nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 17:15 Uhr
16.05.2020
Über einhundert Nordhäuser besuchen „Eilveranstaltung“

Keine Angst vorm Virus!?

Pünktlich zur Anstosszeit der Fußball-Bundesliga vor leeren Rängen traf sich eine zahlenmäßig ansehnliche Gruppe Nordhäuser auf dem August-Bebel-Platz zu einem Spaziergang. Begleitet von reichlich Polizei …

Keine Angst vorm Virus (Foto: oas) Keine Angst vorm Virus (Foto: oas)

Wie in vielen anderen deutschen Städten auch nutzen heute über einhundert Nordhäuserinnen und Nordhäuser ihr vom Grundgesetz verbrieftes Versammlungsrecht, um gegen die Einschränkungen während der Corona-Krise zu protestieren und ihre Furchtlosigkeit zur Schau zu stellen. Es waren Menschen aller Altersgruppen, Frauen, Kinder und Männer, die sich heute Nachmittag kurz nach halb vier zu einem kleinen Demonstrationszug formierten, der über die Töpferstraße zum Rathaus führen sollte und von dort wieder zurück zum Bebelplatz.

digital
Weil es doch nicht der avisierte „Spaziergang“ wurde, sondern eine kurzfristig genehmigte Eilveranstaltung, bestand die Herausforderung darin, vorher aus der Menge noch Ordner zu finden, die den Zug absichern helfen sollten. Dafür fanden sich genügend Freiwillige. Bei schönstem Sonnenschein und angeführt von Polizisten zu Fuß und einer Gruppe Biker auf ihren Maschinen machten sich die Teilnehmer entspannt und friedlich auf den Weg durch die Innenstadt.

An jeder Straßenecke stand ein Einsatzfahrzeug der Polizei, die sich während der ganzen Veranstaltung mit ihren mund- und nasenbeschützten Beamten äußerst dezent im Hintergrund hielt. Die Demonstranten verzichteten auf solcherlei Schutz. Sie bemühten sich stattdessen den vorgegebenen Mindestabstand einzuhalten. Am Rathaus angelangt stellte sich die bunte Menge zu einem Gruppenbild auf und zog anschließend ebenso diszipliniert wieder zurück zum Ausgangspunkt ihres Treffens.

Keine politischen Parolen wurden verkündet, keine Zeichen irgendwelcher Organisationen gezeigt. Vereint hat die Menschen aus den verschiedensten Spektren der Gesellschaft heute ursächlich ihr Wille, sich keine weiteren Einschränkungen der Grundrechte gefallen zu lassen. Vor dem Virus hatten diese Leute vergleichsweise weniger Angst als vor den Maßnahmen zu seiner Eindämmung.

Ob dieser inzwischen wiederholte Spaziergang, der heute laut Aussagen von Amtspersonen eine „Eilversammlung“ war, am nächsten Samstag eine Fortsetzung findet, wird wohl auch von der weiteren Entwicklung des Lockdowns in Deutschland und Thüringen abhängen.
Olaf Schulze


Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
Keine Angst (Foto: oas)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.05.2020, 17.34 Uhr
Marcus Gerlach | Schöner Artikel....
..... Und ein noch schöneres Ereigniss. Jetzt kommen bestimmt wieder unzählige Hasskommentare das man diese Leute doch sofort einsperren müsste.

20   |  14     Login für Vote
16.05.2020, 17.45 Uhr
Leser X | Das ist wohl das...
... was Virologen als Durchseuchung der Gesellschaft bezeichnen.

13   |  11     Login für Vote
16.05.2020, 17.45 Uhr
Hobby Politiker | Na nicht wegsperren
Eher mal an der Basis in Corona Pflegeheimen oder Intensivstationen ohne Mundschutz arbeiten lassen. Die Gesichter möchte ich dann sehen wenn sie es verkündet bekommen.

24   |  20     Login für Vote
16.05.2020, 17.48 Uhr
der Neue | Sehr schön,
Spaziergang ist immer gut. Aber bei diesem steckt man sich besonders gut an. Der Virus ist ja so klein, da braucht man keine Angst haben. Und wenn sich doch jemand von der Truppe ansteckt, viel Spaß mit dem kleinen Virus. Im Klinikum sind ja noch Betten frei.

21   |  18     Login für Vote
16.05.2020, 18.11 Uhr
enteorym | Ich kann es verstehen...
...durch die umfassenden und einschränkenden Maßnahmen zur Eindämmung des Cornavirus sind sehr viele Probleme unter den Tisch gefallen oder gar ganz in Vergessenheit geraten. Auch andere, durchaus wichtige und unbedingt zu behandelnde Krankheitsbilder. Wenn ich mal in die versammelte Menge schaue, hat hier wohl keiner verhungern müssen ;-)

15   |  7     Login für Vote
16.05.2020, 18.18 Uhr
N. Baxter | Darwin und Co
richtig, die einen nennen es Durchseuchung und andere bezeichnen es als genau das, was die Evolution schon immer vorsieht, um Arten zu stärken...

5   |  12     Login für Vote
16.05.2020, 19.39 Uhr
kfz-xparts | Medienvirus?
Wenn ich so manch Kommentar hier lese...
Der große Killervirus, eieiei, da schlafen wirklich viele mit offenen Augen.
Leere Krankenhäuser, Kurzarbeit, eine große Insolvenzwelle rollt auf uns zu, aber als Angestellter ist das ja alles halb so wild während Betriebe und Kleinunternehmer und Überleben kämpfen sitzen noch sehr viele mit ihrer Maske vorm TV und klatschen über die angeblichen Lockerungen die eigentlich gar keine sind.
Kein Restaurant kann diese Massnahmen einhalten.
Es werden mehr Restaurants und Geschäfte durch Strafen in Insolvenz gehen als durch diesen mega Killervirus.
Jetzt reden sie von ner 2. Welle, ich suche immernoch die erste.
Was hier los ist ...nächste Woche bringen sie im TV das Wäscheklammern an den Ohren das Virus abhält...ich will garnicht weiterdenken.
Das Virus ist real, keine Frage, aber die Grippe auch.
Die Massnahmen stehen absolut in keiner Relation zu Corona.
Jetzt werden einige sagen ,,ja weil wir so disziplinierte Maskenträger sind, ist Corona bei uns so mild,, son Schwachsinn.
Italiens 25000 Tote sind zu 96% nicht an Corona gestorben, aber sowas kommt nicht im TV... Schweden ...Virus auf dem Rückmarsch ohne Massnahmen und hier wird alles vor die Wand gefahren und alle sitzen klatschend mit Maske vorm TV.
Corona verschwindet erst wenn die Medien nicht mehr darüber berichten, dann ist wieder Klima

26   |  22     Login für Vote
16.05.2020, 19.53 Uhr
uhu55 | Diese Leute nicht behandeln
Alle Namen aufschreiben und wenn sie an Corona erkranken nicht behandeln - denn diese Knall... nehmen anderen dann die Plätze im Krankenhaus weg die sich wochenlang in acht genommen haben und dann von diesen angesteckt wurden.

23   |  24     Login für Vote
16.05.2020, 20.05 Uhr
schnelleschlange | kfz- xparts
Endlich einer der die Wahrheit sagt. Ich bin gespannt wie die begeisterten Maskenträger reagieren wenn auf uns eine Steuererhöhungen zurollt um das immense Minus im Staatssäckel auszugleichen.

21   |  21     Login für Vote
16.05.2020, 20.18 Uhr
Marco Müller-John | .... zu Martini kommen mehr ....
Ich erinnere mich an die Martiniumzüge im November, wenn Familien in Nordhausen fast dieselbe Strecke ablaufen, um St. Martin zu würdigen, der seinen Mantel mit einem Bedürftigten teilte.
Zu den Abiturfeierlichkeiten fanden vorm Theater auf den Eingangsstufen auch immer die Jahrgangsfotos statt, da passen mehr als 100 Leute aufs Foto, ist vielleicht besser als vorm Rathaus. Oder Herr Schulze chartert ne Fotodrohne, das wirkt dann von der Perspektive viel spannungsreicher. Solche Fotos posten sich dann auch schöner, vielleicht könnte man da auch noch irgendwo ne Fotobox aufstellen. Die macht dann Fotos mit Datumseinblendung und ohne Mindestabstand, wie beim perfekten Dinner bei VOX. Da kann man dann auch sagen, ob man sich beim nächsten mal noch mal daten will, bei spazieren gehen, auf dem sozialdemokratischen August-Bebel-Platz.
Zu Martini haben die Leute auch immer Lampions mit, das finde ich auch schöner. Auch das Feuerwerk zum Schluss, wo alle Familien zusammen gemeinsam stehen und es genießen, war immer schön. So gemeinsam, in der Gemeinschaft dem St. Martin seine Nächstenliebe zu gedenken, und die leckeren Brezeln; jammie. Da bringt man schon den Kindern bei, das das wichtig ist, als Brauch in unserer Gesellschaft, füreinander da zu sein und dem anderen zu helfen.
mmmh. Jetzt frage ich mich gerade, ob man zum spazieren gehen, wirklich auf der Strasse laufen muss, und nicht in der Töpferstrasse die breiten Gehwege nutzen könnte, da die Polizei doch bestimmt Besseres zu tun hat, als erwachsenen Menschen mittleren Alters über die Strasse zu helfen. Aber das wird schon alles wichtig, sein, schönes Wetter war ja auch.
Vielleicht könnten die ja beim nächsten mal Lampions basteln, runde, wie ein Coronavirus, und dann für jedes tote Menschlein, das an Corona gestorben ist, weil es gerade gegen den Krebs gekämpft hat, noch ne Kerze anzünden, das wäre doch nett. Oder ? Aber gegen die Lungenkrankheit hilft bestimmt frische Luft, sonst würden die ja in Nordhausen nicht spazieren gehen, das glaubte auch Boris Johnson, der musste aber dann ins Krankenhaus, weil die Luft in London nicht so sauber ist wie in Nordhausen. Was für ein Glück....

20   |  15     Login für Vote
16.05.2020, 20.31 Uhr
Marino50 | Corona ...und kein Ende
Ja es ist schon schlimm. Man weiß wirklich nicht mehr wem und was man glauben kann. Die Menschheit wird total verunsichert und am liebsten würde man alle über 60 gleich ganz wegsperren. An die Folgen in wirtschaftlicher Hinsicht mag ich gar nicht denken. Es wird eine Welle von Preisteigerungen und Erhöhung der Steuern auf uns zukommen. Von den vielen Arbeitslosen ganz abgesehen. Es ist eben eine Weltwirtschaftskrise ausgelöst worden. Und alle müssen zuschauen wie es langsam den Bach runter geht. Ich kann die Menschen verstehen wenn sie auf die Straße gehen. In Gaststätten, Cafes, beim Friseur, ja selbst im Eiscafe werden die kompletten persönlichen Daten der Besucher aufgeschrieben. Jeglicher Datenschutz ist hinfällig. Das kann doch nicht so weitergehen. Es ist schon bedenklich.

18   |  11     Login für Vote
16.05.2020, 20.35 Uhr
Jens K. | Danke ,
für den Artikel , Herr Schulze . Ich finde es gut das immer mehr aus der Schockstarre erwachen und auf der Straße friedlich ihren Unmut zeigen .
Ich weiss das Coronaviren gefährlich sind , aber ich weiss auch das Grippeviren , Bakterien und andere Viren gefährlich sind . Ich bezweifle das die ganzen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verhältnismäßig sind . Ich denke mit meiner Meinung bin ich nicht allein .

24   |  19     Login für Vote
16.05.2020, 21.29 Uhr
Marcus Gerlach | Kfz xparts und Jens K
Seht euch mal die like's bzw ehr die dislike's unserer Kommentare an. Dann seht Ihr welcher Wind schon länger durch Nordthüringen weht.
Man merkt immer deutlicher das das Rotlichtmileu im Zwangsurlaub ist. Immer lauter werden die rufe des Volks nach Züchtigung. Schließlich dürfen Dominas momentan nicht praktizieren um dem Pöbel das zu geben was er offensichtlich brauch!

12   |  13     Login für Vote
16.05.2020, 21.32 Uhr
Leser X | kfz-xparts
Sie scheinen auch zu denen zu gehören, die beim Thema Corona nichts von Zusammenhängen und Fakten wissen wollen. Sonst müssten Sie wissen, dass die Krankenhäuser nicht voll belegt sind, weil sie Kapazitäten vorzuhalten hatten. Denn niemand wusste zu Beginn der Pandemie, wie sich die Fallzahlen hierzulande entwickeln würden.

Dass die Betten bis heute nicht benötigt wurden, ist der Disziplin der überwältigenden Mehrheit zu verdanken und nicht solchen Leuten, die derzeit nichts wichtigeres zu tun haben, als in Horden durch die Stadt zu marschieren. Sollten einige von denen im Klinikum landen, ist das Geschrei sicher ebenso groß.

23   |  20     Login für Vote
16.05.2020, 21.45 Uhr
osmosemike | Für was wurde da nun genau demonstriert
Zuerst einmal finde ich gut dass es Leute gibt, die nicht tatenlos zusehen, was unsere Regierung mal eben schnell für Einschränkungen beschließt. Unsere Grundrechte gehören geschützt. ABER was wäre denn die Alternative? Viele Tote und Kranke, eventuell überfüllte Krankenhäuser, ein ECHTER Zusammenbruch der Wirtschaft mit all Ihren Folgen? Nein, ich bin kein Fan von unserer Regierung aber bisher haben wir es in Deutschland gut im Griff denke ich. Das vorgeschobene angebliche Gejammer unserer Wirtschaft ist nunmal Jammern auf sehr hohem Niveu. (Es gibt sicher Ausnahmen). Ich kenne jetzt nicht jeden Demonstranten persönlich, aber allein die Tatsache, dass sie ihren Spaziergang machen dürfen und gegen die Regierungsmaßnahmen ihrem "Ärger" Luft machen dürfen, sagt mir dass die Grundrechte soweit es geht immernoch bestehen. Unsere Medien sagen sicherlich auch nicht immer die Wahrheit, aber wer sagt die schon, irgendwelche selbsternannten Experten auf Youtube und co? Hm.... sicherlich auch nicht.
Im übrigen sind die Grundrechte unter den Faschisten und Kommunisten deutlich schlechter gewesen.

23   |  10     Login für Vote
16.05.2020, 22.16 Uhr
kfz-xparts | Leser X
Die Betten freihalten...?
Für wen? Jetzt wird Corona in den Medien gepuscht da werden alle laut, in den letzten Jahren als es bei der Influenzawelle viele Tote zu beklagen gab, hat es keinen von euch interessiert.
TV aus- Kopf an, die diesjährigen Zahlen Corina+Grippetote im Vergleich zum letzten Jahren Grippe, zwingen meinen normalen Menschenverstand zum hinterfragen so mancher Sachen.
Wer jetzt noch nicht wach wird...

20   |  20     Login für Vote
16.05.2020, 22.29 Uhr
osmosemike
Der Beitrag wurde deaktiviert.
16.05.2020, 23.34 Uhr
Laura von Hier | KFZ-Xparts
Danke. Aber leider sind hier zu viele die den Müll der Mainstream Medien glauben. Wir sehen uns spätestens nächsten Samstag wieder wenn Tausende wie 1989 in ganz Deutschland auf die Straße gehen um für Grundrechte und Selbstbestimmung still Gesicht zeigen. Und all ihr die es als Verschwörungstheorie oder Nazis etc abwatscht. Ihr werdet uns noch danke das wir uns für alle einsetzen wenn wir still spazieren gehen am Samstag.

18   |  19     Login für Vote
17.05.2020, 00.13 Uhr
diskobolos | @ Laura
Sie wollen doch nicht wirklich die aktuellen Ich-möchte-mich-wegen-eines Virus'-nicht-einschränken-Aktionen mit der Wende vergleichen. "Helden wie wir"?

18   |  9     Login für Vote
17.05.2020, 00.22 Uhr
Krankeschwester | @kfz-xparts...
Ihre Äußerungen zeigen deutlich, dass Sie absolut keine Ahnung von der ganzen Materie haben. In Deutschland herrscht seit Jahren ein immenser Pflegekräftemangel.Wissen Sie was es bedeutet einen Patienten mit infektiösen Krankheiten zu versorgen? Der Aufwand die nötige Schutzkleidung anzulegen? Das Patienten mit Verdacht auf das Virus gleichgesetzt behandelt werden wie Patienten, bei denen das Virus nachgewiesen wurde? Das es Lieferengpässe von lebensnotwendigen Medikamenten und Medizinprodukten gab und gibt? Das das normale Leben weitergeht und die "normalen" Notfälle, welche intensivmedizinisch betreut werden müssen, trotzdem eintrudeln und versorgt werden müssen? Dies alles abzudecken, ist mit der normalen Personalbesetzung kaum möglich. Deshalb sollten geplante Operationen und Behandlungen abgesetzt und somit Krankenhausbetten freigehalten werden. Klar haben wir Deutschland einen höheren Anteil an ITS-Betten. Dieser nutzt uns aber nichts wenn das benötigte Personal und Material dafür fehlt. Das uns nun nicht diese erwartete starke Welle erreicht hat, haben wir meiner Meinung nach nur den bekannten Einschränkungen zu verdanken. Hätten diese nicht stattgefunden, wären wir m. E. nicht so glimpflich davon gekommen. Und ja: ich weiß wieviele Menschen jährlich an der gemeinen Influenza verstorben. Trotzdem hat diese noch lange nicht eine so hohe Ansteckungsrate wie Covid-19.Und ich kann Ihnen auch versichern, dass die Patienten mit den entsprechenden Covid-Befunden und schwerwiegenden Verkäufen da sind!Es gibt sie wirklich! Oder wollen Sie jetzt allen Ärzten und Pflegekräften unterstellen auch ein Teil der Verschwörung zu sein? Und nein: ich bin kein Sympathisant unserer jetzigen Regierung. Aber ich finde dass sie vieles richtig gemacht hat.
Bleiben Sie alle schön gesund!

25   |  5     Login für Vote
17.05.2020, 01.22 Uhr
Trüffelschokolade | Zahl Grippetote?
Kfz-xparts, die Zahl der bestätigten Fälle an Grippetoten liegt im langjährigen Schnitt bei mehreren hundert pro Jahr. In der letzten Saison, 2018/2019, waren es ca. 950 bestätigte Fälle. Die Saison davor, die oftmals zitiert wird, war höher, war aber auch zeitgleich die schwerste seit mehreren Jahrzehnten und ist deshalb recht schlecht als Vergleich ranzuziehen wenn man auf Grippe schaut.

Mit Corona sind in Deutschland bisher ca. 8.000 Menschen gestorben. Dabei hatte Deutschland viel Glück, da bspw. die betroffenen vergleichsweise jung waren im Vergleich zu anderen Ländern, und die Sterberate dementsprechend geringer war als im weltweiten Schnitt. Gleichzeitig wurden hier auch mehr Maßnahmen ergriffen - Schweden beispielsweise, mit weniger Regeln, hat eine wesentlich höhere Sterberate pro Kopf. Im Vergleich zu anderen Ländern hingegen war Deutschland nicht übermäßig streng (siehe z.B. Frankreich im Vergleich).
Mit anderen Worten: Deutschland kam relativ gut bisher durch die Krise, hat zeitgleich aber trotz günstiger Ausgangsbedingungen in kürzerer Zeit ein Vielfaches der Grippetoten der letzten Jahre zu beklagen.

Was genau wollen Sie uns jetzt also sagen mit ihrer Erwähnung der Grippetoten...?

16   |  10     Login für Vote
17.05.2020, 07.21 Uhr
Sonntagsradler 2 | Grundrechte einfordern
Brett vor dem Kopf gehört nicht zu den Grundrechten
Die Freiheit, für die jetzt auf Demonstrationen gegen die Corona-Politik geworben wird, ist eine Freiheit ohne Maß, ohne Verantwortung. Diese Freiheit gehört nicht zu den Grundrechten.
Es ist durchaus nötig und ehrenwert, für Freiheit und die Grundrechte einzutreten, wenn die Gefahr besteht, dass sie über Gebühr eingeschränkt oder ganz verwehrt werden. Was sich die „Widerstandskämpfer“ am Wochenende aber im Protest gegen eine „übertriebene“ Corona-Politik geleistet haben, ist zu Markte getragene Ignoranz. Sie erinnern fatal an die „Zivilcourage“ à la Pegida.
Ohne Rücksicht auf Abstandsregeln, ohne Mundschutz, ohne Rücksicht auf Präzedenzfälle (Viren-Schleudern durch Massenansammlungen), kurz: ohne Verstand wurde in Stuttgart und anderswo für eine Freiheit geworben, die eine Freiheit ohne Maß, ohne Verantwortung, ohne Folgenabschätzung, ohne Staatsbürgerlichkeit ist. Diese Freiheit gehört aber nicht zu den Grundrechten. Sie gehört ins Grundgesetz der Primitivität.
Die Eigenverantwortung, die von den Protestierenden so gerne im Munde geführt wird, ist in Wahrheit eine Ego-Verantwortung, ein Widerspruch in sich. Eigenverantwortung hieße, in Betracht zu ziehen, dass das eigene Verhalten dazu führen könnte, andere zu infizieren – und damit in ihrer Freiheit auf dramatische Weise einzuschränken. Im Falle der Corona-Epidemie ist das umso wichtiger, weil niemand wissen kann, ob er selbst das Virus trägt.
Wer so viel Komplexität nicht erträgt, sollte drei Mal nachdenken, bevor er einen dümmlichen Spruch auf ein Pappschild schreibt, das wie ein Brett vor dem Kopf wirkt. Wirklich beunruhigend aber ist, dass die Polizei trotz aller Verstöße gegen geltende Verbote wenig dagegen tun kann. Sie kann nur hoffen, dass der gesunde Menschenverstand in der großen Mehrheit ist - und zu Hause bleibt.

20   |  13     Login für Vote
17.05.2020, 08.54 Uhr
Salatrachen | Kein Test - keine Pandemie
Würde man endlich aufhören zu testen wäre die pandemie durch.Viel wichtiger ist der Antikörper Test,der würde endlich Licht ins Dunkel bringen.Ich war gestern mit dabei und es waren sehr sehr viele Nette und sehr gebildete Menschen dabei.Einige waren sogar 1989 schon bei den Demos! Mich schrecken auch keine corona stations Besuche ab,viel schlimmer ist die Behandlung der Menschen (das anzusehen).*Und am schlimmsten ist die uns Medial eingetrichterte Sekten -artige Gesellschaftsangst die aber so Dumm und primitiv ist das die Maßnahmen nicht mehr haltbar sind.Ach so Maulkorbpflicht ist Nötigung und darauf steht Freiheitsstrafe! Und alle die im Staatsdienst stehen dürfen trotzdem noch frei denken und müssen Nicht ohne Fragen zu stellen alles mitmachen was der Dienstherr anweist! Danke für alle Mitstreiter und an den Verfasser des Artikels

16   |  21     Login für Vote
17.05.2020, 09.41 Uhr
Real Human | All the stupid people ...
… Where do they all come from?
All the stupid people
Where do they all belong?

„Furchtlosigkeit“ (=Dummheit?), „Spaziergang“ (AfD-Sprech), „Biker“ (Hochrisiko-Maschinisten – Siehe Unfallstatistik!)

„Vor dem Virus hatten diese Leute vergleichsweise weniger Angst als vor den Maßnahmen zu seiner Eindämmung.“

„Vereint hat die Menschen aus den verschiedensten Spektren der Gesellschaft heute ursächlich ihr Wille, sich keine weiteren Einschränkungen der Grundrechte gefallen zu lassen.“

Was nützen Grundrechte denen, die das Virus ins Nirwana geschickt hat? Nein, so gefährlich ist das Virus nicht. Es tötet doch nur Alte und Kranke, die entweder sowieso bald sterben werden und bis dahin nur die Sozialsysteme belasten.

Auch klar: „Das Schwache muss weggehämmert werden. (Es wird eine) Jugend heranwachsen, vor der sich die Welt erschrecken wird. Eine gewalttätige, herrische, unerschrockene, grausame Jugend will ich.“

Und klar ist auch:
Das bisschen Gencode WILL uns nicht töten, denn es hat keinen eigenen WILLEN. Würde es das tun, verlöre es seine Existenzgrundlage und müsste sich einen neuen Wirt suchen. (Vielleicht unsere „Stubentiger“?) Aber Gencode kann sich verändern, mutieren. Das Virus könnte also „den Fehler begehen“ und tödlicher werden. Bei der „Spanischen“ Grippe, die eigentlich von Kansas (USA) ausging, war es so.

Zumindest ist das Virus nicht so dumm wie einst ein Graf Ernst von Hohenstein, der seine aufständischen Bauern nach deren Niederlage aus Rache in den Schiedunger Teichen ertränken lassen wollte. Schmarotzer, die ihre Diener töten … Zum Glück gab es einen gewissen Balthasar von Sundhausen … (nordhausen-wiki.de)

Närrisch verhalten sich aber auch manche potentiellen Opfer. Wenn sie erst intubiert auf einer Intensivstation liegen, ist der eigene Frisiersalon irrelevant. Das richtige Setzen von Prioritäten ist aber eben schwierig, besonders, wenn sich die richtige Auswahl erst in der Zukunft entscheidet. Zumindest wäre Vorsicht geboten. Jeder muss selbst Risiken abwägen. Aber bitte nicht auf Kosten Anderer! The people oder the folk haben aber schon immer ihrem Bauch oder „Salatrachen“ mehr vertraut als ihrem Gehirn.

20   |  14     Login für Vote
17.05.2020, 11.15 Uhr
Kritiker2010 | Bringt Eure Toten raus!
Wieder einmal ein paar Zahlen, die unseren Corona-Hysterikern nicht gefallen werden:

1. Durchschnittliche Lebenserwartung in DEUTSCHLAND im Jahr 2020:
ohne Corona: ca. 82 (81,6) Jahre (Frauen und Männer)
mit Corona: ca. 82 Jahre (Frauen und Männer - Stand 15.05.2020)
(Quelle Statista)
FAZIT: In Deutschland hat also Corona insgesamt keinen erkennbaren statistischen Effekt auf die Lebenserwartung.
Da proportional etwas mehr Männer mit Corona versterben, wäre eher ein geringeres durchschnittliches Sterbealter zu erwarten. In der Realität sterben Corona-Männer statistisch wohl aber etwas später als der Durchschnitt.

2. Unter-/Übersterblichkeit in DEUTSCHLAND:
Dieser Tage fand ich in der Regenbogenpresse Meldungen, dass eine Übersterblichkeit gegenüber dem Vorjahr festzustellen sei. Dies stimmt jedoch nur ab KW 13 (Tendenz inzwischen wieder rückläufig).
In Summe haben wir dieses Jahr im Vergleich mit dem Vorjahr oder mit einem 5 Jahreszeitraum sogar eine UNTERsterblichkeit. Die Vergleiche unterschlagen zudem die in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegenen Gesamt-Sterbezahlen.
(Quelle: Statistisches Bundesamt)
FAZIT: Statistisch fehlen aktuell eine Menge Tote, die vermutlich in den kommenden Wochen und Monaten nachgeliefert werden, auch ohne Corona.

Bestimmt haben die Eindämmungsmaßnahmen dazu beigetragen, die Kranken- und Sterbezahlen in Verbindung mit dem Virus (und auch anderen viralen Infekten) gering zu halten.
Nun ist es aber an der Zeit, zu prüfen, welche Maßnahmen sinnvoll/wirksam sind und ab wann der Kollateralschaden (inkl. menschlicher Tragödien bis zum Tod) nicht mehr im Verhältnis steht. Mich dünkt, eben darum ging es den Demonstranten.

15   |  9     Login für Vote
17.05.2020, 12.11 Uhr
HUKL | Das Land scheint sich langsam zu spalten!
Bei den neuerdings aufflammenden „Spaziergängen“, die sich, wie das Virus selbst flächendeckend, immer mehr ausbreiten, ist schon ein kräftiges Nachdenken aller Nichtteilnehmer angesagt. Ich persönlich stelle mir nämlich dabei ständig vor, was eigentlich wäre, wenn plötzlich die Leute, die für ihre scheinbar verlorenen Grundrechte, sich in dieser Form mit allen Mitteln unter verschiedenen Auflagen gegen diesen fürchterlichen und heimtückischen Virenbefall im Schutze von Gleichgesinnten wehren, anstelle der Regierung und Fachexperten zukünftig die Verantwortung übernehmen würden bzw. müssten......

Es ist zu vermuten, dass sich speziell bei diesen zufälligen Zusammenkünften an den Brennpunkten der Städte im gesamten Land der unsichtbare Feind in der Luft besonders gut ausbreiten kann, bei denen wenigstens das Begleitpersonal in Uniform durch Mund- und Nasenschutz halbwegs geschützt ist.

Mir ist leider bisher noch nicht bekannt geworden, ob diese Kämpfer am Ende dieser Veranstaltungen auch in irgend einer Form Unterstützung für alle Helfer und Betroffenen angeboten haben, die diese dringend benötigen!

Übrigens wäre es wünschenswert, wenn sich nach Klärung der in- und externen Probleme um Wacker 90 diese Menschenmenge bei den zukünftigen Heimspielen auch einmal zum AKS bewegen würde......

3   |  11     Login für Vote
17.05.2020, 13.49 Uhr
Ohlberg | Danke
Das einzige wovor wir noch Schutz brauchen ist vor diesen unsinnigen Regeln..Bundesliga darf starten, Restaurants/Modeläden dürfen wieder aufmachen..nur Eltern wissen nicht, wohin mit den lieben Kindern..Im Restaurant muss ich bekanntlich nicht mit Mundschutz dinnieren, aber im Supermarkt ist es lebensnotwendig einen zu tragen..im Klasssenraum muss man keinen tragen, aber auf den Fluren natürlich.. und natürlich diese tollen Abstandsbänder und markierten Ein- und Ausgänge..es sterben mehr Menschen an anderen Krankheiten, Kriegen und Hunger..das hat auch noch keinen interessiert..es wird Zeit, dass das Theater aufhört...

12   |  9     Login für Vote
17.05.2020, 14.03 Uhr
Wandersmann | Corona im Kopf
Wenn ich solche Kommentare lese. Was diesen Spaziergängern gewünscht wird. Daran scheint man zu erkennen, dass viele an Corona verblödet und nicht erkrankt sind!

14   |  10     Login für Vote
17.05.2020, 14.53 Uhr
Real Human | Sterben und Tod
Solange diese beiden Begriffe nicht auseinander gehalten, sondern weitestgehend synonym gedacht werden, geht auch bei der episodischen Corona-Diskussion das meiste wirr durcheinander.

Den Tod stellen sich viele als würgendes Knochengespenst vor. Dabei erleben sie „Ihn“ überhaupt nicht. Das lehrte schon Epikur und wurde dafür von christlichen Quacksalbern gehasst, denn alle abrahamitischen Religionen benötigen Furcht und Schrecken als Disziplinierungsmittel für ihre „Schäfchen“.

Der Tod geht mich nichts mehr an, sobald ich tot bin. Ich kann mich dann nicht einmal darüber ärgern.

Ganz anders ist es mit meinem unausweichlichen Sterben:
Eigentlich beginnt es schon beschleunigt mit etwa 30 Jahren mit dem zunehmenden Verschleiß meiner Organe. Meine DNA „interessiert“ das nur insofern, als ich dafür „gesorgt“ habe, Bestandteile von ihr beim Crossing-over an meine Nachkommen weiter zu geben. Wenn ich dann für meine Nachkommen noch wesentlich mehr getan habe als z.B. eine Schildkröte, kann mein Erbgut sich zufrieden die Hände reiben.

Wie ich danach langsam verfalle und schließlich sterbe, interessiert mein genetisches Datenpaket überhaupt nicht. Daten kopiert, Tinte getrocknet, Kopierer kann in den Müll!

Mir ist es dagegen überhaupt nicht egal, WIE ich bei lebendigem Leibe verschrottet werde. So habe ich zwar mit dem Corona-TOD kein Problem. Meine Kinder sind erwachsen und haben selbst schon Kinder gezeugt. Ich habe aber mitbekommen, dass das STERBEN unter Beteiligung von SARS-CoV-2 alles andere als angenehm sein soll. Bei vollem Bewusstsein zu ersticken ist ähnlich, wie erwürgt werden, dauert aber meistens viel länger – vor allem wenn Sedativa knapp werden.

„Dieser (höhere Anteil an ITS-Betten) nutzt uns aber nichts wenn das benötigte Personal und Material dafür fehlt.“, schrieb „Krankenschwester“. Dabei stehen wir erst am Anfang der Pandemie! Und hieß es nicht, Kinder wären von COVID-19 nicht betroffen?

Was manche Corona-Verharmloser überhaupt nicht auf ihrem Schirm haben: Niemand weiß, was –auch wirtschaftlich! – noch kommt, bevor COVID-19 nicht verschwunden ist. Besonders interessant: Die vielen Impfgegner unter den Corona-Skeptikern!

13   |  5     Login für Vote
17.05.2020, 16.25 Uhr
ATV 62 | Alle
Alle die jetzt gegen die Spaziergänge hetzen, sind auch die, die sich zum Schutz dieses Horrorvirus auch Schwimmflossen anziehen würden, wenn man Ihnen sagen würde es hilft.

10   |  13     Login für Vote
17.05.2020, 16.53 Uhr
Herr Schröder | Europa fasst sich an den Kopf!
Den Deutschen geht es mal wieder zu gut!
Von allen Europäischen Ländern hat Deutschland die Krise bisher am besten bewältigt und was machen die Deutschen, sie gehen auf die Straße und lassen sich von ein paar Panikmachern manipulieren.
Nicht die Presse oder die Regierung macht hier Panik sondern diejenigen die zu solchen hirnlosen Demos (Sorry, Spaziergängen) aufrufen. Denkt alle einfach mal ein bisschen nach! In anderen Ländern sieht es deutlich schlimmer aus als hier und dort halten die Leute zusammen! Dort wäre man über die Zustände hier einfach nur glücklich!
Schönen Sonntag noch!

19   |  13     Login für Vote
17.05.2020, 17.23 Uhr
andreaspaul | @Herr Schröder die Leute ,die vorwiegend auf die Strasse gehen bekommen
nicht jeden Monat ihre Rente wie Sie.So schätze ich das mal ein.Hier spielen in erster Linie Nachteile und Existenzen eine Rolle.
Jux und Dallerei sicher nicht.Aber Menschen mit Tunnelblick halten alle anderen neben sich für doof.Schönen Sonntag noch !

8   |  12     Login für Vote
17.05.2020, 18.04 Uhr
Herr Schröder | andreaspaul
Also von der Rente bin ich noch ca. 15 Jahre entfernt. Heisst ich gehe noch jeden Tag arbeiten.
Dann erklären sie mir doch mal genau! wofür oder wogegen Sie da auf die Straße gehen! Aber bitte nicht "Für die Grundrechte" etwas detaillierter damit ich es verstehe! Momentan verstehe ich es nämlich nicht! Und bitte, bleiben sie dieses Mal sachlich, ab und an vergreifen sie sich hier im Ton.

13   |  9     Login für Vote
17.05.2020, 18.35 Uhr
1995-2019 | @Wandersmann
Leider hat die zunehmende Verblödung gewisser Teile der Bevölkerung schon vor Corona begonnen.
Frohes Schaffen noch.

10   |  3     Login für Vote
17.05.2020, 19.01 Uhr
könig_gerhard | Was, wenn -
- durch die Unverantwortlichkeit der "Spaziergänger" die Infektionszahl wieder in die Höhe schießt, es neue Tote zu beklagen gibt und deswegen der zweite shut-down ausgerufen werden muss? Dann haben uns die "Freiheit"-Rufer schön was eingebrockt.
Aber auch in diesem Fall werden wohl die anderen schuld sein, sprich, Merkel, Gates, Kommunisten, Hollywood oder die Reptiloiden. Auf keinen Fall diese "selbständig Denkenden".

Leider wurde mein Kommentar als "nicht zum Corona-Thema gehörend" gelöscht, als ich an anderer Stelle erwähnte, dass ich selbst eine Bekannte durch Corona verloren habe. Ich wurde stattdessen durch die nnz-Kommentatoren als "Angsthase" und nicht "zum selbständigen Denken fähig" verhöhnt.
Das ist unerträglich von diesen selbständig denkenden Spaziergängern.

nnz: löscht ihr das jetzt auch wieder?

12   |  8     Login für Vote
17.05.2020, 19.02 Uhr
Lotterfee | Verständnis
Ich habe für vieles Verständnis, auch für die vielen Menschen, die um ihre Existenz bangen müssen, aber ich habe kein Verständnis für Menschen die das Virus verharmlosen.
Sicher haben diese noch nie eine Lungenkrankheit oder Lungenentzündung durchgemacht, denn Betroffene möchten mit Sicherheit diese Erfahrung nicht mehr machen. Ich hatte das Pech schon zweimal und kann versichern, es ist ein schwerer Weg wenn man mit jedem Atemzug das Gefühl hat, es wäre der Letzte. Erschwerend ist auch das, das die helfenden Antibiotika kaum noch Wirkungen zeigen. Sicher sind auch Maßnahmen die fragwürdig erscheinen, doch letztendlich zählt jedes Menschenleben was es zu schützen gilt und sei es nur vor einem kleinem Virus.
Ich frage mich ernsthaft was wäre wenn wir Zustände wie in Italien oder Amerika hätten? Wären dann diese Leute wieder "spazieren" gegangen, weil zu wenig getan wurde? Und ganz ehrlich, ich finde es respektlos der älteren Generation, der Kranken und Risikopatienten gegenüber, wenn dann Sprüche laut werden wie" dann müssen diese eben geschützt werden. Selber findet man die Maßnahmen als unerträglich, aber andere sollen diese Last tragen und das nur weil sie zur genannten Risikogruppe gehören?

14   |  8     Login für Vote
17.05.2020, 19.13 Uhr
Paulinchen | Die Demonstranten...
... von heute, sind die Triage Kandidaten von morgen. Denn wer Covid 19 leugnet, der braucht auch keine Hilfe bei einer Infektion durch diese Krankheit. Im Ausnahmefall könnte man über eine private Finanzierung reden,aber nur dann, wenn das Intensivbett nicht benötigt wird.

Ich frage mich ständig, weshalb diese Bande auf die Straßen geht. An welcher Stelle, wurden sie denn in ihren Grundrechten eingeschränkt? Zugegeben, das Toilettenpapier musste rationiert werden, weil es Mitmenschen gab, die haben offenbar damit die Wohnung tapeziert. Vor die Tür durfte doch wohl jeder, der nicht infiziert, oder unter Quarantäne stand. Die Heimbewohner in Seniorenheimen haben sich nicht gegenseitig angesteckt, das Virus kam von außen! Also die Folge war Besuchssperre. Vielleicht sind unter den Demonstranten auch einige dabei, welche sich Foerdermittel unrechtmäßig beschafft und jetzt Angst haben, dass man sie in den Schritt greifen wird. Also so eine Art von Ablenkung. Man kann ja in alle Richtungen bei den Demonstranten spekulieren. Denn nicht wenige wissen nicht, weshalb sie mitlaufen.

12   |  18     Login für Vote
17.05.2020, 19.21 Uhr
Pe_rle | Spaziergang
ich finde es immer mehr anmaßend, dass so mancher
anderer Leute Denkweise in Frage stellt.
Egal zu welchem Thema, man muß immer seinen Senf dazu geben .
Soll jeder tun was er denkt und gut ist es

16   |  5     Login für Vote
17.05.2020, 19.40 Uhr
Herr Schröder | Pe_rle
Das ist das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung!

11   |  2     Login für Vote
17.05.2020, 21.59 Uhr
ScampiTom | Grundrecht hin oder her
die Zahlen berechtigen nicht diese Maßnahmen, Die Kurve flach halten war die Devise, die Kurve blieb flach und ein Desaster bleibt. Angst regiert. Sollen die Schisser einfach zu hause bleiben und gut. Selbst bei Infektionen ist ein Massensterben ausgeblieben, das gilt es untersuchen, wo sind die Unterschiede, auch zwischen Ost und West.

4   |  6     Login für Vote
17.05.2020, 21.59 Uhr
ScampiTom | Grundrecht hin oder her
die Zahlen berechtigen nicht diese Maßnahmen, Die Kurve flach halten war die Devise, die Kurve blieb flach und ein Desaster bleibt. Angst regiert. Sollen die Schisser einfach zu hause bleiben und gut. Selbst bei Infektionen ist ein Massensterben ausgeblieben, das gilt es untersuchen, wo sind die Unterschiede, auch zwischen Ost und West.

4   |  3     Login für Vote
17.05.2020, 22.09 Uhr
Psychoanalytiker | Hallo Lotterfee und alle, die es noch immer nicht wissen ...
Antibiotika haben noch NIE bei Viren gewirkt!!! Antibiotika werden (bzw. sollten) nur bei Bakterien eingesetzt werden. Daher braucht es andere Medikamente, und die gibt es bei Corona (noch) nicht. Daher kann man auch Grippe und Corona in keinster Weise miteinander vergleichen.

"Neueste" Erkenntnisse über Corona zeigen offenbar, dass das Virus nicht nur die Lunge, sondern auch andere Organe (Herz, Nieren ... ???) befällt. So gab es nachweislich Tote, die Corona zunächst überlebten, dann aber durch (von Corona-Viren !!! verursachte) Trombosen starben. Auch am Herzen (z.B. Herzinfarkt) wurden Corona-Viren nachgewiesen.

Daher bin ich sehr bei Paulinchen: JEDER, der Corona leugnet, es selbst merklich oder versteckt in sich trägt und durch sein "lockeres" Verhalten ansteckt, sollte bei Ausbruch von Corona seine Behandlung selbst bezahlen. Und falls er/sie danach nicht stirbt, gehört er/sie wegen vorsätzlicher Körperverletzung, fahrlässiger oder vorsätzlicher Tötung vor Gericht. Und ja, liebe Anti-Corona-Demonstranten: Dies ist auch ein vom Grundgesetz abgeleitetes Recht. Nehmen wir es wahr !!!

8   |  3     Login für Vote
17.05.2020, 22.56 Uhr
Herr Schröder
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kein Chat.
18.05.2020, 00.11 Uhr
Oberlehrer | Genau... Die Kurve blieb flach...
... Und warum? Wegen der Maßnahmen, die jetzt nach und nach gelockert werden... Worüber genau regt ihr euch auf?

4   |  4     Login für Vote
18.05.2020, 00.33 Uhr
Mueller13 | @ Paulinchen - Welche Rechte man einschränkt?
Zitat Paulinchen: "Ich frage mich ständig, weshalb diese Bande auf die Straßen geht. An welcher Stelle, wurden sie denn in ihren Grundrechten eingeschränkt?"

Fragen Sie das wirklich? Unter welchem Stein haben Sie die letzten 2 Monate verweilt?

Sie bekommen Ihr monatliches Entgelt mit Sicherheit regelmässig, unabhängig davon, ob Sie eine Leistung erbracht haben oder nicht.
Sonst wäre Ihnen nämlich aufgefallen, dass einige Menschen in ihrer Berufsausübung erheblich beeinträchtigt werden.

Und fragen Sie mal die DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe, als man sie vom Alex schleppte, in welchen Grundrecht man sie beschränkt hat.

Ist Ihnen aufgefallen, dass Sie derzeit nicht mal 20km nach Norden fahren können, um dort wandern zu gehen?

Ist Ihnen der Begriff "Kontaktbeschränkung" in den letzten Tagen untergekommen? Wenn ja, halten Sie es für normal, dass man Ihren Kontakt beschränkt?

Haben Sie vielleicht einen Enkel, der derzeit nicht die Schule besuchen kann? Hat der Enkel ein Recht auf Bildung?

Haben Sie vielleicht Kinder, die zur Zeit nicht arbeiten gehen können, weil der Kindergarten deren Nachwuchs nicht aufnimmt?

Zitat Paulinchen: "Denn wer Covid 19 leugnet, der braucht auch keine Hilfe bei einer Infektion durch diese Krankheit. "

Ok, dann verfahren wir aber immer so konsequent:
1. Wer übergewichtig ist, bekommt keine Hilfe bei Diabetis oder Gelenkbeschwerden.
2. Wer raucht, bekommt keine Hilfe bei Lungenproblemen.
3. Wer gefährlichen Sport betreibt (alles außer walking), bekommt keine Hilfe mehr bei Sportverletzungen.
4. Wer sich häufig sonnt, bekommt keine Hilfe bei Hautkrebs.
-> Merken Sie selbst oder?


Zitat Paulinchen: "Ich frage mich ständig, weshalb diese Bande auf die Straßen geht."
-> Glückwunsch, mit "Bande" haben Sie den Rahmen gesetzt. Eine kriminelle Vereinigung also!?

Ich habe die Vermutung, es interessiert Sie herzlich wenig, aus welchen Gründen diese Menschen ihren Unmut zum Ausdruck bringen. Sie wollen lediglich Ihre persönliche Sichtweise durchdrücken und den Gegenüber zum Idioten abstempeln.

9   |  8     Login für Vote
18.05.2020, 07.46 Uhr
andreaspaul | Herr Schröder Hallo und grosse Freude darüber,dass Sie noch arbeiten dürfen
Dass Sie noch 15 Jahre bis zum 67.ten arbeiten dürfen hatte ich nicht vermutet.
Aber da liegt ein Grund für die Demos ! Es gibt Leute ohne Arbeit und Existenz.Diese Leute gehen auf die Strasse und nehmen ihre Rechte wahr.Genau wie sie beim Schreiben.Dann gibt es Leute aus Solidarität und Mitläufer.Ich gehe nur mit meinem Hund spazieren.
Das eigentliche Grundproblem ist die deutsche Merkel Hysterie.Schweden z.B. hatte keine Hysterie.Die Corona Kurve flacht aber auch ab.
An die europäsche Hysterie gegen die schlechte Corona Politik von Amerika glaube ich nicht.
Ansonsten glaube ich nur daran worüber ich mich selbst an vertrauenswürdigen Medieninfos informiere.Die letzte Info sagt mir,dass die deutsche Wirtschaft den Bach runter geht.(Vielleicht auch ihre Arbeit!?Mal sehen wie sie dann denken!?
Unsere "Staatsmedien" werden seit Merkelsystem genauso gemieden wie damals die Propagandaschleuder in der DDR.
Mein Ton ist übrigens angemessen und wenn ich mich vergreife bin ich mir nicht zu schade mich zu entschuldigen.

5   |  9     Login für Vote
18.05.2020, 08.49 Uhr
Psychoanalytiker | Liebe Kommentatoren a'la Müller13 oder andreaspaul ...
... ich habe Euch bezüglich Eurer Kommentare oftmals zugestimmt, jetzt muss ich feststellen, dass Ihr vollig "daneben" liegt. Sicher, die Grundrechte sind ein hohes Gut in dieser Gesellschaft, aber sie sind "menschengemacht", von Politikern ersonnen und "jederzeit" von Politikern änderbar. Das Corona-Virus ist ein "Naturprodukt", wobei keiner (???) wirklich weiß, ob es das Virus schon immer gibt und "bur" mutiert ist, oder ob es nicht doch aus einem Labor entsprungen ist. Es folgt aber jetzt (seinen) Naturgesetzen, und die können (nur) dann eingeschränkt werden, wenn man begreift, warum es einmal (scheinbar) harmlos auftritt und dann aber tötet. Das geht leider nicht so schnell, wie es erforderlich wäre. Aber man weiß neuerdings, dass es nicht nur die Lunge, sondern im "Nachhinein" leider auch Herz, Niere und andere Organe befällt und schädigt. Das Virus ist leider agressiver, als ursprünglich gedacht und muss daher auch bekämpft werden. Die in Deutschland vorgenommenen Maßnahmen waren bisher gut. Die "leeren Betten" haben wir nicht, weil das Virus harmlos ist, sondern weil die bisherigen Maßnahmen griffen. Wir sollten dies nicht auf's Spiel setzen. Freilich leidet "die Wirtschaft" bisher, aber sie geht dann richtig kaputt, wenn es einen massiven Rückfall geben sollte. Und die "Pandemieexperten" können dies berechnen, der "Otto Normalverbraucher" leider nicht ...

5   |  2     Login für Vote
18.05.2020, 08.58 Uhr
Psychoanalytiker | Ich wollte noch ergänzen:
Eine kranke Wirtschaft oder Gesellschaft (so schlimm dies auch ist) kann vielleicht noch geheilt werden, eine tote Wirtschaft oder Gesellschaft (nach einem Rückfall) aber nicht ...

5   |  3     Login für Vote
18.05.2020, 09.42 Uhr
andreaspaul | Psychoanalytiker ich verneine doch nicht Ihre Argumente
Sie sollten sich aber von Hysterie lösen.Wir wissen es gibt einen Virus und wir haben noch keine Medikamente.Wir kennen aber auch Zahlen.Die Zahlen z.B. die es in Schweden gibt.Aber bitte keine Zahlen aus der "Staatspresse " darüber ! Zahlen von Spanien und Zahlen aus Italien.Zahlen von Slovenien (Virusfrei) und und und....
Es gibt Erfahrungen der Pandemie von 1920 und es gibt jedes Jahr Grippetote.Bei den Demos sind keine Corona Leugner(vielleicht ein paar). Also schürt mal keine Hysterie mit!
Da liegt der "Hase im Pfeffer". Die Angst vieler liegt darin,dass das Corona ausgenutzt wird.Es gibt auch offenkundig Existenznöte.
Es gibt eine ganze Menge Leute die Merkel nicht vertrauen.Die Frau hat leider zu oft etwas gesagt und hat es hinterher anders gemacht.Googeln sie mal nach den wichtigsten Lügen der Frau Merkel ! Sie werden staunen was man da so lesen konnte und einem die Erinnerung kommt.

3   |  5     Login für Vote
18.05.2020, 13.02 Uhr
Mueller13 | @Psychoanalytiker - GG eben nicht dem Zeitgeist unterwerfen
Zitat PA: "jetzt muss ich feststellen, dass Ihr vollig "daneben" liegt."
-> würden Sie bitte ein "aus meiner Sicht ergänzen"?

Zitat PA: "Sicher, die Grundrechte sind ein hohes Gut in dieser Gesellschaft, aber sie sind "menschengemacht", von Politikern ersonnen und "jederzeit" von Politikern änderbar"
-> Da wird es etwas schwierig. Grundsätzlich kann man natürlich jedes Gesetz ändern, nur sollte man sich davor hüten, gerade Grundgesetzartikel einer temporären Meinungsströmung anzugleichen. Nicht umsonst haben die Verfasser des GG dem einige Hürden in den Weg gestellt. Zwei Artikel (1 und 20) sind über die Ewigkeitsgarantie des Art 79 komplett vor politischen Änderungsgedanken geschützt.

Inhaltlich: ich habe bereits im Januar vor den Geschehnissen in China gewarnt und ich fand das Verhalten unserer Regierung (offene Grenzen, keinerlei Kontrolle an Flughäfen sehr verantwortungslos). Man hat viel zu spät reagiert. Den Ansatz "Flaten the curve" konnte ich nachvollziehen, um eben eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Und auch in meinem Umfeld sage ich: Merkel kann 10 Mal lügen und die falsche Entscheidungen treffen, nichtsdestotrotz kann sie im elften Fall recht haben...
Ob das Virus nun "Fake" ist (Referent im Innenministerium) oder die Pest, werden wir beide nicht abschließend beantworten. Ich traue da auch jedem Bürger seine eigene Meinung zu.

Nur sollten wir bei den Maßnahmen den Verstand walten lassen und nicht irgendwelchen blinden Aktionismus betreiben.
Beispiele sind das Wanderverbot für Thüringer im Nordharz, Verbot von Nebenwohnsitzbesitzern in MeckPom in ihre Wohnung zu fahren.

Nehmen wir die Situation in Schulen:
im Klassenraum ohne Maske,
wenn sie auf den Schulhof gehen: Maske auf und Abstand,
Realität: wenn sie die Schule verlassen, Maske runter und in die Arme fallen...

Nehmen wir die Maskenpflicht in Geschäften: nicht umsonst haben Epidemologen und Virologen gesagt, dass dies keinen Sinn macht. Die Übertragungsgefahr über diesen Weg ist einfach nicht gegeben. Und wenn die Leute meinen, sich hier schützen zu müssen, dann sollen sie sich eine FFP2-Maske aufsetzen und nicht darauf hoffen, dass ein Geschirrtuch vor der Nase irgendjemanden schützt.

6   |  3     Login für Vote
18.05.2020, 13.17 Uhr
Nordthüringer | Volle Zustimmung ...
... @Mueller13, Sie haben es auf den Punkt gebracht.

Manche Leute sollten in Berlin sitzen, @Paulinchen,
und ihr gefährliches Halbwissen gleich mitnehmen ...

4   |  6     Login für Vote
18.05.2020, 14.31 Uhr
Psychoanalytiker | Ich muss nochmal ergänzen ...
... will aber gleichzeitig andere, die wirklich wirtschaftlich Schaden nehmen, nicht "bekehren". Angela Merkel ist nach wie vor nicht "meine Freundin". Sie hat in meiner Wahrnehmung vieles falsch gemacht. In Punkto Corona aber (für mich: ausnahmsweise) aber nicht. Auch wenn Politiker aller Coleur jetzt krampfhaft den Förderalismus loben, sind meine Wahrnehmungen anders. Der Förderalismus bewirkt, dass jeder Politiker machen kann, was er will. Und das schadet dem Kampf gegen Corona mehr, als uns lieb sein kann. Angela Merkel hatte hier mal mehr Recht.

Der Grund ist, dass man den Überblick verliert, ein einziges "Hick-Hack" entsteht.
Ja, vieles ist nicht begreifbar, scheint nicht logisch zu sein und ist in Gänze aber notwendig. Wenn Kinder in der Schule Masken tragen und Abstand halten, danach aber ohne diese Maßnahmen miteinander spielen ist dies höchst gefährlich und sollte im Rahmen der Erziehung geklärt werden. Nicht nur, dass sie sich selbst gefährden (siehe nachträgliche schwere Erkrankungen an Herz und Nieren), sondern sie gefährden eben vielleicht "nur Oma und Opa".
Bezüglich Wirtschaft kann ich nur sagen, dass dieser geholfen wird bzw. geholfen werden muss. Das dies kompliziert sein kann oder das vieles falsch gemacht wird, ist schlimm und muss korrigiert werden. Ich weiß aber auch (aus erster Hand) von "mittelständigen" Betrieben mit vollen Auftragsbüchern, die Kurzarbeit anmeldeten, nur um vom Staat Gelder zu erhaschen. Und wenn ein ach so gefährdeter "Einzelkämpfer" (ohne Angestellte und ohne Mietforderungen,) für 2 Monate vom Staat 10.000 € (ohne Rückzahlung) erhielt, ist das zwar für mich o.k., aber als Rentner würde ich mich schon über 1/4 davon freuen.
Meine Erfahrungen sind so. Derzeit sind die Geschäfte und Gaststätten , sind die Straßen, sind die Autobahnen wieder "voll". Das ist gut so. Aber wehe es kommt ein Rückschlag, weil wir vergessen, weil wir es verharmlosen, weil wir unaufmerksam werden, weil wir denen mehr vertrauen, die unsere Gedanken und Wünsche bestätigen. Wenn es vor der Bereitstellung von wirksamen Medikamenten zu einem Rückschlag kommt, DANN wird's gefährlich. Und das sage ich hier nicht, weil ich andere ärgern will, sondern weil es LEIDER so ist

5   |  4     Login für Vote
18.05.2020, 15.09 Uhr
Paulinchen | Wie flach die Kurve bleibt,...
...sehen und hören wir ja täglich. Diese Meldungen aus den Medien sind eben auch nicht erfunden. Coronainfektionen bei den Verteilerstationen der Post, Coronainfektionen in den Fleischbetrieben, neue Coronainfektionen in Heinsberg. Kommt jetzt das Virus auch schon per Post, oder gar über die Fleischtheke?

Aber das macht doch nichts, sagen die Demonstranten, das ist doch normal. komisch ist nur, dass jetzt die Virologen weltweit feststellen, das über 1,2 Millionen Kinder an einer merkwürdigen Krankheit in den letzten Jahren und auch Tagen verstorben sind. Aber unsere Kinder sind ja immun oder doch nicht?

3   |  7     Login für Vote
18.05.2020, 16.07 Uhr
N. Baxter | Quantenphysik, Darwin und Toilettenpapier
cool bleiben, vor allen jene die nur auf die Infektionszahlen schauen. Denn so lange nicht ALLE Leute getestet wurden, sagt das kaum etwas aus. Es verhält sich ehr wie mit Quantenteilchen, denn so lange ich nicht nachschaue, kennt man auch nicht wirklich deren Zustand.

Diese ganzen verwirrenden Nachrichten, Covid-19 im Sperma, bei Neugeboren auch nun auch bei Haustieren... Vielleicht gibt es das Virus schon länger als wir denken?

Wir alle sollten auch mal nach der Ursache fragen... wet markets, Umweltzerstörung und Überbevölkerung. Vielleicht will uns die Natur hier auch unsere Grenzen zeigen, ihr Menschen mit eueren armseligen Fortschritt, denkt ihr könnt Evolution beeinflussen? Eine Vielzahl von Viren und Bakterien bestimmen seit je her unser Leben, ohne könnten wir nicht mal aufs Klo...

Ja, dieses ist anders und die Menschheit wird es überleben ob mit oder ohne Lock down.
Eins sollte jedoch auch nicht vergessen werden, WER wird wohl für den volkswirtschaftlichen Schaden (bei aktuell kapitalistisches Wirtschaftssystem) aufkommen? Tipp: Politiker, und jene die so schon kaum etwas haben werden es nicht sein...

3   |  3     Login für Vote
18.05.2020, 16.15 Uhr
RWE | Paulinchen
Es sind keine 1,2 Millionen Kinder an "einer seltsamen Krankheit" gestorben. Das sind Rechenmodelle für die wirtschftlichen Folgen in der Zukunft.
Google Suche: UNICEF corona 1,2 millionen kinder zusätzlich sterben
Übrigens hat UNICEF damit den viel kritisierten Boris Palmer recht gegeben:
Google Suche:
palmer 1,2 millionen kinder

5   |  1     Login für Vote
18.05.2020, 19.06 Uhr
Engenius | Was war denn eigentlich?
Mutige Nordhäuser treffen sich auf dem Bebelplatz, um anschließend einen "Spaziergang" durch die Stadt zu tätigen. Sowas hat Tradition in unserer Heimatstadt. Vor etwas mehr als 30 Jahren trafen sich 30000 bis 40000 Nordhäuser auf eben diesem Platz, weil sie für ihre Freiheit demonstrieren wollten, für Grundrechte, die dem Volk der DDR vorenthalten wurden. Wenn ich mich erinnere, war die Furcht vor einem plötzlichen Polizeizugriff nie völlig auszuschließen. Jetzt, 30 Jahre später, laufen mutige 100 Personen vom Bebelplatz zum Rathaus, machen ein Gruppenfoto und gehen brav zurück. Keine politischen Willensbekundungen, keine Spruchbänder nur die einende Sorge um weitere Verluste der Grundrechte. Dass die Leute gegen den Verlust der Versammlungs- und Meinungsfreiheit auftreten, erschließt sich nicht ganz, weil genau diese Rechte den Spaziergang erlaubt haben und sicher hat auch niemand während des Rundgangs davor Angst gehabt, dass die Polizei plötzlich auf sie einknüppelt.
Genau dafür ist das Volk hier in Nordhausen 1989 auf die Straße gegangen!
Man muß sich aber fragen, warum die paar Leute nicht den breiten Bürgersteig der Töpferstrasse für ihren Spaziergang genutzt haben, aber dann hätten vielleicht noch nichtmal die Autofahrer wegen der Umleitung von dieser mutigen Aktion erfahren.
Als normaler Nordhäuser stellt sich mir die Frage, wie erfahre ich denn überhaupt, wann die nächste Wanderung stattfindet, zum Vatertag oder erst am Wochenende? Welche sozialen Medien und welche Chatgruppen verteilen die Informationen, selbst hier in der NNZ war nichts angekündigt? Wer bündelt die vielen freien Meinungen mit einem Megaphon?
Nun hatte der ganze Umzug auch noch das große Pech, dass just am Samstag gegen 15:30 Uhr das Grundrecht auf Fußball, wenn auch nur geisterhaft im TV, nach wochenlanger Unterdrückung wieder zurückerkämpft wurde und viele mutige Wanderer lieber vor dem heimischen Fernseher hocken blieben.
Alles in allem war also gar nichts, wenn nicht hier in der NNZ ein Bericht mit 27! Bildern immer der selben Leute erschienen wäre!
Lassen wir also die Kirche im Dorfe, jedem seine Meinung und achten wir mit unserem Verhalten darauf, keinem anderen Schaden zuzufügen! Bleibt gesund!

5   |  4     Login für Vote
19.05.2020, 09.47 Uhr
Oberlehrer | Beispiel Schweden
Wie ich gerade im CB- research-portal lese, hat Schweden die höchste infektionsrate in Europa...noch vor Großbritannien.

Wohin es also führt, keine, zu wenige und zu spät Maßnahmen zu ergreifen wird hier sehr deutlich. Deutschland liegt im Mittelfeld der europäischen Staaten.

1   |  3     Login für Vote
19.05.2020, 17.20 Uhr
Mueller13 | @ Oberlehrer - wieder mal FakeNews von Ihnen
Zitat Oberlehrer: "Wie ich gerade im CB- research-portal lese, hat Schweden die höchste infektionsrate in Europa...noch vor Großbritannien."

-> Warum verwenden Sie nicht 20 Sekunden in eine Überprüfung Ihrer Aussage, ehe Sie uns hier mit Fake-News beehren? Das ist echt peinlich.

Infektionsrate beim Coronavirus (COVID-19) nach ausgewählten Ländern(Infektionen je Millionen Einwohner; Stand: 19. Mai 2020 statista.de)

1. Spanien 5.950
2. Irland 4.908
3. Belgien 4.816
4. Italien 3.735
5. UK 3.632
6. Schweiz 3.541
7. Schweden 3.052

Ihre Angaben bei Corona haben den selben Wahrhaltsgehalt wie bei Ihren sonstigen politischen Diskussionen. Es wird Zeit, dass Sie sich wieder mal einen neuen Namen zulegen, der hier ist auch schon verbraucht.

Nussbaum -> Spätzlevernichter -> Oberlehrer

5   |  1     Login für Vote
22.05.2020, 08.53 Uhr
Oberlehrer | @Müller13: Infektionsrate nicht gleich Anzahl der Fälle
Bevor Sie hier die verbale Bazooka auspacken, lesen Sie bitte nochmal genau meinen Beitrag.

Die Aussage bezieht sich nicht auf absolute Zahlen, sondern auf die Infektionen in Relation zur Bevölkerung. Rechnen können Sie sicher selbst.

Ich weiß, kein Chat, aber auf derartige, sinnbefreite Verbalattacken werde ich doch noch reagieren dürfen.

Im Übrigen ist es bedauerlich, dass man hier immer alles 10mal erklären muss.

0   |  4     Login für Vote
22.05.2020, 09.10 Uhr
Oberlehrer | @Müller13: Ergänzung: hier noch die Quellenangabe für meine Fake-News
Commerzbank Economic Research zugänglich über das Commerzbank research-Portal ...bitte sehen sie es mir nach, aber ich denke, die CoBa-Volkswirte haben diesbezüglich mehr auf der Pfanne als Sie. Melden Sie sich dort an und verwenden sie 20 Sekunden für eine eigene Recherche, dann verbreiten Sie auch weniger Fake-News.

um es ganz genau zu nennen: durchschnittliche Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner:

SE 5,4
UK 5,3
IE 3,3
DE 0,9
SK 0,1

veröffentlicht am 19.05.

1   |  0     Login für Vote
22.05.2020, 09.59 Uhr
Flitzpiepe | Ursprungsquelle aller dieser Zahlen
wird wohl das COVID-19 Dashboard by the Center for Systems Science and Engineering (CSSE) at Johns Hopkins University sein. Verlinken darf ich hier leider nicht.
Also bevor hier einer Zahlen aus einer anderen Quelle nennt, wenn als Ursprung nicht das CSSE genannt wird, wäre ich sehr vorsichtig.
Dort ist klar zu erkennen, dass die USA, Russland, Brasilien, Großbritannien und Schweden im Gegensatz zu den anderen Ländern mit vielen Infektionen weiterhin einen linearen Anstieg und keinerlei Abflachung der Kurve aufweisen.
Das RKI hat für Deutschland ebenfalls so ein Dashboard mit immer etwas niedrigeren Zahlen für Deutschland und jeden Landkreis.

1   |  0     Login für Vote
22.05.2020, 11.13 Uhr
Oberlehrer | @Flitzpiepe... Johns Hopkins University
sehr richtig, Flitzpiepe, die JHU sammelt und veröffentlicht (sehr anschaulich, wie ich finde) die Daten der Pandemie. Statista und diverse andere Researcher bereiten die Daten auf und setzen sie in Relation zu anderen Daten (in diesem Fall Veränderungsdaten zu Bevölkerungsanteil). Der zeitliche Bezug der Rohdaten ist dabei von großer Bedeutung, da hier die Entwicklung der Pandemie dargestellt werden kann. Wenn sie die reine Incidence-Rate nehmen liegt der Vatikan in Europa vorne....mit 1.483 Infektionen per 100.000 Einwohner.... was natürlich Blödsinn ist, bei etwa 900 Einwohnern. Betrachten Sie hingegen die Veränderung der Infektionen innerhalb eines definierten Zeitraumes, berücksichtigen Sie implizit, Maßnahmen und Bevölkerungsdichte in diesem Zeitraum - das geht aus den JHU-Daten nicht direkt hervor und es bedarf eben der Researcher um derartiges zu erheben.

Sie sehen, es kommt wie immer darauf an, nicht nur zu lesen sondern auch zu verstehen. Es gibt Leute die haben das jahrelang studiert - da bedarf es nicht der Verbalattacken eines Kleinunternehmers....damit meine ich natürllich nicht Sie, Flitzpiepe ;-).

0   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.