nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 22:23 Uhr
10.03.2019
Tischtennis

Hydro-Dritte räumte alles ab

Die dritte Mannschaft des TTV Hydro Nordhausen kam in der 3. Tischtennis-Bezirksliga gegen die Dritte von Weißensee zu einem hohen Sieg und räumte dabei alles ab, konnte sich sehr eindrucksvoll für die 6:8-Niederlage aus der Vorrunde revanchieren...

TTV Hydro Nordhausen III - SV Blau-Weiß Weißensee III 8:0
Auch ohne Theo Winter und Udo Eidam, die beide sehr erfolgreich an den Mitteldeutschen Meisterschaften der Senioren teilnahmen, wurden die Gäste klar beherrscht und sie mussten ohne einen einzigen Sieg die Heimreise antreten. Lediglich in zwei Sätzen kam Weißensee zum Sieg, in mehreren Sätzen konnten sie erarbeitete Vorteile nicht verwerten.

Durch diesen Sieg verbleibt die Hydro-Dritte in der Spitzengruppe der Tabelle und hat weiterhin Chancen auf den Staffelsieg.

Die Doppelspiele gewannen Fehling / Tietzel mit 11:9,11:5 und 11:6 sowie Oemisch und Picking nach 1:1-Gleichstand auch sicher mit 11:5 und 11:6.

Im ersten Einzel siegte Laurenz Fehling gegen Klaus Rodowski mit 13:11 (nach 7:10-Rückstand), 11:7 und 11:5. Dann hatte Bernd Tietzel leichtes Spiel gegen Christian Schilling

(4,1,4). Das 5:0 errang Ronald Oemisch gegen Peter Stallmach mit 11:9 (nach 7:9-Rückstand), 11:3 und 11:5 und auf 6:0 erhöhte Michael Picking im Spiel gegen Ulrike Schrammel mit 11:7 (nach 4:6-Rückstand ), 13:11 (nach 8:10) und 11:4.

Im Spiel beider Einser gewann Laurenz Fehling gegen Schilling mit 11:2, 14:12 (nach 1:5) und 13:11. Im letzten Spiel musste sich Bernd Tietzel gegen Rodowski mächtig anstrengen, um nach 7:11 im ersten Satz noch knapp mit 12:10,11:9 und 12:10 erfolgreich zu sein. Dabei konnte er im letzten Satz einen 7:10-Rückstand noch drehen.

Hydro : Fehling und Tietzel je 2,5; Oemisch und Picking je 1,5



Udo Eidam wird Dritter im Einzel und im Doppel mit Theo Winter
Für die Mitteldeutschen Meisterschaften in Osterburg bei Stendal hatten sich vom TTV Hydro Nordhausen Udo Eidam und Theo Winter und vom VfB Werther Georg Gräbner qualifiziert.

Durch eine Super-Leistung errang Udo Eidam in der Altersklasse Ü 65 im Einzel einen hervorragenden dritten Platz und im Doppel mit seinem Vereinskameraden Theo Winter auch den dritten Platz.

Udo Eidam gewann in der Vorrunde gegen Scharlock von Arnstadt klar mit 3:1 und gegen

Josten von Schwerz mit 11:6 im fünften Satz bei einer Niederlage gegen Staskiewicz von Hohndorf mit 0:3. Das ergab den zweiten Platz und die Qualifikation für die Endrunde.

Theo Winter dagegen errang nur einen Sieg gegen Hinz von Kusey mit 3:0 bei Niederlagen gegen Barthel von Hohndorf mit 2:3 und Heimann von Ilsenburg mit 1:3. Mit dem dritten Platz schied der Nordhäuser aus dem Wettbewerb aus.

Georg Gräbner erzielte in der AK Ü 75 in der Vorrunde nur einen Sieg gegen Mestchen von Kusey mit 3:0, verlor aber zwei Spiele mit 1:3 und 2:3. Auch er schied als Dritter aus dem Wettbewerb aus.

In der Endrunde spielte Udo Eidam ganz stark auf und bezwang im Viertelfinale den Favoriten Flickinger von Bautzen mit 11:5 im Entscheidungssatz und erreichte das Halbfinale. Hier gab es gegen den späteren Sieger Heimann von Ilsenburg eine 0:3-Niederlage. Im Spiel um Platz drei gewann der Hydro-Akteur gegen Staskiewicz von Hohndorf kampflos mit 3:0 und qualifizierte sich als Dritter für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Erfurt.

Im Doppelwettbewerb erreichten Eidam und Winter in der Vorrunde einen Sieg und verloren auch einmal, das war der zweite Gruppenplatz. Im Halbfinale verloren beide mit 1:3, konnten sich aber trotzdem über die Bronze-Medaille freuen.

Georg Gräbner mit seinem Partner Schmidt von Schönebeck verlor in der Vorrunde mit 0:3 und 1:3 und schied aus dem Wettbewerb aus.

Blau-Gelb Görsbach - TTV Hydro Nordhausen II 3:8
Die zweite Mannschaft des TTV Hydro Nordhausen kam beim Kreisderby in Görsbach in der 2. Tischtennis-Bezirksliga zu einem klaren Sieg und bleibt in der Tabelle weiterhin auf dem zweiten Platz. Der Gastgeber konnte nur bis zum 3:4 mithalten, brach dann zusammen und der Gast holte sich den verdienten Sieg. Beim Gastgeber fehlte Heinz Junker aus privaten Gründen im Aufgebot. Auch noch Pech für Görsbach, dass Gerold Freiberg zwei Partien aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste. Görsbach gewann alle drei Spiele erst im fünften Satz, Hydro die ganz knappen Sätze mit 7:4. In zwei Verlustspielen konnten die Nordhäuser einen Satzvorteil nicht zum Sieg verwerten.

Die Doppelspiele endeten 1:1. Für Görsbach siegten Händly / Jähne gegen Jan Fehling / Fetting knapp mit 11:9 im fünften Satz, für Hydro Holzberger / Laurenz Fehling gegen Freiberg / Bräuer klar mit 3:1 (8,6,-6,4).

Im ersten Einzel verlor Mathias Händly gegen Rene Fetting mit 1:3 (-7,-10,7,-8). Dann gewann Michael Jähne gegen Jan Fehling nach 1:2-Satzrückstand noch mit 12:10 und 11:7. Im unteren Paarkreuz siegten für Hydro Laurenz Fehling gegen Gerald Freiberg (10,7,7) und Eric Holzberger gegen Steve Bräuer (3,10,5). Es stand so nach der ersten Einzelrunde 4:2 für Hydro.

Im Spiel beider Einser hatte Jan Fehling wieder kein Glück und unterlag Mathias Händly mit 10:12 im fünften Satz. Ganz souverän siegte danach Rene Fetting gegen Michael Jähne

(6,5,3). Nach dem kampflosen Sieg von Eric Holzberger gegen Gerold Freiberg führte der Gast mit 6:3. Das 7:3 für Hydro holte Laurenz Fehling mit 3:1 (6,10,-9,4) gegen Steve Bräuer und den 8:3-Siegpunkt markierte Jan Fehling kampflos gegen Gerold Freiberg.

Hydro : Holzberger 2,5; L. Fehling 2,5; Fetting 2,0; J. Fehling 1,0
Görsbach : Händly 1,5; Jähne 1,5; Freiberg 0; Bräuer 0
Wolfgang Nicolai
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.