nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 18:11 Uhr
31.01.2020
Neues aus dem Wacker-Lager

Seeland hat gekündigt

Philipp Seeland beendet sein Engagement als Cheftrainer der Oberligamannschaft von Wacker Nordhausen. Das gab der Verein am Nachmittag bekannt...


Dieses teilte der 28-jährige Wahlleipziger gegenüber dem Präsidium bereits am 24. Januar mit. In mehreren Gesprächen zwischen Seeland und dem Präsidium wurden mögliche Szenarien einer Weiterbeschäftigung erörtert, die jedoch zu
keiner beidseitigen Übereinstimmung führten.

digital
Das Präsidium des FSV Wacker 90 Nordhausen bedauert es zutiefst, mit Seeland einen absolut fachkompetenten jungen Trainer, einen Typen zu verlieren, der charakterlich wie auch menschlich auf und neben dem Platz nicht nur für seine Spieler ein Vorbild war.

Seeland kam im November 2015 als Trainer zum Verein. Nach 12 Monaten im Juniorenbereich übernahm Seeland dann die U23, die er auf Anhieb zum Meistertitel in der Thüringenliga führte. Ein Jahr später folgte die Titelverteidigung und der Aufstieg in die NOFVOberliga Süd, wo unsere U23 derzeit den zehnten Tabellenplatz belegt. Der FSV Wacker 90 Nordhausen dankt Philipp Seeland für die geleistete Arbeit, für schöne und erfolgreiche Jahre im Zeichen des FSV und wünscht ihm für seine berufliche wie private Zukunft alles erdenklich Gute!

Torsten Klaus und René Taute werden die Oberligamannschaft bis auf weiteres als verantwortliche Trainer übernehmen. Philipp Seeland: „Ich bedanke mich für die tolle Zeit bei Wacker Nordhausen! Es war eine unfassbar intensive und erfahrungsreiche Zeit, die ich hier in Nordhausen erleben durfte. Ich habe viele tolle Menschen kennenlernen, mit vielen tollen Menschen auch aktiv arbeiten
dürfen. Ob es auf dem Feld mit den Spielern war oder auch neben dem Platz mit dem Trainerstab oder mit den Verantwortlichen des Vereins. Ein großer Dank gebührt natürlich auch den Fans, mit denen es bei uns einfach immer wieder Spaß gemacht hat. Danke an all diejenigen, die sich auch bei einer zweiten Männermannschaft regelmäßig haben blicken lassen und das honoriert haben, was hier in all den Jahren mit der U23, auch schon vor meiner Zeit, aufgebaut wurde. In den vergangenen Wochen wurden vom Präsidium und mir intensivste Bemühungen unternommen, um eine Lösung zu finden, die für beide Seiten zufriedenstellend gewesen wäre. Da dieses nicht der Fall war, haben wir einvernehmlich entschieden, dass wir unsere Wege getrennt weitergehen werden! Ich hoffe, dass der Verein trotz der Insolvenz der GmbH auch weiterhin erfolgreich weiterarbeiten und das Aufgebaute kontinuierlich weitergeführt werden kann! Dafür drücke ich allen Beteiligten aus der Ferne ganz fest die Daumen und ich denke, dass es auch ein Wiedersehen zwischen Wacker Nordhausen und Philipp Seeland im Albert-Kuntz-Sportpark geben wird. Ob nun zusammen oder ob wir uns dann gegenüberstehen werden, wird sich zeigen. Bis dahin wünsche ich euch alles, alles Gute!“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.