nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:19 Uhr
09.04.2020
DRK-Landesarzt bittet um Geduld und Verständnis

Corona-Maßnahmen nicht zu früh lockern

Die durch die Bundes- und die Landesregierung getroffenen Regelungen zur Zurückdrängung des Corona-Virus scheinen erfolgreich zu sein und das gibt Hoffnung auf eine Besserung der zukünftigen Lage. Das trifft jedoch nicht auf die Zeit des kommenden Osterwochenendes zu...

Nachrichten über weniger stark steigende Infektionszahlen und immer lauter werdende Forderungen nach einem Ausstieg aus dem Corona-Lockdown dürfen nicht dazu führen, dass Bürgerinnen und Bürger die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht mehr ernst nehmen und missachten.

Denn vergessen werden darf nicht, dass bereits tausende Menschen in Deutschland und anderen Ländern die furchtbare Corona-Infektion mit dem Leben bezahlen mussten. Und noch mehr Menschen überall auf der Welt und eben auch in Deutschland und unserem Freistaat Thüringen sind weiterhin in großer Gefahr. Deshalb bitte DRK-Landesarzt Prof. Dr. Reinhard Fünfstück alle Thüringerinnen und Thüringer, auch in den kommenden Ostertagen um Geduld, Verständnis und Toleranz und fordert sie dazu auf, die vorgeschriebenen Verhaltensregeln einzuhalten.

Landesarzt Prof. Fünfstück sagt: „Wir brauchen in diesem Moment keine Forderungen nach einer schnellen Aufgabe der beschlossenen Schutzmaßnahmen und keine fatalistische Verunsicherung unserer Bürgerinnen und Bürger. Wir müssen den begonnenen Weg nun unbedingt weiter gemeinsam beschreiten, um alle jene zu schützen, die jetzt unsere Unterstützung brauchen. Das wird uns auch als Gemeinschaft stärker machen.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

09.04.2020, 15.04 Uhr
Psychoanalytiker | Sehr richtig ...
... es darf nicht zu früh gelockert werden!!! Schaut man aber ins Fernsehen, hört man immer wieder solche "Lockerungswünsche". Für mich besonders "lästig" sind wieder einige Journalisten, die so manchen Virologen oder Politiker löchern. "Könnte man nicht ..., wie lange soll ..., was sagt die Wirtschaft ..., könnten Schulen nicht langsam ..., Sind Sie nicht auch der Meinung ...". Mich nervt dies jedenfalls sehr.

Nerven tun auch so manche Mitmenschen, die z.B. nur aus langer Weile einkaufen gehen und statt den Einkaufswagen zielgerichtet zu füllen, lieber im Geschäft auf und ab spazieren gehen und alles in die Hand nehmen, was man dann doch nicht kauft.

Ich glaube, lieber "zwei Wochen" (oder noch mehr) durchhalten, als zu schnell wieder den "alten Trott" aufnehmen. Eigentlich weiß ja jeder, dass ein "Rückfall" viel schlimmer wird. Übringens hörte ich heute einen Facharzt ( Virologen?), der glaubt, dass die Intensität bzw. Masse der übertragenen Viren entscheidend für den Krankheitsverlauf ist. Das glaube ich auch, daher auch Mundschutz tragen, wenn man denkt, dass dieser "unnütz" ist. Wie hieß es einst: "Vorbeugen ist besser als heilen" ...

4   |  1     Login für Vote
10.04.2020, 08.01 Uhr
Wolfi65 | Lockerungswünsche
Die letzten Urlauber wurden jetzt erst nach Deutschland zurückgeholt und die Ersten wollen schon wieder los.
Die Zahlen der Coronainfizierten sind immer noch nicht rückläufig, aber man will schon wieder die Schutzmassnahmen zurückfahren, damit die Wirtschaft langsam wieder anlaufen kann.
Nur zu!
Man sollte aber nicht vergessen genug Särge vorzuhalten.

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.