung den Staat nicht von der Pflicht, die Ermittlungsbehörden so auszustatten, Kinderpornografie noch effektiver und umfassender zu bekämpfen als bisher.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.06.2020, 16.36 Uhr
darkmoon | Unglaublich,
dass die Politik darüber diskutiert. Für solche abartigen Menschen LEBENSLANG!!! Und nichts anderes.

16   |  0     Login für Vote
11.06.2020, 16.39 Uhr
TB77 | Grüne eben...
wundert mich nicht diese Aussage von Herr Adams.
Grüne hatten ja auch schon in Ihrem Grundsatzprogramm die Legalisierung von Sex mit Kindern. Einfach nur widerlich.
So etwas gehört auf das härteste bestraft!!
Kinder sind das Wichtigste, die besonderen Schutz benötigen!

17   |  2     Login für Vote
11.06.2020, 16.47 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert.
11.06.2020, 16.51 Uhr
tannhäuser | Herr Adams...
...scheint wirklich genau das zu sagen, verlangen und zu tun, von dem er weiß, einen Großteil der Bevölkerung damit zu verärgern.

Pädophilie ist ja eine Krankheit, und wer das härter bestrafen will, damit ein Diskrimimierer...Nach dem Weltbild der Grünen!

Na ja, einen MdL Schard werden sie (noch) nicht als Faschisten bezeichnen, er ist ja nicht in der AfD.

12   |  2     Login für Vote
11.06.2020, 17.27 Uhr
Lotterfee | Diskussionen,
Zu diesem Thema gibt es schon seit Jahren. In Deutschland wird viel zu mild geurteilt. Das es anders geht zeigen andere Länder, so zum Beispiel USA und Polen. Straftäter werden dort in zentralen Registern aufgenommen mit Foto, Name und Anschrift. Bürger können so nachsehen ob so ein Schmuckstück in der Nachbarschaft lebt.
Auch das Strafmaß ist viel zu mild. In Deutschland drohen nur bis zu 3 Jahre Haft. Ich weiß nicht mehr genau wann es war, aber in der USA wurde der Mannschaftsarzt Larry Nassar zu 60 Jahren Haft verurteilt.
Pädophilie ist nicht heilbar, und als Krankheit werde ich es nie akzeptieren. Für mich sind diese Menschen abartig und sollten hinter verschlossenen Türen bleiben.

11   |  1     Login für Vote
11.06.2020, 17.31 Uhr
diskobolos | Was manche nicht begreifen wollen...
Pädophilie ist zunächst mal eine sexuelle Neigung. Die ist genau so wie Homosexualität oder Heterosexualität nicht strafbar. Sexueller Mißbrauch von Kindern ist etwas ganz Anderes und muss natürlich aufgeklärt und bestraft werden.
Nicht jeder Pädophile missbraucht Kinder, genau so wie nicht jeder heterosexuelle Mann Frauen vergewaltigt.

4   |  9     Login für Vote
11.06.2020, 17.45 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
11.06.2020, 18.04 Uhr
alex300800 | Differenziert
Für sexuelle Neigungen kann niemand etwas. Ob man diesen nachgibt oder sich Hilfe sucht, ist eine ganz andere Sache!
Zu Herrn Adams kann ich nur sagen, er sollte sich mal mit den Opfern unterhalten!
Solche Äußerungen kann ich nicht nachvollziehen. Es wird höchste Zeit für eine Ausweitung der Hilfsangebote und einer deutlichen Strafverschärfung. Eine Verschärfung ohne Hilfsangebote halte ich für wenig sinnvoll für die Verhinderung künftiger Taten.

9   |  1     Login für Vote
11.06.2020, 18.16 Uhr
tannhäuser | Dann mal bitte Aufklärung!
Diskobolos, Sie meinen also, der Pädophile trägt seine Neigung erst mal wie Hetero- und Homosexuelle nur mit sich herum?

Ganz still, heimlich, mit unaffälligen Blicken zu Kindern und hat das unter Kontrolle?

Und das Problem ist nur die Minderjährigkeit seiner Ziele der Begierde? Nur wenn er seine Gier stillt, wird er zum Kinderschänder?

Er hat also das Pech, dass sein Sexualtrieb im Gegensatz zu anderen eigentlich nur gesetzwidrig zu stillen ist und Kinder im Gegensatz zu Erwachsenen gar nicht ihr Einverständnis dazu geben können, nur weil sie nicht wissen, was sie erwartet?

Unterscheiden Sie, Diskobolos, auch zwischen aktiven und passiven Handlungen des Täters, für die ja nun auch wieder aktive Opfer nötig sind?

Und erklären Sie so auch Nekrophilie, sexuell stimulierten Kannibalismus und Sodomie?

Ich will Sie nicht fertigmachen, sondern nur Ihre Aussagen verstehen. Wobei Sie die hoffentlich nicht tätigen, um Täter oder verharmlosende Politiker und Juristen verteidigen wollen?

9   |  3     Login für Vote
11.06.2020, 20.21 Uhr
diskobolos | @Tannhäuser
Sie können sich vermutlich an die Serie "Liebling Kreuzberg" erinnern, in der Manfred Krug einen Anwalt gespielt hat. In einem Film hatte er es mit einem Pädophilen zu tun. Auf dessen Hinweis " wegen meiner Neigung.." mit der er irgendetwas entschuldigen wollte, hielt ihm M. K. sinngemäß entgegen: "Ich würde auch gern jede attraktive Frau... , aber das geht nicht." Ich denke so ist es. Die Neigung ist das eine, die kennen andere im Zweifelsfall auch gar nicht. Strafwürdig wird es nur, wenn daraus Taten werden. (Wenn Sie wüssten, was ich alles gerne täte.)
Zu Ihren ersten 4 Sätzen würde ich erst mal ja sagen. Wenn ich meinen Sexualtrieb nur an jungen attraktiven Frauen ausleben könnte, aber die regelmäßig nicht wollen, könnte ich dies auch nur gesetzwidrig. So viel anders ist es für Pädophile auch nicht.
Nein, ich habe überhaupt kein Verständnis für Missbrauch von Kindern. Ob man den aber mit härteren Strafen verhüten kann, glaube ich kaum. Besser wäre, wie bei jeder Kriminalität, eine höhere Aufklärungsrate.
Ich wollte mit meinem Kommentar nur mal zum Denken anregen. Pädophilie und Kindesmissbrauch sind nicht das Gleiche. Das eine ist Veranlagung, das andere eine Straftat. Dass nicht jeder die intelektuelle Grundausstattung hat, solche Unterschiede zu begreifen, muss man hinnehmen. Sie persönlich meine ich damit ausdrücklich nicht nicht.

4   |  4     Login für Vote
11.06.2020, 21.05 Uhr
Harzer66
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
11.06.2020, 21.51 Uhr
Rene Strube | Grüne Minister wären in Thüringen nicht nötig.
Bei allem, was die CDU Fraktion an Dunkelrotrotrotgrün kritisiert, muss darauf verwiesen werden, dass es CDU und FDP in der Hand hatten, selbst eine Regierung zu stellen.
Die Prioritäten der Grünen waren lange vor der letzten Wahl bekannt.
Sicherheit für die angestammte Nochmehrheitsbevölkerung und unsere Kinder hat wie jetzt wieder belegt, keine Priorität.

10   |  3     Login für Vote
12.06.2020, 08.50 Uhr
Piet | Schämen
Mann kann sich nur noch schämen. Was wird aus Thüringen nur gemacht

5   |  2     Login für Vote
12.06.2020, 09.54 Uhr
Real Human | Wer ist der wichtigste Zeuge?
Wer ist bei einem sexuellem Missbrauch der wichtigste Zeuge? Mit dem Stellen dieser Frage, sollte von Menschen, die etwas komplexer denken können, die Schlange am Baum der Erkenntnis bemerkt werden.

Die wahrscheinlich notwendige Auflösung:

Offensichtlich ist das Opfer, das Kind, der wichtigste Zeuge. Hochkriminelle Personen, wie die in Münster, müssen schon jetzt damit rechnen, wie Mörder bestraft zu werden. Plus lebenslanger Sicherungsverwahrung. Was liegt für absolut skrupellose Täter dann näher, als sehr bald nach der Tat das Opfer – wie auch immer – zu töten. Schon bei der Planung der Sexualstraftat könnte die Tötung des Opfers deren fester Bestandteil sein und sogar als Splattervideo gedreht werden.

Hätte z.B. der arbeitslose Nachrichtentechniker(!) Wolfgang Priklopil sein Opfer, Natascha Kampusch, rechtzeitig im selbstausgehobenen Keller umgebracht und vielleicht auch dort vergraben, würde er vielleicht jetzt noch in Wien herumlaufen und vielleicht weitere Opfer kidnappen!? (Er starb kurz vor der Aufdeckung durch Suizid.)

2013 lief der Film „3096 Tage“ in den Kinos an, der Kampuschs Geschichte auf Vorlage des von ihr verfassten Buches nacherzählt. (Wikipedia) Der Film wurde auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen (3sat?) gezeigt.

Kindesmissbrauch wird übrigens auch in der Bibel thematisiert. Nur werden dort die wahrscheinlichen Opfer zu Sünderinnen erklärt (Lot's Töchter) oder die Ermordung der Mütter der Midianiter und die Ver-sex-sklavung der Töchter sogar von Moses ausdrücklich befohlen.

Ausgerechnet die Böcke und Geißen von der „C“-DU fordern härtere Strafen. Dabei verteidigen sie aber ein System, das für die Ausbeutung von Frauen und Kindern weltweit(!) systemisch mitverantwortlich ist.

Vielleicht schützende Kindes-Aufklärung wäre es, wenn im Religionsunterricht diese biblischen Erzählungen mal ohne ihren patriarchalischen Nebel AUFGEKLÄRT würden!
„ … großes Vertrauen in die Möglichkeiten und die Weitsicht unserer Richterschaft ... “, sind nicht unbedingt angebracht, weil sie selbst oft systemisch betriebsblind sind.

Nebenbei ist heute der Internationale Tag gegen Kinderarbeit.

2   |  2     Login für Vote
12.06.2020, 13.36 Uhr
Marco Müller-John | .....@wahrer Mensch
Es ist das widerwärtigste und abscheulichste, was sie auch durch ihren Zitatenwald nicht widerlegen können. Es gibt 2 Arten wie man es behandeln kann. Verurteilung, Ächtung, Ausgrenzung und elektronische Fussfesseln für überführte Täter ein Leben lang oder alternativ operative Entfernung des Trieborgans.

Alles andere ist offene Duldung jener, die man eigentlich verurteilen möchte.

Hierbei muss gesellschaftlich geklärt werden, für wen der Verfassungsgrundsatz Menschenwürde gelten soll. Wenn ein Täter sich in solchem Maße an der Menschlichkeit und seiner Art vergeht, sollte eine Diskussion über die Aberkennung von Bürgerrechten nach einer Verurteilung legitim sein. Es geht dann nur noch um den Schutz der Gemeinschaft.

2   |  0     Login für Vote
12.06.2020, 14.18 Uhr
tannhäuser | Herr Müller-John!
In diesen Punkten stimme ich Ihnen uneingeschränkt zu!

Die Argumente von diskobolos kann ich zwar auch nicht so teilen, aber er hat seine Sicht der Dinge sachlich dargelegt und dafür möchte ich im an dieser Stelle auch gebührenden Respekt zollen.

Aber der Schreibstil vom Real Human und seine dauernden Querverweise auf Religion und die fast schon gebetsmühlartige Halbrechtfertigung von Pädophilie durch Zitate hat meinen Verdacht bestätigt, dass es sich um einen Kommentator handelt, der hier vor einigen Jahren unter einem anderen Alias, aber mit Klarnamen unterschrieben, ähnlich mit Bibelzitaten argumentierte.

4   |  1     Login für Vote
12.06.2020, 15.51 Uhr
Richard Z.& Paul | @darkmoon
Warum denn lebenslang einsperren?
Das kostet doch nur wieder dem Steuerzahler!
Für solche Typen gibt es doch sicher auch was von "Ratiopharm".
Das hilft sofort und entgültig!
Schönes Wochenende noch.

4   |  1     Login für Vote
12.06.2020, 17.40 Uhr
ATV 62
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
12.06.2020, 18.10 Uhr
Real Human | Die neue Entlösung ...
… des Pädophilenproblems wird so nicht funktionieren. Es ist eben nicht erst im Zeitraum von 1995-2019 entstanden, sondern hat ein mindestens biblisches Alter. Schon der Heilige Geist hätte sich heute nach § 176 „Sexueller Mißbrauch von Kindern“ strafbar gemacht. Die „junge Frau Maria“ war, als sie vom heiligen Geist schwanger wurde, etwa 13 Jahre jung! Die Menschheit – und damit auch ihre physischen und psychischen Leiden – existieren nicht erst seit 1995.

Dieses Problem werden weder die Bayer AG noch die Ratiopharm GmbH endgültig lösen. Vielleicht tut dies ein mutiertes Coronavirus oder ein von Künstlicher Dummheit ausgelöster Atomkrieg oder ein Asteroid verirrt sich wieder mal …

@ Marco Müller-John:
Mein Nickname ist von der schwedischen Drama-Serie mit Science-Fiction-Elementen aus dem Jahr 2012 von Lars Lundström. „Real Humans – Echte Menschen“ abgeleitet. (Siehe Wikipedia!)

Deren Fazit ist etwa, dass nicht die dort auftretenden Humanoiden (freien „Hubots“) den Stress machen, sondern die angeblichen Geschöpfe eines altorientalischen Hirngespinsts namens „Gott“, die seinen Garten nie so pflegten, wie ER (der Urgärtner) es wollte.

Abhilfe ist vielleicht nur durch die Schaffung einer humanen posthumanen Welt möglich? Vielleicht bastelt ja schon jemand an einem Virus, das wie Roundup auf die Menschheit einwirkt?

1   |  3     Login für Vote
12.06.2020, 19.54 Uhr
Marco Müller-John | .....@schwedisches Bibelzitat
Verwirrt und Verirrt zu sein, verstösst nicht gegen die Menschenwürde. Pädophelie schon.

Und langweilen Sie bitte nicht mit diesem pseudointellektuellem Geplapper. Es ödet mich an. Sie begreifen doch gar nicht die Tragweite dieser Taten.

2   |  2     Login für Vote
12.06.2020, 21.00 Uhr
Junge21 | Biblisches Alter...
Man kann noch anführen, dass manche Religionen bis heute Kinderehen vollführen, was in meinen Augen nichts anderes als Pädophilie ist.
Ansonsten gebe ich Herrn Müller- John recht!

4   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.