nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 12:42 Uhr
16.06.2019
Polizeibericht

Wer schläft, der sündigt manchmal doch...

Am Sonntagfrüh meldete sich ein Mitarbeiter einer Nordhäuser Tankstelle bei der Polizei. Ihm war auf dem Tankstellengelände ein Auto mit Kennzeichen aus Sachsen-Anhalt aufgefallen. Zwei Stunden habe das Fahrzeug an einer Zapfsäule gestanden und nichts sei passiert...


Der Fahrer sei kurz nach der Ankunft eingeschlafen und die Beifahrerin habe gewirkt, als sei sie alles andere als "Herr" über sich selbst. Nachdem es dem Tankstellenmitarbeiter möglich war, auch das Kennzeichen zu erkennen, kam heraus, dass beide Tafeln in Sachsen-Anhalt entwendet worden waren.

Durch die Polizei erfolgte der Zugriff. Der Fahrer musste geweckt werden. Es stellte sich heraus, dass der 21 Jahre alte Mann aus Halle nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, für das Fahrzeug keine Haftpflichtversicherung bestand, im Fahrzeug eine geladene und gespannte Luftdruckwaffe sowie eine Schreckschusswaffe ohne Erlaubnis zugriffsbereit lag und Betäubungsmittel versteckt waren.

Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Kennzeichen und alles andere Verbotene wurden sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Seine weibliche Begleiterin stand augenscheinlich auch erheblich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ermittlungen ergaben, dass beide wohl in Eisleben die Orientierung verloren hatten. Weil der Treibstoff angeblich ausgegangen war, kam es zum Stopp in Nordhausen.

Gegen 11:00 Uhr hatten beide offenbar genug vom Aufenthalt in Nordhausen, fuhren erneut mit einem Rest an Benzin und - wie Zeugen berichtetet mit eingeschalteter Warnblinkanlage - über den Darrweg bis hinter die Alte Mühle. Nicht um dort sicher zu parken, sondern nur um sich neue Kennzeichen zu beschaffen. Dabei wurden sie von einer Streife auf frischer Tat ertappt.

Es stellte sich heraus, dass es der Frau an der Tankstelle offenbar gelungen war, mit Eintreffen der Polizei ihre Bauchtasche auf dem Tankstellengelände unbeobachtet zu verstecken. In dieser Tasche wurden nun vier weitere Schlüssel für Ford-Pkw, ein Schlagring und ein verbotenes Messer gefunden und sichergestellt. Der Fahrer erlebte die Wiederholung polizeilicher Maßnahmen. Gegen beide wurden weitere Ermittlungsverfahren eingeleitet.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.06.2019, 14.39 Uhr
tannhäuser | Na wenigstens...
...waren Bonnie und Clyde nicht bewaffnet ;)))

1   |  1     Login für Vote
16.06.2019, 14.41 Uhr
tannhäuser | Zumindest...
...nicht so schwer wie ihre Vorbilder.

0   |  1     Login für Vote
16.06.2019, 19.48 Uhr
guckan | Früher gab es so was nicht
so einer hätte in der guten alten Zeit gar kein Auto gehabt.

Und eine schussbereite Luftpistole gab es nur bei der GST.

Da haben wir ja alle noch mal Glück gehabt.

1   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.