nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 11:11 Uhr
17.11.2019
Leserbriefe an die nnz:

Problem in Salza wurde gelöst

Die Grundschule „Albert Kuntz“ im Ortsteil Salza wird seit Beginn des Schuljahres 2019/20 grundhaft saniert und nach Abschluss der Maßnahme sicher allen Anforderungen an eine moderne Schule genügen...

2.783 Mio. Euro überwiegend aus Fördermitteln stehen dabei zur Verfügung. Die Schüler der 3. und 4. Klasse sind als Interimslösung in Klassenzimmer-Containern untergebracht. Hierbei handelt es sich nach Aussage der Verantwortlichen seitens der Stadt Nordhausen und auch der Schule um Normcontainer.

Nur eine Kleinigkeit hatte man scheinbar von der Planung bis hin zur Bauabnahme übersehen – Normcontainer, ja, aber für Erwachsene. Für den Bereich der WC – Anlage Jungen ein haltloser Zustand. Die Urinale und Waschbecken waren viel zu hoch angebracht (z.T. 20 cm über dem geforderten Maß), sodass sie von vielen Kindern nicht benutzt werden konnten, weil geltende Vorschriften einfach ignoriert wurden.
Bekannt wurde das Problem erst Ende September 2019 in einem Eltern / Lehrer Gespräch, denn aufgrund der o.g. Situation wurde z.T. in den Pausen zu wenig getrunken, weil nicht problemfrei „gebullert“ werden konnte. Ein Zustand der aus Sicht der Eltern nicht akzeptabel war.

Daraufhin angesprochen zeigte sich der verantwortliche Mitarbeiter der Stadt Nordhausen wenig interessiert an einer Lösungsfindung. Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes argumentierte am Telefon sogar mit fadenscheinigen Erklärungen, warum man den Status Quo akzeptieren sollte, also nicht zum Wohle der Kinder.
Und dabei steht doch u.a. im Leitbild der Albert-Kuntz-Schule, dass sie ein Ort des Wohlfühlens sein will.

Mit dem Problem konfrontiert wurde am 28.10.2019 der in Salza wohnende und hier engagierte CDU Politiker, Steffen Iffland. Herr Iffland hatte u.a. das Thema Bildung auf seinen Wahlplakaten angegeben. Nach nur zwei Tagen teilte er mit, dass in Abstimmung mit der Stadt Nordhausen eine zeitnahe Beseitigung des Mangels erfolgen sollte. Noch einige Telefonate waren erforderlich, bis nach Entscheidung des Bauamtsleiters, die erforderlichen Arbeiten am 12.11.2019 durchgeführt wurden.

Herzlichen Dank an dieser Stelle besonders an Herrn Iffland, ohne dessen Engagement sicher auf absehbare Zeit keine Veränderung möglich gewesen wäre.
Gerd Machlitt
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.11.2019, 17.52 Uhr
Stechbarth | Stadtverwaltung eher fehleranfällig?
Es scheint ein wenig drin bei der Stadtverwaltung. .... sich häufende Fehler gekoppelt mit einer fehlenden Gesamtstrategie in großen Dingen (Industriegebiet, Ortsteile, keine substantiellen Fortschritte bei Feuerwehr, Tourismus ....) Schade um Nordhausen. Spiegel

3   |  1     Login für Vote
17.11.2019, 18.24 Uhr
muendh | Warum bennent man diese Mitarbeiter nicht mit Namen?
"Daraufhin angesprochen zeigte sich der verantwortliche Mitarbeiter der Stadt Nordhausen wenig interessiert an einer Lösungsfindung. Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes argumentierte am Telefon sogar mit fadenscheinigen Erklärungen, warum man den Status Quo akzeptieren sollte, also nicht zum Wohle der Kinder."

'Die Stadt' bzw. bestimmte Mitarbeiter sind doch schon seit langer Zeit durch 'besondere' Entscheidungen oder auch keine Entscheidungen öffentlich negativ aufgefallen. Es sollte doch eine Ursachenfindung möglich sein.

Und warum war es doch auf einmal möglich? Wen hat Herr Ifland so wirsam aufgemischt das es nun doch möglich war?

Dank an Herrn Ifland.

muendh

5   |  1     Login für Vote
18.11.2019, 08.17 Uhr
rosie | Böse Mitarbeiter
in der Stadtverwaltung, in der Schule und im Gesundheitsamt!
Schön, dass der Helikopterpapa oder- opa den kleinen Jungen noch retten konnte! Aber warum ist er nicht einfach in die Kabine gegangen und hat ins Klobecken gepullert? Wahrscheinlich, weil der Papa oder Opa gesagt hat, dass "echte Kerle" nicht im Sitzen pinkeln...

2   |  5     Login für Vote
18.11.2019, 10.32 Uhr
Stechbarth | Strukturdefizite im Rathaus?
@rosie - unbenutzbare Pullerbecken in einer Schule, weil zu hoch angebracht, dann in Standardcontainern? Die Kinder sollen dafür in die Toilettenbuchten? Na klar, das ist eine Lösung. Abgesehen davon, dass der Reinigungsbedarf dann um ein Vielfaches höher ist!

Es stellt sich die Frage, ob solche Ersatzlösungen im Deutschland des 21. Jahrhunderts noch zeitgemäß wären? Selbst in DDR gab es Standardgemäße Pinkelbecken in den Schulen.

Ich glaube auch daß es sich angesichts der Fehlerhäufigkeit im Rathaus weniger um das Versagen von Beamten handelt, als um ein strukturelles Führungsproblem innerhalb dieser Behörde. Das würde sich decken, was man im Umfeld des Rathauses hört, was an die Medienblätter gelangt, was Stadträte sagen und was man selbst bzw. das eigene Umfeld für Erfahrungen macht. Und was man selbst erleben muss bei öffentlichen Auftritten der Führungspolitiker. Wenn diese dann überhaupt mal teilnehmen.

5   |  0     Login für Vote
18.11.2019, 11.48 Uhr
Chibby | Schon mal da gewesen?
@Rosi,waren sie schon auf diesen Toiletten? Es gibt nur 2 Kabinen. Wie soll das bei der Anzahl der Kinder funktionieren?
Es wurde regelmäßig vor die Becken gepullert,sodass die Kinder sich nicht auf die Toiletten trauten. Was hat das mit Helikopterpapa/ Opa zu tun? Total sinnloser Kommentar!!! Ich empfehle ihnen erst zu denken und dann zu schreiben.

3   |  0     Login für Vote
18.11.2019, 14.02 Uhr
rosie | Offensichtlich
nur Kommentare von Männern, die hier ihre Sympatie erklären.
Ich war schon in diesen Containern und ich kenne die Gegebenheiten. 2 x Toilettenräume mit jeweils 3 Urinalen und drei Kabinen, nur für Jungen. Da war und ist für jedes Bedürfnis eine Möglichkeit vorhanden.
Im Übrigen gibt es auch 2 Toilettenräume für die Mädchen mit 6 Kabinen. Ich habe mich umgesehen, bevor jemand behauptet, ich weiß nicht wovon die Rede ist.
Komisch auch, dass wahrscheinlich nur ein Einzelner das Pullerproblem hatte, sich aber wiedermal welche angesprochen fühlen, die es gar nicht betrifft. Hauptsache meckern!!

1   |  0     Login für Vote
18.11.2019, 14.33 Uhr
Chibby | ...
1. Bin ich kein Mann
2. Meckern Sie hier rum
Und 3. Ist das so schlimm das sich wenigstens einer traut in der Sache was zu machen? Es haben mehrere Eltern das bemängelt, weil die Kinder es ecklig fanden. Ich frage mich was sie für eine Person sind, die sich über soetwas aufregt. Es geht hier um Kinder! Die müssen, teilweise, die meiste Zeit des Tages dort verbringen, wenn die Eltern arbeiten. Und da sollten sie doch wohl unbeschwert das "Örtchen" aufsuchen können. Haben Sie keine Hobbies?
Was ist Ihr Problem? Mussten Sie es korrigieren? Mussten Sie es bezahlen?

0   |  0     Login für Vote
18.11.2019, 15.01 Uhr
Chibby | ...
1. Bin ich kein Mann
2. Meckern Sie hier rum
Und 3. Ist das so schlimm das sich wenigstens einer traut in der Sache was zu machen? Es haben mehrere Eltern das bemängelt, weil die Kinder es ecklig fanden. Ich frage mich was sie für eine Person sind, die sich über soetwas aufregt. Es geht hier um Kinder! Die müssen, teilweise, die meiste Zeit des Tages dort verbringen, wenn die Eltern arbeiten. Und da sollten sie doch wohl unbeschwert das "Örtchen" aufsuchen können. Haben Sie keine Hobbies?
Was ist Ihr Problem? Mussten Sie es korrigieren? Mussten Sie es bezahlen?

0   |  0     Login für Vote
18.11.2019, 15.17 Uhr
Heimathistoriker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.