nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 08:01 Uhr
22.11.2019
Haushalt der Stadt Nordhausen 2020:

AfD kritisiert steigende Personalkosten im Rathaus

Die AfD-Fraktion beanstandet die Personalkosten in Höhe von 21,2 Millionen Euro im Nordhäuser Rathaus. „Mehr als die Hälfte aller Steuern, welche die Bürger und die Unternehmen zahlen (41,5 Millionen Euro), werden laut Haushaltsplan der Stadt von den Personalausgaben aufgezehrt“, so Fraktionschef Jörg Prophet...

Die Stadt brauche ein besseres Personalmanagement und bessere Prozesse; der Pfad nach oben bei den Lohnkosten müsse durchbrochen werden. „Wo sind die Einsparungen durch Effektivität und Effizienz, wo sind die Kennzahlen für eine gerechte Leistungsbewertung? Man wird uns entgegenhalten, dass dieser Kostenanstieg angeblich ‚alternativlos‘ und auf Tariferhöhungen zurückzuführen sei. Gerechte Bezahlung – das ist selbstverständlich, doch es muss für den Bürger als Kunden und für den Mitarbeiter auch einen Mehrwert geben“, so Prophet.

„Es muss sich jetzt – und zwar für die Bürger – schnell zeigen, dass der Personalaufbau einen Nutzen hatte. Dies könnten selbst gesteuerte Projekte sein, wie innovative Konzepte im Tourismus ohne Beraterfirmen (aber in Kooperation mit Hochschulen), oder eine hausgemachte Planung für das Dorfgemeinschaftshaus in Petersdorf samt Variantenvergleich, für ein modernes Radwegkonzept, einen Aufbruch bei den IT-gestützten Dienstleistungen für die Bürger oder die seniorengerechtere Verbesserung der Infrastruktur.“

Auch beim Rolandsfest sei eine alternative Herangehensweise angebracht: „Wir halten die halbe Verwaltung in Atem mit diesem Fest, welches dann nur knapp kostendeckend ist. Den Verwaltungsapparat darf man nicht als Eventagentur missbrauchen!“, kritisiert Jörg Prophet.

Man brauche gute und engagierte Mitarbeiter, gerade auch in der Verwaltung. Die Mitarbeiter sind oftmals der direkte Kontakt zum Bürger und damit entscheidend für die Zufriedenheit der Bürger mit der Verwaltung. Deshalb sollen Vorschläge zur Verbesserung von Abläufen und Prozessen von den Mitarbeitern nach oben getragen werden. „Ohne die vielen Dienstleistungen des Rathauses funktioniert kein Gemeinwesen. Besonders die höheren Leitungsebenen müssen dafür Sorge tragen, Verbesserungen zu erkennen und zu installieren.“, sagte der Fraktionsvorsitzende.

Besonders in den letzten vier Jahren hätte es offenbar eine Einstellungswelle gegeben: „Man muss es der Stadt ansehen, dass sich mehr Personal auszahlt. Dies ist jedoch nicht der Fall.“ Prüfe man die Stellenausschreibungen der letzten Jahre, seien viele Posten für die „Verwaltung der Verwaltung“ ausgeschrieben worden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.11.2019, 08.38 Uhr
98maschr | Ja und?
Was sagt uns denn diese Größe von 50%? Gar nix. Wenn ich mir den Haushalt der Stadt Halle anschaue machen die Personalkosten 76% der Steuereinnahmen aus.
Hauptsache kritisieren ohne jegliche Vergleichsgrundlage.
Dieser Artikel ist absolut substanzlos und suggeriert zudem, dass 50% des Haushalts für Personal draufgeht, obwohl der Haushalt knappe 77 Mio beinhaltet.

8   |  15     Login für Vote
22.11.2019, 10.41 Uhr
Paulinchen | Na ja,...
...wenn die Arbeitszeit in der Verwaltung von Montag bis Freitag nicht ausreicht, muss nicht zwangsläufig immer zusätzliches Personal her. Wir haben doch alle nach der Wende lernen müssen, dass der Samstag auch wieder ein Werktag ist oder? Das würde doch in jedem Fall Kosten sparen! Weshalb ist die öffentliche Verwaltung hier besser gestellt, als die in der freien Wirtschaft?

5   |  5     Login für Vote
22.11.2019, 15.21 Uhr
MissSchellenberg | Sehr gut, Herr Prophet!
Ich mag Ihre Herangehensweise!
Machen Sie weiter so!!!

2   |  4     Login für Vote
22.11.2019, 15.48 Uhr
MissSchellenberg | Noch eine Ergänzung...
Warum steigt der Mindestlohn der hart arbeitenden Bevölkerung um Centbeträge, während die Gehälter in den Büros (hier: durch Tariferhöhungen) mehrere Euros betragen?!

2   |  4     Login für Vote
22.11.2019, 17.04 Uhr
Spätzlevernichter | Verstehe das Problem nicht...
50% der Kosten sind Personalkosten... Kosten einer Verwaltung = Sachkosten + Personalkosten

Die Sachkosten sind an dieser Stelle eher etwas zu hoch.

98maschr hat da schon recht. Es geht hier nicht um den Haushalt sondern um den Kostenblock. Ich frage mich immer nur : Hat dieses Verwirrspiel Methode, oder ist es tatsächlich Ahnungslosigkeit bei der AFD. Ich befürchte, dass es wohl ersteres ist... einfach nur im die Bürger weiter aufzubringen... Wenn es sein muss eben mit Lügen, falschen Darstellungen oder Halbwahrheiten...

3   |  6     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.