nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 15:43 Uhr
10.09.2019
Städtepartnerschaft Ostrow Wielkopolski

Stadtratsvorsitzender besuchte Nordhausen


Vom 7. bis 9. September begrüßte die Stadt Nordhausen eine Delegation aus der polnischen Partnerstadt Ostrów-Wielkopolski, angeführt von Jaroslaw Lisiecki, Stadtratsvorsitzender Ostrów Wielkopolski.


Die polnische Delegation auf dem Scheunenhof mit Bürgermeisterin Jutta Krauth und Vertretern der Stadtverwaltung, Jaroslaw Lisiecki, Stadtratsvorsitzender Ostrów Wielkopolski rechts im Bild

In Begleitung des Oberbürgermeisters der Stadt Nordhausen, Kai Buchmann, nahmen die Vertreter der polnischen Stadt am Samstag an der Operngala im Theater Nordhausen teil und besuchten im Anschluss das Lichterfest auf dem Petersberg.

Am Sonntag besuchte die Delegation einige Denkmäler im Rahmen des Tags des offenen Denkmals, darunter die Dampflokomobile in Sundhausen, das historische Wasserwerk sowie die Traditionsbrennerei. Am Nachmittag begleitete die Gruppe das Theaterfest und nahm an der Führung durch das Theater Nordhausen teil. Der Besuch endete mit einem Abendempfang des Oberbürgermeisters.


Die polnische Delegation besichtigten auch das historische Wasserwerk v.l.n.r.: Dariusz Szubert, Sebastian Górski, Jaroslaw Lisiecki, Ewa Janiszewska, Radoslaw Torzynski
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.09.2019, 19.50 Uhr
shershen834 | Ostrow
Eine sehr gute Sache die Partnerschaft mit den polnischen Freunden.
Hierbei sei unbedingt das Engagement des Herren Blonski (weisse Haare und Bart)zu würdigen,der sich hier schon jahrelang einbringt und massgeblichen Anteil an dieser Freundschaft hat.
Ein gutes Beispiel für Völkerverständigung.
Das zeigt,wie sich Menschen auf Augenhöhe in Europa begegnen können,um alte Wunden zu schliessen.
Das ist die richtige und einfache Art, Europa zu gestalten,ohne ideologisches oder politisches oder monetäres Kalkül.
Herr Blonski weiter so! Sie sind als Christ auch Internationalist.Meine Hochachtung.

3   |  10     Login für Vote
13.09.2019, 20.31 Uhr
shershen834 | Daumen runter
Mich würde mal echt interessieren,was für Beweggründe die Daumen runter Leser haben.
Schön wäre es,wenn einer den Mut hätte ,mir zu antworten.
Was an meinem Kommentar ist negativ,aus welchem Gedankengut her gesehen?
Oder kann jemand keine Polen,Christen,engagierte Deutsche oder Internationalisten leiden?
Sagt doch mal offen Eure Meinung,pflegt einen sachlichen Dialog!!!

3   |  7     Login für Vote
13.09.2019, 21.10 Uhr
Landarbeiter | Ganz einfach
mit Putin- und AfD-Claqueuren hat man als Freund der polnischen Freunde nichts am Hut Herr "Russenkriegsschiff"- "ShershenXYZ"!

Da verzichtet man ganz besonders in Polen gerne auf die Russisch-Chinesische Partnerschaft zur Disziplinierung und Unterdrückung Europas.

4   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.