tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 16:30 Uhr
23.10.2017
Gebläsestation wird erneuert

Land übergibt Fördermittel

In Nordhausen hat ein Vertreter der Landesregierung heute Fördermittel für die Erneuerung der Gebläsestation in der Kläranlage überreicht. Wir waren für Sie dabei...

Blick von einem der beiden Faultürme - von links: Kanowski, Sühle, Buchmann (Foto: nnz) Blick von einem der beiden Faultürme - von links: Kanowski, Sühle, Buchmann (Foto: nnz)
Fast 282.000 Euro hatte Staatssekretär Klaus Sühl im Europazimmer des Rathauses an Oberbürgermeister Kai Buchmann übergeben, alles wohlfein notiert auf einem amtlichen Fördermittelbescheid. Das Geld kommt aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ und ist für den Austausch der Gebläse der städtischen Kläranlage bestimmt. „Die weitere energetische Optimierung der Kläranlage Nordhausen ist ein wichtiger Baustein, um die Energieziele der Stadt umzusetzen“, sagte Staatssekretär Sühl.

029
Der geplante Austausch der alten Gebläse gegen vier neue Gebläse wird die Kläranlage Nordhausen energetisch optimieren. Die neuen Gebläse sind energieeffizienter und lassen sich besser an den Bedarf anpassen. Ein neues Gebläse befindet sich bereits in Betrieb, die anderen sollen bis Ende November ausgetauscht werden, bei laufendem Betrieb, wie der Leiter des Stadtentwässerungsbetriebes, Toralf Kanowskim erläuterte.

Von der Maßnahme erwartet der Stadtentwässerungsbetrieb Nordhausen Einsparungen von rund 190.000 Kilowattstunden oder 115 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Das sind rund 10 Prozent weniger Energieaufwand als derzeit.

Nordhausen hat sich erfolgreich am EFRE-Wettbewerb beteiligt mit dem Projekttitel: „Nordhausen auf dem Weg zur ModellStadtRegion für energetischen Wandel“. Die Schwerpunkte der EFRE-Vorhaben Nordhausens liegen im Energiesektor. Bis 2020 plant die Stadt, den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch auf 45 Prozent und für die Wärmeversorgung auf 15 Prozent zu erhöhen.es Projekts liegen voraussichtlich bei rund 470.000 Euro.

Erstmals können in der EFRE-Förderperiode 2014 bis 2020 energetische Sanierungs- und Optimierungsvorhaben an Kläranlagen gefördert werden. Die Kläranlage in Nordhausen ist eine von insgesamt neun Vorhaben an Kläranlagen in Thüringen, die in die EFRE-Förderung aufgenommen wurden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.