nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 08:00 Uhr
23.09.2018
SEIN ERSTER PATIENT WAR EINE KATZE

Der Doktor und die vielen Tiere

Dr. Martin Glatz erinnert sich: Es war der 1. Februar 2002. Voller Erwartung betrat er die Praxis. Was werde ihm dort, an seinem ersten Arbeitstag, erwarten? Was werde man ihm an Patienten bringen? Welche Behandlungen würden es werden? Diese Gedanken gingen dem jungen Veterinärmediziner durch den Kopf...

Dr. Martin Glatz (Foto: Kurt Frank) Zu seinen Patienten gehören zahlreich Hunde und Katzen, sagt Dr. Martin Glatz und zeigt auf eine Informationstafel.

Nordhausen. Dann brachte man ihm seinen ersten Patienten: eine Katze. Ein Verband war zu wechseln. Er habe mit einer dafür ungeeigneten Schere hantiert, was eine leichte Verletzung des Tieres zur Folge hatte. Um eine Erfahrung klüger geworden, sei ihm das seitdem nicht mehr passiert.

Gelernt hat Martin Glatz Sattler. Nach der Wende sah er für diesen Beruf keine Zukunft mehr. Er sattelte um. Seine Entscheidung, Tiermedizin zu studieren, beflügelte ein bekannter und beliebter Tierarzt: sein Vater. Heute ist für Dr. Martin Glatz in seiner Praxis am August-Bebel-Platz kein Tag wie der andere. Hunde verschiedener Arten und Größen, Katzen, Meerschweinchen, Hamster, Reptilien, Igel, Kaninchen, Wellensittiche und andere Gefiederten bunt wie das Laub im Herbst sind seine Patienten.

An die 30 zu behandelnden Fälle sind es Tag für Tag in seiner Praxis: Chirurgische Eingriffe, Kastrationen, gebrochene Gliedmaßen richten und schienen, neuen Verband anlegen, Zahnsteine entfernen, Impfungen, Notfälle. Vor Überraschungen sind der Arzt und sein Team nicht sicher. Verletzte Verkehrsopfer, ob Hund oder Stubentiger, die Hilfe benötigen und in die Praxis gebracht werden. Oder ein noch flugunfähiger Vogel, der aus dem Nest fiel.

Die Diagnostik eines Tierarztes ähnelte der in der Humanmedizin. Moderne technische Geräte stehen zur Verfügung. 60 Prozent seiner tierischen Patienten machten kleinere Vierbeiner aus. Überwiegend Hunde und Katzen. Aber auch Pferde, Kühe und Schafe behandelt der Doktor. Dann fährt er übers Land, um zu schauen, was ihnen fehlt. Bei bestimmten Erkrankungen oder notwendigen Operationen, die er selbst nicht durchführen kann, rät er zu einer Überweisung in eine Tierklinik.

Die Therapie des Tieres gehe über den jeweiligen Besitzer, betont Tierarzt Glatz. Von ihm hänge die Art der Behandlung ab. Nicht alle Zweibeiner, die mit ihren Schützlingen in seine Praxis kämen, seien pflegeleicht. So lehne schon mal der eine oder andere eine empfohlene Behandlung ab. Überwiegend aus Kostengründen.

Dann werde überlegt und beraten, wie zu verfahren ist, um das Leid des Tieres zu lindern und sein weiteres Leben auch mit eingeschränkter Therapie erträglich zu halten. Helfe alle medizinische Kunst nicht mehr, sei es ratsam, den Vierbeiner einzuschläfern, um dem Tier quälende Schmerzen zu ersparen. In diesem Fall kullerten dann auch Tränen bei Herrschen oder Frauchen.

Was er an seinem Beruf liebe und ihn freue? Wie aus der Pistole geschossen die Antwort: Die Vielseitigkeit. Der Umgang mit Menschen und Tieren. Die Kommunikation. Auch mit dem Tier. Ruhe und Souveränität ihm gegenüber sei für eine Behandlung unerlässlich. Er freue sich über jede erfolgreiche Behandlung. Als Tierarzt stehe er in der Pflicht, sich Tag für Tag um die Gesundheit eines Tieres intensiv zu bemühen. 14 bis 16 Stunden tägliche Arbeitszeit wären die Regel.

Alles in Butter? Das wäre zu schön, sagt er. Die Bürokratie nehme ungeahnte Ausmaße an: Tierärztliche Hausapothekenverordnung, Strahlenschutzordnung, Gesundheits- und Brandschutzordnung, Datenschutzgrundverordnung. Es wimmele nur so von Verordnungen. Wenn seine Frau sich nicht mit um die Buchhaltung kümmern würde, wäre der Aufwand nicht zu schaffen. Zu Zeiten seines Vaters sei das alles noch viel einfacher gewesen.

Dennoch sei er mit Herz und Leidenschaft Tierarzt. Das werde auch so bleiben. Trotz eines so langen Arbeitstages. Trotz nächtlicher Anrufe. Er würde, stünde er vor der Wahl, diesen Beruf wieder wählen. Ob alle seine Kollegen dieser Meinung in einer ausuferten Bürokratie sind, da hab er so seine Zweifel.
Kurt Frank
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

23.09.2018, 08.26 Uhr
Fienchen | Dr.Glatz
ist ein sehr guter Tierarzt. Er ist immer freundlich und erklärt seine Vorgehensweise geduldig und nie genervt. Der Umgang mit dem tierischen Parienten ist einfühlsam und kompetent. Als Mensch hat er eine sehr sympathische Ausstrahlung.Ich würde nie zu einem andere Tierarzt gehen.
23.09.2018, 16.15 Uhr
Peter59 | Mal etwas langsamer.....
Dr. Glatz ist ein guter Tierarzt, aber wir halten uns seit mindestens 30 JAHREN mit unseren 3 Hunden an Frau Dr. Susanne Gothe. Für uns immer die beste Adresse in Nordhausen. Vorteil, hier arbeiten 3 Tierärzte, Felix, Frau von Glasenapp und frau Gothe. Alle gleich kompetent. ...Und als ich mit meiner kleinen franz. Bulldogge aufgrund eigener Erkrankung Probleme habe, hat sie mir sehr geholfen....Hausbesuche, Unterbringung etc,, das macht nicht jeder Tierarzt. Bitte nicht so einseitig, es gibt auch noch andere nette Tierärzte in Nordhausen, ich jedenfalls bin dieser Praxis sehr dankbar, tolles Klima UND ABSOLUTE kOMPETENZ, danke für die bisherige Arbeit. Sollte Frau Stutika (Frisuersalon und ehemals "Bulldoggenclub") Interesse an "Emma" haben, ich denke sie ist noch im Tierheim, da ich aufgrund Herzproblemen für das kleine Tier nicht mehr sorgen kann. Ist schlimm genug. Suche auf diesem Wege einen guten und liebevollen Nachbesitzer für das Tier.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Wilhelm.
23.09.2018, 17.23 Uhr
Fienchen | Lieber Peter59,
ich gebe Ihnen natürich Recht.Es gibt viele ausgezeichnete Tierärzte.Ich habe nur von meiner persönlichen Erfahrung gesprochen.Ich wünsche Ihnen und der kleinen Emma gesundheitlich alles Gute für die Zukunft.
24.09.2018, 20.59 Uhr
Adavia-Müller | Ein wunderbarer Mensch!
Von Dr. Glatz Umgang mit seinen Patienten könnte so mancher Humanmediziner viel lernen.

Wir fühlen uns dort bestens beraten und betreut und unsere Hunde sind bei Dr. Glatz wesentlich entspannter als in anderen Praxen. Die liebevolle Art, mit welcher Dr. Glatz und sein Team sich Tier und Besitzer widmen, ist mit Geld nicht zu bezahlen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg mit seiner Praxis! Familie Müller mit Rambo und Jordy.
27.09.2018, 21.43 Uhr
wieso,weshalb,warum | @Peter59
Ein bisschen intolerant von Ihnen, nicht? Die Meinung und Erfahrung anderer so abzuwatschen ("mal etwas langsamer"). @Fienchen: Sie müssen sich für nichts rechtfertigen ;)
Dr. Glatz hat's halt drauf.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.