nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 08:22 Uhr
21.04.2019
Ostern 2019

Tradition muss erhalten bleiben

Bei derzeitig vorherrschender Trockenheit denkt man vielerorts darüber nach, die hiesigen Osterfeuer abzusagen. In Leimbach traute man sich gestern im Beisein der Brandwache, das traditionelle Feuer zu entzünden...


Hoch loderten die Flammen. Gelegentlich wurde ein wenig abgelöscht, aber da das Feuer in diesem Jahr auch relativ klein gehalten wurde, fiel ein kontrolliertes Abbrennen nicht allzu schwer.

Der Veranstalter bot Grillgut an und Frank Schwach gab sich wie von den Karnevalveranstaltungen gewohnt, humoristisch: „Auch das Bier ist bestens zum Löschen geeignet!“ Einige Mutige trauten sich dann direkt an die heiß lodernden Flammen heran, um sich das bekannte Stockbrot zu braten; Madlen Langbein zum Beispiel, die einen extra langen Ast nutzte, um den Flammen nicht ganz so nah kommen zu müssen.

Auch entspannt auf der Wiese zu liegen war bei den gestern doch noch bis in die späten Abendstunden recht milden Temperaturen problemlos möglich. Menschen aus vielen Orten kamen zusammen, um gemütlich am Feuer zu plaudern und die Osterfeiertage zu genießen. Mit Blick über das Land konnte man in der Ferne noch weitere Brandstellen sehen. Eine nette Tradition, die unbedingt aufrechterhalten werden sollte.
Cornelia Wilhelm
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
Osterfeuer in Leimbach (Foto: C. Wilhelm)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

21.04.2019, 11.09 Uhr
Sonntagsradler 2 | Tradition muss erhalten bleiben
Das interessiert doch den Umweldheinis wenig und Brüssel erstrecht nicht!
Ihr werdet es bestimmt bald erleben.
Klima und Umweltschutz vor Tradition.

3   |  0     Login für Vote
22.04.2019, 19.42 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
22.04.2019, 20.49 Uhr
tannhäuser | Sonntagsradler2!
Das wissen Sie, ich und viele andere...So ein Feuerchen, egal ob für Ostern oder einer Sonnenwende könnte man am Waldrand bei höchster Warnstufe aus Sicherheitsgründen verbieten.

Aber die von Ihnen so genannten Unweltheinis sollten Greta, Claudia Roth und die Grüne Strom-Im-Netz-Speichern-Wissenschaftlerin Baerbock eher darauf hinweisen, dass ein kontrolliert brennendes Traditionsfeuerchen keine größere Unweltsünde ist als Fastfood in Wegwerfverpackung im Zug nach Davos und Zehntausende Kilometer nach Übersee oder sonsteinem Fleckchen am Anus der Welt im Flugzeug.

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.