nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 15:12 Uhr
23.04.2019
Große Nachfrage

Biofilterdeckel im Test

Aufgrund der hohen Nachfrage hat das Fachgebiet Abfallwirtschaft des Landratsamtes Nordhausen noch einmal Test-Filterdeckel für Biotonnen nachgeordert. Wer einen solchen Filter gegen Geruchsbelästigungen und Schädlingsbefall in Biotonnen ausprobieren will, der...


... meldet sich bitte telefonisch bei den Abfallberatern des Landkreises unter 03631 9143120. Es steht allerdings nur einen begrenzte Anzahl von Filterdeckeln für Abfallbehälter mit 60 bzw. 120 Litern Fassungsvermögen zur Verfügung.

Der Landkreis Nordhausen und die Südharzwerke Nordhausen wollen gemeinsam in einer Testphase Erfahrungen von Nutzern mit diesen Biofilterdeckeln sammeln – gerade jetzt in den Sommermonaten, wo Belästigungen durch Geruch und Fliegen- oder Madenbefall in den Biotonnen erfahrungsgemäß zunehmen. Die Teilnehmer der Testphase werden deshalb nach einigen Monaten befragt. Stößt der Biofilterdeckel auf eine positive Resonanz, wird er flächendeckend im gesamten Entsorgungsgebiet eingeführt.

Der Biofilterdeckel lässt sich einfach und schnell in die vorhandene Tonne einbauen und wirkt mit Enzymen und Mikroorganismen im Filtermaterial des Deckels gegen Ungeziefer und Gerüche. Durch eine Gummidichtung wird der Bioabfallbehälter luftdicht verschlossen, so dass keine Gase entweichen können, die sonst Schädlinge anlocken. Das Filtermaterial im Deckel wird mit etwas Wasser „aktiviert“ und neutralisiert dann die Biogase.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.04.2019, 17.47 Uhr
Flitzpiepe | Nochmal meine Frage
Warum macht die Abfallwirtschaft vom LK Nordhausen diesen Test nochmal, obwohl die Wirksamkeit des Filters bei Flächentests in zwei anderen Landkreisen bereits bestätigt wurde.
Macht man das zur Selbstbeschäftigung, weil das Geld halt weg muss oder weil man es halt kann?

1   |  1     Login für Vote
24.04.2019, 07.28 Uhr
Christian79 | Stabile Gelbesäcke wären sinnvoller.
Es sollten mal lieber stabilere Gelbesäcke oder besser noch Gelbe Tonnen eingeführt werden.
Die dünnen Säckchen die es gibt gehen teilweise schon kaputt wenn man sie von der Rolle holt.

3   |  0     Login für Vote
24.04.2019, 08.20 Uhr
Pe_rle | Biotonne mit Filter
statt sich mit dem Filter ewig zu beschäftigen ,sollte man lieber kontrollieren was in der Biotonne geworfen wird.
Wenn ich rund rum sehe ,wie Obst/Gemüsereste in sogenannten Hemdchentüten verpackt darin landen ,ist das für mich wichtiger. Das wird dann der Umwelt zu liebe einfach hin genommen .
Die Biotonnen stinken bei weitem nicht so wie die Holzeimer aus DDR Zeiten

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.