nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 17:37 Uhr
20.09.2017
Live-Ticker aus dem Stadtrat

Grundstück zu verkaufen

Mit einer recht übersichtlichen Tagesordnung wartet heute der Nordhäuser Stadtrat während seiner 33. Sitzung in dieser Legislaturperiode auf. Wie immer berichten wir mit einem Live-Ticker aus dem Ratssaal des Bürgerhauses...


17.37 Uhr
Damit ist der öffentliche Teil der Stadtratssitzung beendet. Übrigens die Jugendarbeit-Vergabe ist mehrheitlich beschlossen.

17.36 Uhr
Nun soll die Jugendarbeit für die Stadtteile Salza und Krimderode an die Falken übertragen werden. Die Förderung betrifft das gesamte kommende Jahr.

17.34 Uhr
Beschlossen bei zwei Enthaltungen.

17.29 Uhr
Die Bereitstellung der 70 Plätze wird sich hinziehen. Zuerst müssen Fördermittel beantragt werden, was eine Beschlussfassung des Jugendhilfeausschusses voraussetzt. In einem Jahr könnten die Arbeiten erledigt sein.

17.28 Uhr
Die Stadt will 70 zusätzliche Kita-Plätze schaffen. In der Kita Domino sollen 24 Plätze, in den "Kleinen Spürnasen" in Ost 20 bis 24 Plätze und im Mehrgenerationenhaus könnten 25 neue Plätze etabliert werden. Die Kosten würden sich auf mehr als 1,5 Millionen Euro belaufen.

17.22 Uhr
Nun zum 100 Quadratmeter Grundstück der SWG, das an die Service GmbH verkauft werden soll. Das ist beschlossen und spült der SWG 8.300 Euro in die Kasse.

17.21 Uhr
Weitere Fragen gab es zum Zustand des interkulturellen Gartens an der Frauenberger Stiege oder zum Stand der vorbereitenden Arbeiten zum geplanten Radweg von Salza nach Herreden. Zu letztem Punkt sagte Krauth, dass es Gespräche gebe, zur ersten Frage gibt es eine schriftliche Antwort.

17.13 Uhr
Haben denn die Stadträte und Ortsteilbürgermeister Anfragen? Ja. Steffen Iffland macht auf das schlechte Umfeld der Fischzucht in Salza aufmerksam. Wege seien verdreckt.

17.10 Uhr
Bürgermeisterin Krauth gibt es in Ihren Infos einen kurzen Überblick über die aktuellen Baumaßnahmen. 306.000 Euro sind bislang bei Kitas ausgegeben, für Schulen sind es über 200.000 Euro und in die Sanierung der Sportstätten wurden rund 500.000 Euro ausgegeben.

17.08 Uhr
Auch die Einwohner dieser Stadt haben ein Einsehen und keine Anfragen

17.05 Uhr
Trotz der kurzen Tagesordnung wird es auch eine Fragestunde der Bürgerinnen und Bürger geben.

17.03 Uhr
Die Glocke hat geläutet, es geht los und Bürgermeisterin Jutta Krauth begrüßt.


Blick in den Ratssaal (Foto: nnz) Blick in den Ratssaal (Foto: nnz)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.