nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 10:02 Uhr
11.02.2019
Schulamtsfinale der Jungen im Volleyball

Über die Moral zum Erfolg

Nach den Mädchen haben in der vergangenen Woche nun auch die männlichen Kreissieger der Wettkampfklassen II und III aus den vier Landkreisen des Staatlichen Schulamtes Nordthüringen die Teilnehmer am Landesfinale ermittelt...


Beim Turnier im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" in Sondershausen war bei den Jahrgängen 2002-2005 das Herder-Gymnasium nicht zu bezwingen und vertritt die Region am 26.Februar in Gera.

Die Nordhäuser Jungen der WK III kamen in der Sporthalle "Am Rosengarten" auf Platz zwei ins Ziel und mussten lediglich der RS Arenshausen aus dem Eichsfeld den Vortritt lassen.
Gleich im ersten Spiel des Turnieres bekamen es die Schützlinge von Sportlehrer Maik Schäfer mit den Regelschülern aus Berlingerode zu tun, um Zeit zu sparen wurden pro Partie nur zwei Sätze bis 20 Punkte gespielt.

Nach einem guten Start mit dem souveränen Gewinn des ersten Satzes (20:13) taten sich die Herder-Jungen auf der zweiten Etappe schwer den Ball in des Gegners Spielfeldhälfte unterzubringen. Nach der Auszeit lief der Ball besser durch die Reihen der Nordhäuser, jetzt war der unbedingte Siegeswille in jeder Spielaktion deutlich zu erkennen. So konnten die Herder-Gymnasiasten Punkt für Punkt aufholen und durch das 21:19 die ersten Siegpunkte auf der Habenseite verbuchen.

Der Erfolg setzte zusätzliche Kräfte frei, die Ergänzungsspieler fügten sich nahtlos ins Spielgeschehen gegen das Tilesius Gymnasium aus Mühlhausen ein. Nach gut einer halben Stunde stand ein ungefährdetes 2:0 (13,10) auf dem Protokoll. Zu guter Letzt kam es zu einem echten Endspiel mit den "Gastgebern" vom Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Sondershausen. Die Partie war über die gesamte Spielzeit hart umkämpft, beide Teams waren fast immer gleichauf.


Im ersten Abschnitt konnten Christopher Strietzel, Bang Duy Nguyen, Yves Mielke, Jonas Paul, Steven Klante, Emil Cott und Leo Haas wiederum einen Rückstand noch in einen 20:17 Erfolg drehen. Der zweite Satz war nichts für schwache Nerven, beide Gymnasien lieferten sich einen erbitterten Fight um jeden Punkt, erst nach "Verlängerung" konnten die Nordhäuser durch ein 22:20 jubeln, die Fahrkarten zum Landesfinale waren ohne Punkt-und Satzverlust gelöst. Hinter den Herderanern kamen das Scholl-Gymnasium Sondershausen, die RS Berlingerode sowie das Tilesius-Gymnasium aus Mühlhausen auf die weiteren Plätze.

Wesentlich mehr Mühe hatten die jüngeren Semester der Jahrgänge 2004-2007. Der Start in den Wettkampf verlief optimal, in der ersten Begegnung gegen das Tilesius-Gymnasium aus Mühlhausen wurde sich jeweils ein Vorsprung erspielt und dieser mit 20:8 Punkten sicher ins Ziel gebracht. Wesentlich schwerer taten sich Jason Schröder, Benno Birkefeld, Constantin Stenger, Hannes Schröter, Mathis Seidenstücker, Bastian Fischer und Jonas Heise anschließend in der Partie mit dem Kyffhäuser-Gymnasium aus Bad Frankenhausen.

Im ersten Satz agierten beide Kontrahenten auf Augenhöhe, nach einer hart umkämpften Schlussphase hatten die Nordhäuser 22:24 etwas unglücklich hauchdünn das Nachsehen. Mit ordentlich Wut im Bauch wurde die zweite Etappe dann 20:12 eine klare Sache zugunsten der Herder-Schüler, die damit immerhin einen Punkt erkämpfen konnten. Auch hier kam es in der letzten Partie gegen die Regelschule aus Arenshausen zu einem Endspiel um den Turniersieg.

Die Hoffnungen auf diesen waren lange Zeit berechtigt, bei den Big-Points flatterten jedoch die Nerven, mit dem 15:20 war der zweite Platz endgültig besiegelt. Dennoch zeigten die Herder-Gymnasiasten noch einmal Moral und beendeten das Turnier mit einen deutlichen 20:9 über den bereits feststehenden Sieger. Das Endergebnis komplettierten das Kyffhäuser-Gymnasium aus Bad Frankenhausen mit Rang drei gefolgt vom Tilesius-Gymnasium aus Mühlhausen.
Jens Moldenhawer
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.