tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 09:36 Uhr
21.04.2020
Informationsplattform analysierte Nebeneinkünfte aller Landtagsabgeordneter

Thüringer Abgeordnete verdienen ordentlich dazu

Die Landtagsabgeordneten in Deutschland verdienen jährlich rund 13 Millionen Euro zusätzlich zu ihrem Politikergehalt. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Informationsplattform www.OnlineCasinosDeutschland.com hervor. Im Osten liegen Thüringens Landtagsabgeordnete weit vorn...

029
Die Online-Plattform hat die Nebeneinkünfte sämtlicher Landtagsabgeordneter in Deutschland analysiert. Einzig in Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern müssen die Politiker diese Einnahmen nicht veröffentlichen.

Bayerische Abgeordnete verdienen insgesamt am meisten Geld nebenher
Tabelle (Foto: onlinescasino.com) Tabelle (Foto: onlinescasino.com)

Von den übrigen zwölf Landtagen nehmen die bayerischen Abgeordneten insgesamt die höchsten jährlichen Nebeneinkünfte ein: Rund 3,6 Millionen Euro sind es insgesamt. Dahinter folgen die Landespolitiker aus Sachsen (2,3 Millionen Euro) und Niedersachsen (1,6 Millionen Euro). Am wenigsten verdienen die Abgeordneten in Sachsen-Anhalt (199.208 Euro), dem Saarland (167.551 Euro) und Bremen (45.969) nebenher.

Von den insgesamt 1.365 Abgeordneten, die ihre Nebeneinkünfte offenlegen müssen, haben rund 27 Prozent (365 Politiker) einen Nebenverdienst gemeldet. Am höchsten ist dieser Anteil in Nordrhein-Westfalen: Hier bezieht fast jeder zweite Abgeordnete ein Nebeneinkommen (48,7 Prozent). Auch in Rheinland-Pfalz (45,1 Prozent) und Brandenburg (36,4 Prozent) ist dieser Anteil vergleichsweise hoch. In Bremen haben hingegen nur 7,14 Prozent aller Politiker eine Nebeneinkunft gemeldet. Das ist der niedrigste Wert der Analyse.

Politiker in den neuen Bundesländern verdienen im Schnitt mehr Geld nebenher
Pro Abgeordneten, der eine Nebeneinkunft gemeldet hat, verdienen die Sachsen am meisten: Im Schnitt beziehen die Landespolitiker dort Nebenverdienste in Höhe von 113.414 Euro pro Jahr. Diese Summe ist mehr als doppelt so hoch wie das jährliche Durchschnittseinkommen der Deutschen. Das liegt unter anderem daran, dass der bestverdienende Landespolitiker Deutschlands in Sachsen aktiv ist: Georg-Ludwig von Breitenbuch (CDU) verdiente zuletzt mindestens 957.512 Euro neben seiner Politikerkarriere.

Auf Platz zwei liegen die Politiker aus Thüringen, die mit 68.734 Euro pro Kopf das zweithöchste Jahreseinkommen abseits ihres Gehaltes beziehen. Länderübergreifend verdienen die Volksvertreter aus den neuen Bundesländern im Schnitt 57.955 Euro und liegen damit bei einem fast doppelt so hohen Zubrot wie die Landtagsabgeordneten aus den alten Bundesländern (29.659 Euro).

Fraktions-Vergleich: CDU-Abgeordnete haben die höchsten Einkünfte
Tabelle (Foto: onlinecasino.com) Tabelle (Foto: onlinecasino.com)

Insgesamt verdienen die CDU-Politiker mit 6,1 Millionen Euro mit Abstand am meisten. Pro Abgeordneten mit Nebeneinkünfte belegt die Christlich Demokratische Union allerdings nur den dritten Platz: Die CSU-Abgeordneten landen diesbezüglich mit jährlichen Nebeneinkünften in Höhe von durchschnittlich 69.755 Euro auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von den Freien Wählern (67.114 Euro). Die CDU-Politiker verdienen im Schnitt 49.754 Euro – Platz drei. Der einzige fraktionslose Politiker mit gemeldeten Nebeneinkünften, der bayerische Abgeordnete Markus Plenk, verdiente zuletzt 195.003 Euro.

Männliche Politiker verdienen deutlich mehr Geld nebenher
Tabelle (Foto: onlinecasino.com) Tabelle (Foto: onlinecasino.com)

Auffällig ist, dass die männlichen Abgeordneten insgesamt fast doppelt so hohe Einnahmen haben wie ihre weiblichen Kolleginnen: Im Schnitt verdienen die männlichen Abgeordneten mit Nebeneinkünften rund 39.008 Euro pro Person. Die weiblichen Politiker landen hingegen nur bei 22.456 Euro. Von den 365 Landtagsabgeordneten mit gemeldeten Nebeneinkünften sind 290 männlich und 75 weiblich.

Das ist die Analysegrundlage
Um herauszufinden, in welchem deutschen Landtag die Abgeordneten am meisten Nebeneinkünfte beziehen, haben die Ersteller die offiziellen Angaben zu den Nebeneinkünften sämtlicher Landtagsabgeordneter auf den jeweiligen Websites der Landtage geprüft. In Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern müssen die Abgeordneten ihre Nebeneinkünfte nicht offenlegen.
In der Analyse wurden ausschließlich Nebeneinkünfte berücksichtigt, die sich oberhalb der jeweiligen meldepflichtigen Einkommensgrenze befinden. Diese liegt in den meisten Bundesländern bei monatlich 1.000 Euro oder jährlich 10.000 Euro. Wenn die Nebeneinkünfte nur in Einkommensstufen angegeben wurden, wurde der jeweils niedrigste Wert der jeweiligen Stufe als herangezogen. Für die Analyse wurden die Einnahmen aus dem Jahr 2019 berücksichtigt. Wurden diese noch nicht veröffentlicht, wurden die Werte aus dem Jahr 2018 analysiert.
Autor: red

Kommentare
Kelly
21.04.2020, 19.22 Uhr
Unglaubliche Nebenverdienste der Politiker
Man erkläre dieses Zahlenwerk
den jetzigen Helden des Alltags, oder
denjenigen, die für Mindestlohn arbeiten.

Eine Verständnis ist wohl kaum zu erwarten.
Davon bin ich überzeugt.
Paulinchen
21.04.2020, 19.44 Uhr
Die Politiker bekommen (!!) im Osten....
... nebenbei mehr, als für ihre Ämter, welche sie innehaben.

Wen wundert es dann, dass in den Kommunen Lack und Papier ruhen? Der Vollständigkeit halber sei hier erwähnt, eine nicht unerhebliche Anzahl von Bundestagsabgeordneten, sind so gaaaanz nebenbei auch Millionäre geworden, obwohl der Tag noch immer nur 24 Stunden hat.

Wie war noch mal das Sprichwort mit dem Geld? "Seltsam, seltsam, Ar.... kam Geld nahm.

Da fällt mir ein, was sagte einst unser Wirtschaftsminister Tiefensee noch zum Industriegebiet Goldene Aue? Ob er wohl vielleicht daran denkt, dass dort noch die Hasen über die Felder laufen? 1,5 Milliarden Schutzmasken benötigt Deutschland jährlich. Wäre dort nicht Platz für einen Betrieb, der alles herstellen kann, was man zum Schutz in der Medizin benötigt? Oder denkt der Mann schon an seine Rente? Nicht jeder, der jetzt seine Arbeit verliert, bekommt sie zurück. Da wäre doch dieser Betrieb ein Segen für unsere Region. Dafür bekommen Politiker doch ihre Gehälter, sie müssen sich bemühen, dass die Wirtschaft am Leben ist und bleibt und nicht um die Nebeneinkuenfte!!
diskobolos
21.04.2020, 19.56 Uhr
Die Überschrift ist schlicht irreführend,...
denn die übergroße Mehrheit der Landtagsabgeodneten hat überhaupt keine meldepflichtigen Zusatzeinkünfte. In Thüringen ist der Anteil derjenigen mit Zusatzeinkünften sogar besonders niedrig. Es ist ein altes Problem: Arbeitet ein Abgeordneter in seinem Beruf z. B. als Rechtsanwalt oder Geschäftsführer weiter, hat das ein Geschmäckle. Sitzen aber in den Parlamenten nur Berufspolitiker, wirft man ihnen Praxisferne vor. Problematisch ist dann auch, dass solche Abgeordneten viel abhängiger von ihrer Partei (-führung) sind. Wenn Sie nicht wieder aufgestellt werden verlieren Sie ihre materielle Existenz. Ein Thema mit zwei Seiten.
Zwischenrufer
21.04.2020, 23.40 Uhr
Zu den Diäten eines Landtagsabgeordneten
Die Diäten eines Landtagsabgeordneten in Thürungen entsprechen ungefähr denen eines Oberstudienrats am Gymnasium. Jeder Referatsleiter in einem Thüringer Ministerium verdient mehr als ein Abgeordneter in Thüriungen Diäten bekommt. Und dann ist der Landtagsabgeordnete nur für fünf Jahre gewählt (oder nicht einmal, wenn es zu vorgezogenen neuwahlen kommt), während der Oberstudienrat und der Referatsleiter ihre Jobs auf Dauer haben. Es ist doch logisch, dass ein vorher beruflich Selbstständiger nicht das Geschäft komplett aufgibt, wenn er in den Landtag gewählt wird, er also als Landtagsabgeordneter noch Nebeneinkünfte hat.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.